18 März 2007

Stoffmarkt in Mannheim

Gestern war Stoffmarkt in Mannheim. Zwischen 10.00 und 17.00 Uhr haben die Holländer wieder Stände auf dem Neuen Messplatz aufgebaut und zusammen mit den deutschen Kollegen Ihre Stöffchen und Kurzwaren feilgeboten.

Trotz kaltem und windigem Wetter war bereits bei Markteröffnung einiges los. Gut, dass der Platz vor dem Herzogenriedpark jede Menge Parkmöglichkeiten bietet.

Gleich zu Beginn habe ich einige befreundete Hobbyschneiderinnen getroffen, so ungefähr alle 2 Meter eine, so dass ich anfangs nur schwer vorwärts kam (das ging aber den anderen genau so). Da wird dann schnell mal in Tüten gelugt, ist da was drin, was man auch brauchen könnte?
Auswahl gab es auf jeden Fall genug. Nebst den vielen Stoffständen gab es auch 3 Kurzwarenstände, die "Herz was Du begehrst" feil boten. Die Stoffpreise hielten sich im Rahmen, wobei die deutschen Händler sich anscheinend dieses mal den Holländern angenähert haben. So waren hier Stoffe zwischen 2 (z. B. für Organza und Futter) und 7 € (für einfache Jerseys und Baumwollstöffchen) die Regel. Es gab aber auch (vor allem bei den Deutschen) Stoffe für 10 und 20 €. Sicher haben sich die Preise auch nach "vom letzten Jahr" und "neuer Kollektion" gerichtet, denn viele der Stoffe kamen mir doch sehr bekannt vor (*Schrank aufmach: ah, ja - letztes Jahr im Mai gekauft - aber immer noch schön :-)*).

Meine Ausbeute beschränkt sich heute auf Jerseys in Uni zwecks Kombi mit bereits vorhandenen Schätzen; einem gestreiften Jersey für ein Shirt aus der neuen Ottobre; eine geblümte Baumwolle, die zu einem Kleid für meine Tochter wird, da dies hervorragend zu ihren neuen Schuhen passt; ein Vlies, der mit musste, weil er nur 5 € gekostet hat und etwas Filz, das ich zum Produzieren von Aufnähern brauche. Außerdem gab es ein paar Stoffrosen und Satinband.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.