31 August 2007

Wir haben Nachwuchs.....

....im Hasengehege. Gestern so gegen 18.00 Uhr läuft mein Göga am Gehege vorbei, liegt da auf dem Weg ein kleines Etwas.


Leider etwas unscharf, mußte halt schnell gehen. Wir wußten gar nicht wie uns geschieht, mittags war noch alles wie immer. Wir wollten dann das Baby in den Stall legen, unsere Lilli hat derweil den Feigenbaum angefressen. Hatte sie doch tatsächlich hinter der Stalltür ein Nest gebaut und mit eigenem Fell ausgepolster. Darin lagen noch viele andere kleine Häschen. Wir haben dann das verlorene dazugelegt und schnell wieder zu gemacht. Ich habe dann in meiner Verzweiflung beim Zoofachgeschäft angerufen. Die nette Dame sagte mir, ich solle mir keine Gedanken machen, es wäre normal, dass sich die Mutter nicht kümmert. Normal werden die kleinen nur ein bis zwei Mal am Tag gesäugt und sind sonst alleine im Nest.





Ich war dann heute nochmal in der Tierhandlung und habe Baumwolleinstreu geholt, weil ich echt Angst hatte, die Kleinen würden frieren, zumal unsere Lilli auch nicht bei ihren Lütten geschlafen hat, sondern wie immer mit ihrem Liebsten im Ausguck ihres Stalls.



Die nette Verkäuferin meinte, wir sollen umgehend den Rammler von der Häsin trennen, weil er sie 1. gleich wieder decken könnte und 2. evtl. gegen die Babys gehen könnte.
Mein Mann hat gleich gestern Abend schon wie ein wilder gegoogled und ist jetzt Mitglied im Forum von Bunnyhilfe.
Dort wurde uns auch nett geholfen, aber natürlich waren die Damen im Forum der Hobbyschneiderin wieder schneller (und in größerer Anzahl).

Wir haben dann auch mittlerweile nochmal in das Nest geschaut. Ursprünglich dachten wir, das dürften wir nicht. Wir haben aber kontrolliert, ob alles lebendig ist. Alle 8! sind o.k.
Sieht man jetzt nicht wirklich gut, aber wir wollten natürlich auch nicht so viel Streß bei den Minis verursachen. Haben eh ganz schön gequickt die Kleinen. Das Weise sind übrigens alles ausgerupfte Haare unserer Häsin, obwohl man ihr das gar nicht ansieht.

Beim Tierarzt habe ich auch angerufen. Am Montag wird der Rammler kastriert. Dann haben wir ihn von seiner Partnerin getrennt. Leider mußten wir sie dafür im Stall einsperren. Er mußte im Gehege bleiben. Zur Not kann er sich da in der Steinhöhle verkrichen.

Dann waren wir eben sämtliche Tierbedarfsdingensläden abfahren, haben einen mobilen Freilauf und einen Stall gekauft, damit Max dann des Nachts sicher schlafen kann und er nicht noch von einer bösen Katze gefressen wird.

Jetzt liegt Lilli gerade unten in dem freien Teil vom Stall. Da liegt sie sonst nie, weil sie ja immer draußen ist, bis wir schlafen gehen. Für Max wird die Umstellung sicher noch schlimmer, weil er heute Nacht ja einen neuen Schlafplatz braucht.

Wir hoffen, dass unsere Lilli ihre Kleinen gut versorgt und wir alle durchbekommen. Zwei davon wollen wir dann behalten.

Kommentare:

  1. Wie süß! Das darf ich meiner Familie nicht zeigen, denn mein Mann ist der festen Überzeugung, dass unsere Kinder unbedingt ein Häschen brauchen! ;-)

    Viel Spaß mit den Kleinen!

    LG,
    geckolina (von den Hobbyschneiderinnen)

    AntwortenLöschen
  2. Man, das ist ja ein richtiges Paradies für eure Hasen da draußen!!!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.