28 Oktober 2007

Eine Überraschung.....

....habe ich heute Morgen zum Geburtstag bekommen:
Eine Schneinerpuppe! Hat doch mein Göga ganz heimlich (unter Mitarbeit meiner Schwiegereltern - sonst hätte der Paketbote ja bei mir geklingelt ;-0 ) eine Lady Valet besorgt und den Karton in 2 Meter wunderschönen, karierten und geblümten Stoff (Farben kommen auf dem Bild leider gar nicht so raus) eingepackt. Jetzt muß ich mir nur noch überlegen, was ich denn daraus bastele?! Und in Zukunft muß ich jetzt wohl mehr für mich selbst nähen!

26 Oktober 2007

Für den Kindergarten...

....habe ich dem uralten Geburtstagsstuhl ein neues Gesicht verpaßt:
Die Husse ist materialsparend zugeschnitten ;-), deshalb paßt auch das vordere Muster nicht recht. Außerdem war der Stuhl ein wenig unförmig, da die Lehne einfach durch Brettchen verlängert wurde, das hat das Ganze nicht gerade einfacher gemacht. Gespannt wird der Stitz durch Organzabahnen, die hinten zu einer großen Schlaufe gebunden sind. Die Farben sind etwas knalliger, als auf dem Bild. Die Erzieherinnen haben sich so gefreut, dass sie mir zum Dank ein kleines Blumensträußchen geschenkt haben. Das war mir echt schon peinlich, sind doch die freudigen Gesichter schon Dank genug!

25 Oktober 2007

Freu, freu, freu.....

....denn nächste Woche geht es zu Alterfil nach Oederan.
Bei uns ist am Donnerstag Feiertag und am Freitag hat meine Große einen beweglichen Ferientag und deshalb können wir die Mädels zu meinen Eltern abschieben und meinen Challenge-Gewinn einlösen.

Zum ersten Mal seit 8 Jahren ohne Kinder unterwegs! Hoffentlich kann ich da überhaupt abschalten.

18 Oktober 2007

Eine Herztasche....

...habe ich nun auch endlich einmal genäht.
Anscheinend brauche ich immer einen Anlaß um in die Pötte zu kommen. Meine Freundin Sabine hatte gestern Geburtstag. Wir konnten uns zwar nicht sehen, da wir beide gearbeitet haben, ich habe aber trotzdem gestern morgen (heimlich, still und leise) die Tasche für sie abgegeben.

Die Stoffe sind aus dem Fundes und tragen so zum Stoffbergeabbau bei. Und wie immer, wenn man nur mal schell was nähen will, hatte ich mit meiner OVI zu kämpfen und die Näma produzierte nur Schlaufen *grrrrr*. Wahrscheinlich saß der Fehler aber mal wieder vor der Maschine. Nach 2 x neu fädeln gings dann endlich doch.

14 Oktober 2007

Den Hasen geht es gut....

....alle 8 sind wohl auf. Mittlerweile sind die Häschen 6 Wochen alt. Noch 2 Wochen und ein paar von ihnen müssen uns verlassen. Leider! Aber sie fressen uns die Haare vom Kopf. 10 Hasen sind einfach zu viel!
Sind sie nicht süß, wie sie da alle beisammen sitzen?
Die Karantäne unseres nun kastrierten Rammlers ist auch vorbei und wir haben eine Familienzusammenführung gemacht. Dafür haben wir das Gehege wieder von dem Trennungszaun befreit und auch sonst ein bißchen modifiziert.
Unter dem kleinen Stall ist noch ein Durchgang (auch zum buddeln) der unter die Steinhöhle führt. So haben alle ausreichend Möglichkeiten sich aus dem Weg zu gehen. Es gibt jetzt auch im freien eine Toilette, die wir eigens überdacht haben, so müssen die Hasen jetzt nicht mehr extra in den Stall und wir hoffen, dass sie nun bald das Knödeln ins Gehege unterlassen. Unsere beiden Großen, Lilli und Max, waren ja schon stubenrein. Hoffentlich schauen sich das die Kleinen ab. Ständig das Gehege sauber machen macht bei der Menge auch nicht wirklich Spaß.

