31 Januar 2007

Piraten-Party

Gestern war es endlich so weit. Meine Große hatte Geburtstag und wurde 7 Jahre alt. Alles drehte sich um das Thema Piraten.

Bereits beim Eingang begann unser große Prüfung. 7 Landratten mußten getestet werden, ob sie denn auch das Zeug zum Pirat hatten. Und so mußten die Gäste nicht über die Treppe ins Haus kommen sondern über die Blanken! (Mein Göga hatte einen Diel hingelegt).
Erst durften sich die 7 Mädels und ein Junge (der zweite war leider krank) am Kuchen stärken. Dann mußten sie hoch in die Blanken (eine Steile Raumspartreppe hoch), durch ein Kanonenrohr (eine Zeltrolle), über einen Felsen steigen und runterspringen (IKEA-Leiter) durch einen Urwald robben und einen Berg hinunter (die andere Treppe) und das dann 3 x. Da es den Kids so Spaß gemacht hat, wiederholten sie das öfters. Wir mußten sie gegelrecht stoppen um mit dem Programm weiter zu machen. Als nächstes kam die Mutprobe. Sie mußten in eine verschlossene Kiste mit Rindenmulch, Bällen und Kartoffeln fassen um Goldmünzen herauszuholen. Natürlich haben wir vorher von Spinnen und Würmern erzählt :-) kicher. Aber alle waren tapfer und durchwühlten bis fast zu den Achseln versunken den Dreck (zum Leidwesen meines Wohnzimmers: aber ich putz ja gerne).
Alle haben die Prüfung toll gemeistert und wurden nun zu Piraten ernannt. Hierbei erhielten sie Kopftücher, die ich mit der Ovi gerollsaumt und mit einem Muster von Farbenmix bestickt hatte.

Dann ging es zur großen Schatzsuche. Ein Rätsel und eine Karte machten den Anfang und führten uns zu einem Flüßchen, aus welchem eine Flasche gezogen werden mußte. Es war eine riesen Aufregung als die Kinder die Flasche, die mein Göga mit einer Schnur am Geländer festgemacht hatte entdeckten.
Die Flasche enthielt wieder ein Rätsel und wir machten uns auf den Weg zum nächsten Suchpunkt. Mein Göga hat immer im Laufschritt eine Abkürzung genommen um die nächste Nachricht zu verstekcen und ich bin mit der Meute einen längeren Weg gelaufen.

Auf einem Spielplatz hing dann eine Kiste Capri-Sonne im Klettergerüst, damit die Mannschaft sich stärken konnte und sie mußten den nächsten Hinweis suchen.
Hier zählen sie gerade Steine in einer Kiste um eine Hausnummer zu erfahren.
Den "echten Schatz" hatten wir bereits zu Hause versteckt und nach einem erneutem Hinweis in unserem Hof und dann noch einer im Garten, mußten sich die mutigsten der Piratenbande in den Verschlag unter der Terrasse wagen - Spinnenweben und Viehzeug zum Trotz!
Der Lohn für die Anstrengung war eine Kiste mit Totenkopf-Tüten, Süßigkeiten und Aufklebern und dem Hinweis, daß Piraten fair teilen.
Den Kindern (und uns auch) hat das totalen Spaß gemacht und der Geburtstag war von Anfang bis ende eine runde Sache. Alle haben bei den Geschichten die wir zwischendurch zur Einleitung von neuen Aufgaben erzählt haben, ganz gespannt zugehört und es gab kein Gestreite oder Gerangel.
Zum Abschluß gab es noch Fischstäbchen. Unsere Große war überglücklich und hat sich für den tollen Geburtstag nochmal bedankt.
Auch wenn es uns allen gefallen hat, muß ich doch zugeben, dass ich es mir nächstes Jahr wohl etwas einfacher machen will. Wir haben allein für die Tischdeko 2 Tage gebastelt. Die Einladungen haben schon 3 Stunden gedauert, dann die ganzen Tücher (die durften die Gäste natürlich als Give-away behalten) nähen und besticken war auch total viel Arbeit....und gerade spüre ich eine totale Erleichterung, daß nun alles vorbei ist :-).




