22 April 2007

Kleid von Burda

9691 Kleid und Hose - burdamode.com

Ich habe ja schon länger angefangen für meine Große das obige Kleid zu nähen. Also Schnitt hatte ich schon rauskopiert und am Freitag habe ich dann das gemusterte Überkleid fertig genäht. Am Samstag habe ich dann immer so zwischendurch das Unterkleid zugeschnitten und die Kanten versäubert und in einer halben Nachtschicht habe ich das Kleid dann fertig genäht.

Es besteht wie gesagt aus Über- und Unterkleid, die dann durch den Besatz am Ausschnitt sowie die Ärmel ineinander genäht werden.

Meiner Großen war es jedoch nicht bequem genug und so hat sie heute zur Kommunion meines Neffen einem H&M-Kleidchen vom letzten Jahr den Vorzug geben.

Vielleicht kann ich sie doch noch überzeugen, sich wenigstens darin ablichten zu lassen, denn passen tut es eigentlich gut und häßlich ist es auch nicht. Allerdings habe ich auch schon flottere Kleidchen gesehen. Irgendwie suche ich mir immer das Falsche aus.

Beim Nähen bzw. Nähte auseinanderbügeln habe ich mich allerdings gefragt, wer und wie man das bügeln soll, wenn es mal gewaschen wurde. Beide Kleider sind nämlich mit Prinzessnähten gemacht, die dann auseinandergebügelt werden - und das sind eine Menge. Durch das Doppeln des Kleides kommt man jetzt aber gar nicht mehr richtig an die Nähte des Oberkleides um diese wieder in Form zu bügeln.

Außerdem hätte man die Armlöcher ruhig etwas großzügiger auslegen können, dann hätte das Kind vielleicht auch die gewünschte Bequemlichkeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.