Stoffmarkt...

....und hier sind die Stöffchen, die ich nicht brauche und auch nicht kaufen wollte
aber deren Charme ich erlegen bin.

03 Oktober 2007

Immer dem Faden nach....

....heißt ein Buch von Anne-Pia Godske Rasmussen, das im Klematis-Verlag erschienen ist.
Neben schönen Einkaufstaschen, lustigen Teekannenwärmern und Kulturbeuteln findet man nette Beutelchen und Körbchen für alle Gelegenheiten. Freunde von Tone Finnanger kommen sicher ebenfalls auf Ihre Kosten, denn stehende Engel sind ebenfalls beinhaltet, genauso wie nette Verzierungen von Taschen und Geschenkbeutel.Daneben werden Material und Zubehör genaustens beschrieben, so daß man sicher weiß, was man besorgen muß. Selbst wie man das benötigte Schrägband selbst fertigt oder Taschengriffe wendet wird genau erklärt und auch die notwendigen Stiche sind bildlich dargestellt.
Ich habe bereits eine Tasche davon genäht. Ursprünglich sollte es eine Probetasche für die Challenge werden, da ich mir gut vorstellen konnte, einige der Stoffe darin zu verarbeiten. Die Tasche gefällt mir auch sehr gut, nur entspricht sie gar nicht wirklich meinem Typ. Ich mag nämlich am Liebsten Umhängetaschen, da habe ich die Hände frei. Außerdem müssen meine Taschen oben geschlossen sein und mindestens eine Innentasche haben. Meiner gekauften "4you"-Tasche konnte bisher noch kein Schnittmuster das Wasser reichen (Raumwunder mit genialer Aufteilung). Die abgebildete Tasche ist leider oben offen, wie ein Korb eben. Sie hat einen ovalen Boden und ist in 3 Größen im Buch vorhanden. Genäht wird sie mit Volumenvlies (habe ich aufgebügelt). Sie hat keine Innentaschen, die könnte man aber notfalls selbst einbasteln. Sie ist gefüttert und ich habe noch schnell einen Karabiner eingenäht, damit ich daran anstatt einer Innentasche noch ein kleines RV-Täschlein befestigen könnte (Diebstahlschutz sozusagen.)Ich habe mich für die Challenge dann für ein anderes Schnittmuster entschieden und bin auch wirklich glücklich damit.
Aus dem Buch werde ich sicher noch ein paar andere Sachen nähen, da sind so knuffige Körbchen z. B. für Wolle oder Garne drin. Allerdings sind es aufgrund der aufwendigen Verzierungen sicher keine schnell genähten Kleinigkeiten (und mit der Hand nähe ich auch nicht wirklich gern).

Was für 'nen Streß....

...im positiven Sinne.
Die Challenge-Auflösung und Gewinnvergabe sollte ja Samstag/Sonntag in Aachen sein. Ursprünglich wollte der Rhein-Neckar-Odenwald-Pfalz-Clan am Sonntag auch zu viert dort hin fahren. Ausgemacht war ein Treffpunkt um 7.30 Uhr.

Ich war gerade am Saum meines Rockes umnähen (mit der Hand ! ), da bekam ich einen Anruf von Karin, dass die beiden anderen Damen aufgrund erhöhten Streßaufkommens abgesagt hätten und es ihr auch nicht gut ginge. Ich war ihr deshalb aber nicht böse, hatte ich doch meine Familie und die Wohnung dezent vernachlässigt und könnte den "freien" Sonntag dann zum Aufräumen und Putzen benutzen *grrrrr*.

Also schnell dem Göga gerufen, er solle sich bereit halten, da ich ihn sofort nach Fertigstellung des Saums zu fotografischen Zwecken auf dem Rewe-Parkplatz bräuchte. Schließlich konnte ich an der Challenge auch per Fotos im Internet teilnehmen.