23 Januar 2007

Ich muß mich jetzt echt mal beschweren....

...und zwar bei meinen "Kolleginnen" aus dem Webring. Natürlich nicht bei allen, nur bei denen, die noch nicht kapiert haben, warum das Webring heißt! Bitte Mädels, bringt doch endlich in Euren Seitenleisten die Webringbuttons an, damit der Ring ! nicht bei Euch endet, sondern man auch weiter kann, sonst würde es ja Wurst oder Zimpfel und nicht Ring heißen!
Es ist doch nicht fär, wenn man Euch zwar über den Ring besuchen kann, Ihr aber den anderen die Besucher verwehrt!

Ich bin in den letzten Tagen ganz oft auf Webring-Mitglieder ohne Logo und Buttons gestoßen. Gut, der eine baut die Seite gerade auf und hat das noch nicht hinbekommen, der nächste ist noch ganz neu und hat es deswegen noch nicht, klar - kein Problem. Aber heute waren auch wieder welche dabei, die schon länger mitmachen und immer noch ohne Logo! sind.

Ich wollte die entsprechende Dame ja anmailen, aber leider konnte ich keine entsprechenden Mailverweis finden.

Wenn Ihr Hilfe dabei braucht, dann fragt doch bitte. Ihr bekommt sicher Hilfe!

19 Januar 2007

PIRATEN!


Meine Große wird Ende des Monats 7 Jahre alt und ich bin mit den Vorbereitungen zur Geburtstagsparty beschäftigt. Wie jedes Jahr gibt es auch dieses Jahr ein Motto: Piraten!


Die letzten Jahre waren es immer (auf besonderen Wunsch einer einzelnen Dame) Prinzessinen-Partys und die Gäste mußten verkleidet kommen.


Dieses Jahr konnte ich sie überzeugen, mal etwas anderes zu machen. Zu diesem Zweck habe ich meine Familie am Sonntag ins Museum in Speyer in die Piratenausstellung geschleppt. Schnell war meine Tochter begeistert und bereit dieses Jahr auf rosa Kleidchen und Krönchen zu verzichten. Im Museumsshop haben wir unter anderem eine Bastelpackung gekauft. Naja, genau gewußt, dass es eine Bastelpackung ist, haben wir nicht, stand nämlich eigentlich nur drauf, daß Einladungen, Tischdeko, Augenklappen, Serviettenringe, Stickerbögen etc. für 8 Kinder sind sowie Spielvorschläge und Rezepte enthalten sind. Bei der Bemerkung "Kinderleichte Bastelanleitungen" hätte ich wohl stutzig werden müssen. Enthalten sind nämlich tatsächlich bedruckte Kartonagen, mit denen o. g. hergestellt werden kann. D. h. alles muß erst noch ausgeschnitten und gebastelt werden.

So haben die Große und ich gestern den ganzen Nachmittag damit verbracht, die Einladungskarten auszuschneiden und die dazugehörigen Schiffchen zu basteln.
Die Schriftrolle ist die eigentliche Einladung. Das Siegel mußte extra ausgeschnitten werden, genau wie das Fähnchen am Mast. Damit die Rolle zu bleibt, kam mal wieder meine Heißklebepistole zum Einsatz. Alles andere hält ja nicht richtig oder man muß stundenlang festhalten, zumal das etwas festere Papier auch eine gewisse eigendynamik hat.

Mit dem Rest werden wir wohl noch die ganze nächste Woche zu tun haben.



Ich könnt' hier so viel schreiben....

