03 März 2007

Desperate Housewives

Und das ist mein Tagwerk (und macht mich auch gleich ein bißchen - ach was, macht mich mächtig stolz!):

Ich wollte schon immer ein Desperate Housewives-Shirt haben. Aber pro 7 hat sowas nicht in seinem Fan-Shop und auch die in Amerika (obwohl ich da nicht unbedingt bestellen wollte) fahren anscheinend mehr auf die Wisteria-Lane ab.

Und ich wollte das Shirt nicht, weil ich Fan der Serie bin (bin ich zwar auch, tut aber hier nichts zur Sache), sondern weil ich mich manchmal genau so fühle: Wie eine "Desperate Housewife"!

Deshalb habe ich mir, schon bevor ich die Sticki bekommen habe, vorgenommen, ich bastel mir selbst eins. Zu diesem Zweck habe ich mir sogar extra Stoffmalfarbe gekauft. Die ist immer noch jungfräulich, den kurz darauf hat mir mein Göga die Sticki geschenkt und ganz viele andere Sachen mußten erst noch erledigt werden.

Heute habe ich mich nun endlich daran gemacht. Der Stoff ist ein Strukturjersey von Buttinette, den ich ursprünglich für ein anders Vorhaben als Probestoff gekauft habe.

Der Schnitt ist aus der Ottobre Woman vom letzten Jahr, den habe ich ja schon einmal vernäht. Allerdings in einem wesentlich stretchigeren Stoff, deshalb hatte ich auch die Befürchtung, daß das Shirt evtl. nicht passen könnte. Vorsichtshalber habe ich zwischendurch nicht probiert, ich hätte mir ja sonst die Vorfreude genommen.

Erst habe ich mir das Stickmuster zusammengestellt und auf das Vorderteil gestickt. Dann Schulternähte zusammengenäht. Beim Halsausschnitt hatte ich ein Problem. Der Jersey ist dafür wohl zu dick und zu "strukturiert", passendes anderes Jersey hatte ich nicht, alle roten Jerseys, waren mir einfach nicht rot genug. Dann habe ich überlegt, ein altes Shirt zu zerschneiden, war aber auch nichts Passendes da. Durch den V-Ausschnitt komme ich gut rein, so daß eine Dehnung nicht unbedingt notwendig ist. Also nach rotem Satin-Schrägband gesucht, natürlich nur Rosa und Pink vorhanden! Das einzige was in der Farbe hinkam, war ein Paspelband, daß ich bei Betty Barclay erstanden hatte. Also mußte das herhalten. Nach dem Annähen habe ich allerdings die Schnur in der Paspel entfernt.

Dann habe ich den Ausschnitt noch mit einem Zierstich meiner Nähma verziert. War gar nicht so einfach, weil ich ja beim V-Ausschnitt um die Ecke mußte und da muß dann ja auch das Muster stimmen. Also habe ich genau dort angefangen und bis zur Schulternaht gestickt und dann mit gespiegeltem Muster wieder am V-Ausschnitt angefangen bis zur Schulter. Hat super geklappt und sieht total gut aus. Und es ist doch immer wieder erstaunlich, was mein Maschinchen alles kann und es noch nie getan hat *kicher*.

Schwarz und Rot sind ja sonst so gar nicht meine Farben, also Rot schon und Schwarz eigentlich auch, aber eben getrennt und nicht zusammen, aber da ich auch noch einen rot/scharzen Betty-Stoff für ein Röckchen habe, paßt das schon!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.