23 August 2007

Lavendel

Lavendelsäckchen kann man immer gebrauchen und deshalb hat mir mein allerliebster Chef seinen Lavendel geschnitten und ins Büro mitgebracht. Hat die Luft um einiges verbessert ;-).


Während unseres Urlaubs durfte er im Wohnzimmer trocknen und sämtliche Motten aus von der guten Polstergarnitur fernhalten.


Am Samstag habe ich den Strauß dann in mühevoller Kleinarbeit von seinen Blüten befreit. Obwohl ich das in einer Tüte gemacht habe (also der Strauß war in der Tüte - ich nicht!) hat es mörderisch gestunken und einigen Dreck gemacht. Fazit: Lavendel hält nicht nur Motten fern, sondern auch Ehemänner, Kinder und Haustiere! :-)!!!

Das Ergebnis sind 62 Gramm feinster Brühler Lavendel. Handgezupft und handverlesen.
Übrigens: Bei Ebay kosten 250 Gramm € 4,95. Die ganze Arbeit und der Dreck lohen wohl nicht wirklich!

1 Kommentar:

  1. In Südfrankreich bekommt man zwei verschieden Sorten Lavendel... "lavande" und "lavandin". Was auch immer der Unterschied in der Pflanze ist... sie riechen etwas unterschiedlich und letzterer ist ziemlich günstig zu haben.

    Und dem Geruch nach auch meist im Spiel, wenn man in Deutschland billigen Lavendel bekommt. :o)

    Da hast du wahrscheinlich was edleres. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.