...z. B. über meine Angst bei Sturm und dass ich gestern meine Sticki und die Näma aus dem Nähzimmer geräumt habe, weil ja das Dachflächenfenster, daß noch keinen Rolladen hat, kaputt gehen könnte. Schließlich hat der alte Baum in Nachbars Garten verdächtig geschwankt. Mein Göga fand das natürlich lächerlich. Er meinte: "Wenn der Baum umkippt, dann haben wir ganz andere Problem!" Sicher, aber zumindest meine Maschinchen sind dann noch heile!

...oder daß meine Große wegen der Orkanwarnung gestern früher Schule aus hatte und wir deshalb angerufen wurden. Nur war ich leider nicht zu Hause, dafür aber mein Handy! Das Ding klingelt sowieso nie und jetzt hätte man es mal gebraucht, hing es zum Laden an der Steckdose, während ich mich in einem Einkaufszentrum rumtrieb!

...oder ich könnte hier schreiben, daß ich manchmal schon in druckreifen Sätzen denke, mir während des Geschirrspülens durch den Kopf geht, was ich hier noch alles reinschreiben könnte...und dann gar nicht dazu komme, weil mein Tag ja nur 24 Stunden und die Woche nur 7 Tage hat. Deshalb bleiben viele, bereits vormulierte Sätze, in den Abgründen meines Gehirns zurück und landen niemals auf der Tastatur. Schade eigentlich, denn ich habe den Blog ja gemacht, damit ich hier, in meinem kleinen Hafen, vor Anker gehen kann und den ganzen Seelenmüll, den man so mit sich rumschleppt, über Bord werfen kann.
Aber so ist das halt. Wenn man nicht gleich dazu kommt, was zu schreiben, dann kann man es auch lassen, was interessieren die Erlebnisse und Gedanken von Gestern ?! Das ist wie mit einer Tageszeitung. Nachrichten von Gestern sind eben schon alt und vielleicht schon überholt.

13 Januar 2007

Hobby und Creativmesse in MA

Ich wollte schon immer mal nach Neckarau :D und so hab ich mich heute Nachmittag aufgerafft und bin mal eben schnell über den Rhein gefahren!
Ich hätte es mir aber auch genausogut sparen können. Zumindest aus Hobbyschneider-Sicht, war es völlig uninteressant. Da war bei der letzten Hobbykünstler-Ausstellung in unserer kleinen Schulturnhalle mehr los.

Zutaten, Stoffe etc. gab es keine, auch waren nicht wie angekündigt und beworben Quilter oder Patcher da und über die Schulter schauen konnte man auch niemandem. Jedenfalls nicht so lange wie ich da war.

Es gab lediglich ein paar Perlenkettenanbieter, ein Stand hatte auch wirklich richtig schönen Schmuck, da konnte man auch ein paar Perlchen zum Selbstbasteln erstehen. Ansonsten bot jemand "Gemälde" an. Es gab einen kleinen Stand mit duftenden Holzkugeln. Ein Stand mit Holzspielzeug. Eine Babypuppenmacherin, ein Aquarium (von einem Verein glaube ich) und ein mit Lötkoben-Holzbretter-Beschrifter-Stand. Außerdem standen hinten noch "antike Möbel". That's all!

Die zwei Euro Eintritt waren auf jeden Fall für die Katz. Ich war da in weniger als 10 Minuten durch.


Ich habe mich dann gleich mal an der Kasse beschwert. Der junge Mann meinte, daß heute 2 und die Woche über 6 Aussteller abgesagt hätten und dass sie ja dafür nichts könnten. Sie haben dafür Freikarten für eine andere Ausstellung verteilt --> super, sind alles Antikmärkte.

Im Herbst wäre die nächste Messe geplant und sie hoffen dann auf mehr Beteiligung. Der "Chef" hätte schon alle Vereine (?) in der Gegend angeschrieben.


Die Aussteller wären aber zufrieden und es wären 1100 Besucher dagewesen.


