31 Dezember 2008

Neue Links

Ab heute gesellen sich zu den Fotos und den Fotolinks auch Internetseiten aus meiner (Wahl-)Heimatstadt.

Den Anfang macht Iris Bisson, eine lebenslustige waschechte Pfälzerin, deren Humor ich gestern persönlich kennen lernen durfte. Frau Bisson besitzt einen kleinen Modeladen in Oppau und schreibt pfälzer Geschichten in Mundart. Der Link führt auf eine Internetseite, die das erste Buch vorstellt. Ein zweites ist aber ebenfalls bereits erschienen

Den Link habe ich durch meinen Freund, die Suchmaschine, gefunden.

Ich wünsch Euch einen guten Rutsch und

Foto von Marco Barnebeck / Telemarco - lizenzfreie Bilder von pixelio.de

Bei uns regnet es und es ist spiegelglatt auf der Straße.
Ich freue mich wirklich riesig, dass wir heute ganz gemütlich zu Hause feiern.
Für alle, die noch unterwegs sein müssen:
Bitte den guten "Rutsch" heute nicht wörtlich nehmen!
Fahrt vorsichtig, damit wir uns auch im nächsten Jahr wieder lesen können!

Lotto gespielt....

...habe ich heute. Nein, das mach ich nicht oft oder besser gesagt nicht mehr oft. Das bisher verspielte Geld hätte ich wohl besser gespart. Gewonnen habe ich nämlich noch nicht wirklich was, sieht man mal von den 2,50 € für eine Zahl beim Super 6 mal ab ;-).

Trotzdem reitz es mich immer mal wieder. Von der Scheinabgabe bis zur Ziehung oder eben bis zu dem Zeitpunkt an dem ich in Zeitung oder Videotext die Zahlen kontrolliert habe, male ich mir aus, was ich mit dem gewonnen Geld anfangen könnte. Es ist nicht immer das Selbe. Manchmal fantasiere ich einfach, ich würde 5000 € gewinnen und weil das für unsere größeren Wünsche sowieso nicht reicht und es utopisch wäre, darauf zu sparen, würde ich das Geld sofort und ohne größere Umwege in eine neue Füllung für meinen Kleiderschrank investieren.
Gewinne ich mehrere Millionen gibt es ein Landgut, natürlich mit Pferdestall und Koppel für die Mädchen - darauf würden sie jedenfalls bestehen. Ich engagiere dann natürlich einen Pferdewirt, weil für die viele Arbeit habe ich ja keine Zeit (und ich will auch nicht den ganzen Tag im Stall verbringen). Mein Göga bekommt dann einen kleinen Traktor oder Aufsitzrasenmäher, das wollte er schon immer einmal.

Heute allerdings gibt es einen anderen Traum, der eine Gewinnsumme von 50 bis 100.000 Euro voraussetzt. Ich will eine neue Küche! Nein, für die Küche alleine würde ich nicht so viel Geld ausgeben. Aber weitaus realistischer als alle anderen Wünsche oder Träume wäre eben ein Zimmertausch: Die neue Küche käme ins jetzige Eßzimmer und das hätte dann keinen Platz mehr für viele Gäste. Also müßte im Wohnzimmer Platz für einen (ausziehbaren) Eßtisch geschaffen werden, was mir allerdings mit den vorhandenen Möbeln nicht gefallen würde. Deshalb bräuchte ich eben das viele Geld für neue Möbel.

So, das Beste kommt noch: Aus der alten Küche, die 20 qm umfaßt, würde ein Hauswirtschaftsraum mit Nähbüro. Wama und Trockner stehen derzeit unkomfortabel im Heizkeller. Der ist nicht nur ziemlich klein, sondern auch die alten Wände verursachen immer wieder Schmutz.
Mein derzeitiges Nähbüro (7 qm) ist bis zur Decke voll, könnte dann umziehen und würde wieder seiner eigentlichen Bestimmung zugeführt werden - als Ankleidezimmer.
Und auch der Zuschneidetisch nebst Kisten und Kästen gefüllt mit Arbeitsmaterial könnten das Schlafzimmer wieder zur alleinigen Nutzung als Schlafzimmer freigeben.
Ich hätte dann zwar ein Eßzimmer weniger (wie oft braucht man schon ein Eßzimmer), dafür aber Stauraum gewonnen und die Körbe voller ungebügelter Wäsche würden ganz dezent im "Hauswirtschaftnähbüro" verschwinden. (Ja, dort gäbe es einen extrem großen Schrank!).

Manchmal ist man mit einer Raumnutzung so eingefahren, dass man sich gar nicht vorstellen kann, diesen anderweitig zu nutzen. Hätte Enie van de Meiklokjes einen besseren Geschmack (oder jedenfalls einen, der mir mehr liegt) würde ich mich glatt bei "Wohnen nach Wunsch - Das Haus" bewerben. Mein Göga würde sich jedenfalls total gut mir Mark Kühler verstehen. Zwischendurch könnten die beiden dann auch noch gemeinsam grillen, während Enie und ich in der Küche die Wand rosa "ähm" apfelgrün streichen.

Für den Rest des Geldes wird unser Hof neu, oder besser endlich mal, anständig geplättelt und ein schönes Hoftor angeschafft. - Nein, ich habe gar keine großen Ansprüche!