Das Fotografieren war dann auch ziemlich lustig, da am Rewe ein Café ist und da einige Leute draußen saßen. Die haben sich bestimmt gefragt, was wir da machen !? Die Blicke waren auf jeden Fall schon mal nicht schlecht! Die Fotos sind bereits im vorangegangen Beitrag, da ich diesen auf ungefähr zur Challenge-Vorstellung benutzt habe (Copy and Paste machts möglich).

Karin hatte noch beschlossen, dass wir uns sonntags kurzfristig entscheiden, ob wir nun vielleicht doch fahren.
Dementsprechend unruhig habe ich geschlafen und war entgegen meiner sonstigen Gewohnheit bereits vor meiner Familie aufgestanden (ich bin sonst meistens die Letzte). Nachdem bis nach 8.30 Uhr noch nichts von Karin zu hören war, bin ich davon ausgegangen, dass Aachen ins Wasser fällt. Das waren dann ziemlich gemischte Gefühle. Zum einen hättte ich wie gesagt einen "freien" Tag gehabt, zum anderen hatte ich mich auf die anderen Challenge-Teilnehmer und ihre Outfits gefreut.
Kurz vor 9 klingelte dann doch noch das Telefon: " Mir geht es besser, wir fahren" war die kurze Message. Und so bin ich dann kurz nach 10 in mein Auto gestiegen und zum verabredeten Treffpunkt gefahren, wo wir dann gegen 11 endlich Richtung Aachen gestartet sind.

Mit Karin im Auto war die Fahrt recht kurzweilig. Ich weiß gar nicht genau, wann wir dann nach Stau und im Kreis fahren endlich angekommen sind. Aber ich war glücklich da zu sein und konnte mich auch gleich noch live der Jury stellen, die bereits am Sichten der Online-Bilder war.

Lange Rede, kurzer Sinn: Leider waren am Sonntag gar nicht mehr viele in ihren Outfits da, aber die ich gesehen habe, waren alle sehr schön.

Dann kam die Preisverleihung und.......ich habe gewonnen! Für mich völlig unerwartet. Es hatten sich so viele angemeldet, die schon so lange und viel nähen und ich ja eher der Tischdecken und Kissenfreak bin. Deshalb muß ich mich auch bei allen bedanken, die letztendlich zwischendurch kapituliert haben (warum auch immer) und nicht fertig geworden sind. Ich bin sicher, da wären oder werden noch ein paar Highlights dabei sein.

Gewonnen habe ich 2 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel zur Kutsche und eine Führung bei Alterfil, dem Sponsor. Da freu' ich mich schon tierisch drauf. Ich liebe ja "hinter die Kulissen schauen".

Ich hätte natürlich auch den 2. Preis - eine OVI oder den 3. Preis - ein Nähgarnsortiment - genommen. Das Beste daran ist, dass ich mit Göga jetzt mal eine Kurzreise - ganz alleine und ohne Kinder - unternehmen werde. Das haben wir noch nie gemacht und hätten wir wahrscheinlich auch nie gemacht, weil wir sicher ein schlechtes Gewissen gehabt hätten (die Große hat auch schon geweint und findet es gemein, dass wir ohne sie verreisen wollen). Jetzt müssen wir nur noch schauen, wann und wo wir die Kinder unterbringen und dann verbringen wir 2 ganze Tage ohne Kinderanimation!

@ Marion: Ich hätte Dich ja gerne mitgenommen, Du hast es auch ganz sicher verdient, bei der vielen Arbeit die Du mit der Challenge hattest, aber Göga mußte in letzter Zeit auch so einiges in Kauf nehmen (ungeputzte Wohnung, nicht gekochtes Essen, Kinderaufpaßdienst), so dass wir uns jetzt gemeinsam 2 schnuckelige, romantische Tage und Nächte machen ;-).

.