Was mir am Besten gefallen hat, habe ich mal als Bildchen festgehalten:


Servietten

Mein Daddy hatte gestern Geburtstag. Seinen siebzigsten ! Als Platzschildchen habe ich für jeden Gast eine Serviette mit dem Namen bestickt. 28 Stück.

Jeder durfte natürlich seine Serviette mit nach Hause nehmen und da bei uns alle zu den Jägern und Sammlern gehören, war die Freude darüber riesengroß :-). Eine Tante hat mir gleich einen "Auftrag" erteilt, für sie zu Hause auch welche zu sticken. Und eine andere Tante fand die Idee toll und will jetzt auch welche zum Geburtstag ihres Mannes haben.

Jetzt müssen wir mal schauen, wo wir günstig gute Servietten bekommen. Die Servietten aus der IKEA sind nicht wirlich prima. Da waren so viele schief genähte dabei und kaum eine war im rechten Winkel. Aber was erwartet man auch von 4 Stück für 2 Euro?!

11 Januar 2007

Shirt

Meine erste Stickerei auf einem Jersey, gut sagen wir die zweite, die erste ist vollends verunglückt. Das hatte ich zunächst auf ein Freebie geschoben und darauf, daß ich halt noch keine Erfahrung habe (beim Untertitel ist mir der Unterfadenausgegangen und ich habe es erst spät gemerkt und dann war der ganze Jersey durchlöchert).
Obwohl ich mit Vlieseline unterbügelt habe und dann nochmals mit Sprühkleber auf Baumwollvlies gespannt, hat sich der Jersey gewellt und das Stickmuster leicht verschoben (die Halskette sitzt zu tief). Das liegt aber diesmal definitiv nicht am Stickmuster, da Frau jetzt schlauer ist, habe ich vorher zur Probe gestickt. Allerdings eben nicht auf Jersey.
Ich habe noch nicht oft Shirts genäht, das letzte Mal so ungefähr vor einem halben Jahr. Natürlich hatte ich wieder vergessen, wie man einen Halsausschnitt versäubert und die OVI auf Rollsaum umstellt. Da mußte ich erst nachlesen und den Wellensaum ausprobieren. Zum Schluß hat dann aber alles geklappt.
Allerdings will meine Große das Teil jetzt nicht anziehen, weil es noch etwas groß ist und sie die Nahtzugabe unter den Armen stört. Da muß ich jetzt mal schauen, wie ich die etwas geschmeidiger bekomme, damit die Gnädige nichts mehr zu meckern hat.

Ich werde wohl jetzt noch ein paar Shirts nähen müssen, damit ich darin besser und schneller werde. Vielleicht prägt sich mir dann auch ein, wie es geht und ich muß nicht jedes Mal nachsehen.
Posted by Picasa

09 Januar 2007

Meine Maschinchen




Posted by Picasa

Mein Nähzimmer ist fertig.....

....zumindes so gut wie, ein paar Kisten müssten noch sortiert werden und Zeitschriftenständer könnte ich auch noch gebrauchen. Aber ansonsten ist es richtig gut geworden. Schon komisch wie viel Platz man doch gewinnen kann, wenn ein einziger Schrank umgestellt wird. Die bereits vorhandene Arbeitsplatte wurde um 2,37 m ergänzt und überall wurden Regale angebracht. Alle Zutaten und Gebrauchsgegenstände befinden sich jetzt in Reichweite aber blockieren die Arbeitsfläche nicht mehr. Auch mein Akkuschrauber hat jetzt ein festes Plätzchen und muß nicht mehr von Steckdose zu Steckdose wandern. Und wenn ich gerade an einem Projekt bin, aber keine Zeit mehr habe, dann wird einfach die Tür zugemacht und alles kann stehen und liegen bleiben.

Und hier ist mein Reich: 7 qm kinderfreie Zone

06 Januar 2007

Mein Nähzimmer wird umgekrempelt

Göga war heute Mittag endlich im Bauhaus und hat für mein Nähzimmer eine weitere Arbeitsplatte und Regalböden geholt und auch gleich zugeschnitten und angebracht. Morgen müssen noch ein paar Löcher für weitere Böden gebohrt werden, dafür war es dann zu spät, die Kids waren schon im Bett. Jetzt habe ich endlich mehr Abstellfläche und meine ganzen Schuhkartons mit div. Kleinkram können nebeneinander auf ein Brett und ich muß nicht mehr so viel umstapeln und suchen.

Morgen will mein Göga mit den Kids in den Wald und ich darf alleine zu Hause bleiben. Eigentlich will ich das gar nicht. Aber vielleicht bleibe ich doch da, räume ein und beschrifte meine Kästchen.

Für den Geburtstag meines Daddys habe ich heute 12 Servietten gebügelt und bestickt. 14 fehlen noch und dann müssen sie auch noch gestärkt (!) werden.

Am Montag ist endlich wieder Kindergarten.

Ich würde gerne....

Atze Schröder mal ohne Fiffi sehen!

Heute Nacht.....

....hat die Zahnfee den Milchzahn geholt.

05 Januar 2007

WUNSCHLISTE

Immer aktuell / wird ständig erneuert und vervollständigt. Wenn Du mir was schenken willst, dann schau hier gerne immer mal wieder ein !

In loser Reihenfolge ohne Priorität

  • Prym Variozange Die wäre hilfreich für Projekte, die da hoffentlich kommen mögen. 2 Schnittmuster für Korsetts liegen schon hier und warten auf Bearbeitung. --> Im Winter habe ich hoffentlich mehr Zeit!
  • Klingen für den Rollschneider Mit dem Rollschneider bin ich nicht zurechtgekommen und habe ihn entfremdet. Jetzt sind die Klingen stumpf.
  • Zackenschere Aber eine wirklich gute! Ich habe sie zwar bisher noch nicht gebraucht und auch nicht wirklich vermißt, könnte aber sicher in meinem Utensilienkoffer ein passendes Plätzchen füllen.

    Außerdem mag ich Mozartkugeln von Mirabell und Kaffee für den Automaten kann man auch immer gebrauchen!

Herzlichen Glückwunsch Süße!

19.10 Uhr Ortszeit hat meine Große ihren ersten Milchzahn verloren.

Bei mir wird geräumt!

Ich brauche Platz für mein neues Schätzchen, ich mag es nicht, wenn ich erst einen Näma abbauen muß um zu locken der zu sticken. Deshalb müssen alle ihren eigenen Platz haben und dort auch stehen bleiben dürfen. Das ist gar nicht so einfach, wenn man gerade mal ca. 7 qm Platz hat. Knapp 3 Meter lang und 2,37 m breit, dazu noch eine Schräge und die Wände sind auch nicht ganz gerade. Außerdem ist da noch mein "Büro" untergebracht und das Kämmerlein wird noch als Abstellkammer mißbraucht. Aber es ist MEIN REICH! und Kinder haben keinen Zutritt!

Also habe ich letzte Woche angefangen zu entrümpeln. Mein wunderschön ordentlicher Bastelschrank mußte für meine Stöffchen entleert werden. Was nutzen mir übersichtlich angeordnete Döschen, Eier, Servietten und sonstiges Gedöns, das derzeit keiner wirklich nutzt und jedes Mal wenn ich eine Eingebung habe, zerwühle ich Berge von Kisten und schaffe Unordnung. Also habe ich die Bastelartikel schön ausgeräumt und in Kartons auf dem Schrank verstaut und dafür 3 Fächer für Stoffe leer bekommen. Die Kisten habe ich dann schön eingeräumt, waren Stöffchen dabei an die ich schon gar nicht mehr gedacht habe. Außerdem gibt es jetzt eine Kiste für Reste und eine für angefangene Objekte oder reparturbedürftige Sonstigkeiten (wußte gar nicht, daß ich sowas habe).

Zwischendurch lief immer die Stickmaschine, damit ich Freebies aus dem Internet als Muster sticken konnte, da ich davon gleich welche für Handtücher brauche.

Heute mußten dann alle Kisten etc. die sich auf den Schränken stapeln ins Schlafzimmer deportiert werden, da mein Schrankbüro einen neuen Platz bekam. Göga hat jetzt ausgemessen und an den Platz vom Büro kommt jetzt eine neue Arbeitsplatte und ringsumlaufend ein Regal, damit ich nicht immer die Arbeitsplatte vollmülle, sondern Stecknadeln, Kreide, Zettel, Stifte und sonsige Gebrauchsgegenstände griffbereit ihren Platz finden.

Ich hoffe, daß alles klappt und ich morgen schon die neue Platte bekomme, damit ich gleich wieder alles entsprechend einräumen kann.

Außerdem wartet noch eine Menge Arbeit auf mich: Mein Vater wird nämlich nächste Woche 70 und feiert entsprechend. Jetzt soll ich ihm noch Tischkärtchen machen und aus einer Laune heraus, haben wir uns überlegt Servietten zu besticken. Die Familie meiner Mutter stammt nämlich aus einer Jäger- und Sammlerdynastie und da wird bei solchen Anlässen immer gerne der ganze Tischschmuck, die Menükarten etc. als Andenken mitgenommen. Meistens gibt es aber nicht genug Blumenschmuck, damit jeder etwas mitnehmen kann, aber wenn sie die Servietten mit ihren Namen bekommen (es gibt natürlich extra noch welche um den Mund abzuputzen), werden wohl alle glücklich sein :-).

Also bin ich gleich losgezogen um welche zu kaufen. Anscheinend gehören Stoffservietten aber zu einer aussterbenden Rasse, so waren im ganzen Städtchen keine aufzutreiben bzw. nicht in der Menge. Lediglich der Kaufhof hatte 12 in 4 verschiedenen Farben.

Deshalb haben wir weiter überlegt. Zum Bestellen fehlte die Zeit.
Ich habe dann Filz gekauft und Probegestickt. Eine nette Dame aus dem Hobbyschneider-Forum hat mir noch extra einen ovalen Rahmen in geeigneter Größe gebastelt. Aber das fertige Schild hat mir nicht gefallen. Auch hatte ich nur roten Filz bekommen und ich hätte lieber hellblau gehabt, aber auch in der nächsten Stadt im Bastelladen gab es keinen.
Heute habe ich dann noch die Metro angerufen und einen Laden für Großküchenbedarf - Fehlanzeige.

Also bin ich wieder ins Stoffgeschäft nach einer Alternative suchen, z. B. Satinband denn der weiße Filz war total verfusselt. Die Verkäuferin (hallo Andrea!) hat mir dann erzählt, die IKEA hätte weiße Stoffservietten, sie wäre da ganz sicher. Ich wieder ins Auto und ab zu IKEA. Und tatsächlich zwischen zwölfunddreißigtausend verschiedenen Papierservietten in unterschiedlichen Formaten, gab es eine geringe Anzahl weißkarierter Stoffservietten, genau wie gewünscht 40 x 40 cm. Ich also die Besten herausgesucht (manche waren schief genäht) und eingepackt. - glücklich -

Die süßen drehen jetzt gerade eine Runde in der Wama, kommen dann in den Trockner und dann geht es los. Ich habe ein paar mehr gekauft, damit ich wegen der Größe, Schrift etc. noch ein bißchen probieren kann. Schließlich bin ich ja noch nicht der Chef de la Stickmaschine.
Metro und Großküchenbedarf angerufen, keiner hatte.

01 Januar 2007

Handtuch bestickt


Natürlich braucht meine Große als Erste ein besticktes Handtuch! Da sie eine Tanzratte ist, habe ich bei Farbenmix eine entsprechende Stickdatei bestellt, die dann auch gleich am nächsten Tag per Mail bei mir ankam. Die Schrift unter dem Mädchen habe ich mit der Customizer Software von Janome selbst gemacht, ebenso den Namensschriftzug. Erst hatte ich nur das Mädchen gestickt, die Position auf dem Handtuch war aber schlecht gewählt und es sah irgendwie merkwürdig aus. Deshalb kam heute noch der "Tanzen"-Schriftzug aus der Stickdatei sowie der Name dazu. Ich konnte hier ein bißchen experimentieren. Erst habe ich das Avalon vergessen, dann habe ich den Unterfaden gegen rosa OVI-Garn ausgetauscht. Sieht auf der Rückseite irgendwie besser aus.
Posted by Picasa

Die guten Vorsätze

Ups, neues Jahr - neue gute Vorsätze, das hätte ich ja glatt vergessen. Eigentlich mache ich das auch nicht, warum sollte ich was, was ich letztes oder sonst irgendwann nicht geschafft habe ausgerechnet 2007 hinbekommen?!

Trotzdem gibt es dieses Jahr welche:

1. Ich will zum Hobbyschneiderkonkreß 2007 in Aachen
2. Ich will die Challenge "Paris goes Aachen" beenden und dann das was daraus geworden ist bei 1. zeigen.
3. Ich will endlich mal eine Tasche nähen
4. und das ist das Wichtigste: Ich will wieder zurück zur inneren Ruhe und Zufriedenheit finden, weil ich ohne das, die Nr. 1 und 2 nicht meistern kann.

Kreatives

Wer meinen alten Blog besucht hat, der weiß, daß ich zu Weihnachten von meinem herzallerliebsten Göga eine Stickmaschine geschenkt bekommen habe. Leider funktioniert der Blog derzeit nicht und ich weiß auch nicht, ob man da je wieder einschauen kann. Ich habe zwar hier angefangen zu schreiben, aber keine Beiträge mit umgezogen. Sollten sie jetzt weg sein, wird es einige Zeit dauern, bis ich hier alles auf den neuesten Stand der Dinge gebracht habe und nicht nur Tagebucheinträge, sondern auch ein bißchen Hintergrundinfos eingestellt habe.


Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe also seit Kurzem eine Sticki und die läuft jetzt ständig, damit ich ein paar Musterchen ausprobieren kann. Ich habe nämlich eines gleich auf ein Kleidungsstück gesetzt und das war dann nix und das ist dann wirklich doof. Jetzt werden alle Stickdateien erst einmal zur Probe gestickt.


Ich habe mir bei Woolworth (Zufall) einen Stapel Handtücher gekauft, da gibt es Gästehandtücher schon für 99 Cent. Die habe ich gewaschen und im Trockner getrocknet und siehe da, die Handtücher sind echt gut, selbst das Webband zwischen dem Frottee ist nicht eingelaufen. Das ist mir aber bei teueren Teilchen schon öfter passiert. Und jetzt wird gestickt was das Zeug hält.


Silvester waren wir dann eingeladen. Jeder brachte was zu Essen mit, aber der Gastgeber bekommt natürlich trotzdem ein Geschenk (was anscheinend nicht mehr selbstverständlich ist?!). Die Gastgeber sind gerade umgezogen und es ist alles in beige/braun gehalten. Deshalb gab es neue Platzsets. Natürlich von mir höchstpersönlich bestickt!
Ganz einfach und eher puristisch passend zu den klaren Formen der Einrichtung. Eigentlich wollte ich ja Handtücher (kicher) schenken und mit "Burgfrau" und "Burgherr" sowie entsprechenden Bildchen besticken, da die beiden in ein Häuschen mit Türmchen in der Burgstraße gezogen sind. Leider habe ich aber keine einfarbigen passenden Handtücher gefunden. Aber das kann ja irgendwann nachgeholt werden!

HAPPY NEW YEAR!

.