Als ich das Lottolädchen verließ wünschte mir die Inhaber "Viel Glück!" und ich antwortete wie immer: "Sie wissen doch, gewinnen werde ich nichts. Ich habe mir lediglich ein bißchen Hoffnung und ein bißchen Phantasie gekauft!"

21 Dezember 2008

Neue Bilder aus der Luft

Heute habe ich neue Fotos eingefügt, die ich während einer Ballonfahrt am 05. Juli 2008 gemacht habe. Die Bilder zeigen Edigheim. Weitere von der Pfingstweide werden folgen.

15 Dezember 2008

Neue Fotos

Heute habe ich Bilder unter dem Datum 04. Juli 2008 in der Kategorie Wasserturm eingefügt.
Wassertürme haben ihren eigenen Reiz und sind immer wieder neu und in verschiedenen Varianten zu finden. Interessant ist auch, wie sich deren Nutzen im Laufe der Zeit ändert.
Auch Hier gibt es ein neues Wasserturmfoto, dass ich am 11. Juli 2008 gemacht habe.

30 November 2008

Edigheim

Ludwigshafen, Stadtteil Edigheim
Protestantische Kirche
Kirchturmspitze mit Taubenansammlung Industriestadt Ludwigshafen
Wasserturm, Edigheimer Wahrzeichen
im Hintergrund die Skyline der BASF
Das Bild ist nicht bearbeitet.
Die Aufnahme entstand heute, ca. 13.35 Uhr.

25 November 2008

Stadtspaziergang

Rathaus mit Rathauscenter - Ludwigshafen am Rhein Ludwigshafen am Rhein
Ludwigshafen am Rhein
Ludwigshafen, Hartmannstraße:
Multikulti - Griechenland trifft Italien
Nach Hause telelefonieren!Verlassen!
Auch das ist Ludwigshafen:
Fahrradgarage
Schienenwege

24 November 2008

Werbung....Werbung...Werbung....

...für Shadow Dreams und Sima.

Die Beiden habe sich zusammen getan, Britta malt und Marion hat es als Stickmuster umgesetzt und ich muß sagen......
ICH BIN BEGEISTERT
So schaut ein echtes Modell!

Ich durfte das geflügelte Herz zur Probe mit meiner Janome im Format *.jef sticken. Und es hat prima funktioniert. Ganz toll finde ich , dass das Stickmuster aus ganz vielen Teilen besteht, die man einzeln oder als Ganzes sticken kann ohne viel gepfrimel.
Ich habe mich dafür entschieden das Herz einzeln mit einem Banner "Angel" (ist dabei) zu sticken und die Flügel auf den Rücken zu setzten. Meine Mini war begeistert und ist den ganzen Tag durch die Wohnung geflogen.

Das Stickmuster und noch ein weiters mit herzallerliebsten Schmetterlingen gibt es ab sofort HIER und die Beschreibung sowie weitere Modellbeispiele könnt Ihr Euch hier ansehen.

22 November 2008

Morgen mache ich ...

...einen Fotoworkshop mit Jörg Heieck.
Anschließend gibt es einen Rundgang durch seine Ausstellung im Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen.
Ich bin mal gespannt, was ich da alles noch Schönes lernen kann.

18 November 2008

Das Wetter ist grau genug....

...drum habe ich schnell was Buntes genäht.
Der Rosenjersey ist brandneu vom letzten Stoffmarkt. Natürlich zu wenig für dieses Schnittmuster, da nicht geplant.Deshalb wurde der Ärmel kurzerhand aus einem UWYH-Stöffchen gemacht, das schon so alt ist, dass ich schon gar nicht mehr weiß, wann und wo ich es gekauft habe.

Zur Ergänzung gab es ein Stickmuster von SMILA, dass ich bei der Zaubermasche gekauft habe.

Übrigens: Habe ich Euch schon erzählt, dass ich Fotos von mir hasse?! Die kann ich nämlich nicht selbst machen und deshalb sehe ich darauf irgendwie unvorteilhaft aus. (Männer sehnen zwar die Pölsterchen, sind aber nicht in der Lage, sich selbst oder eben das Fotoobjekt so zu platzieren, dass solche Kleinigkeiten nicht auffallen :-( !)

17 November 2008

UWYH....

...ist gerade ganz groß in Mode. Und natürlich brauche auch ich Platz für die neuen Stoffmarkterrungenschaften (obwohl ich diese lieber mal gleich verarbeiten möchte als zu horten).
Vor Jahren hatte ich mir mal einen Schwung billiger Jerseys bei Buttinette gekauft, damit auch ich endlich mal ein Shirt abbekomme und vorher mal ordentlich üben kann, bevor ich teure Schätzchen verarbeite.
Leider nähe ich ganz selten für mich und so muß ich immer wieder neu angelernt werden, wenn ich was möchte, weil ich seit dem letzten Mal schon wieder vergessen habe wie es geht.

Jetzt habe ich endlich ein Teilchen verarbeitet: Bedruckter Jersey. Leider ist der Druck etwas schief, aber für ein Probeteilchen ist er gut genug. Der Schnitt hat auf Anhieb gut gepaßt und das Teilchen ist super bequem.

16 November 2008

Ja, ich gebe es zu....

ich habe mich in letzter Zeit mehr mit Fotos beschäftigt als mit Nähen. Obwohl, wenn ich so nachdenke, habe ich doch recht viel genäht. Immerhin 2 Tischdecken und 2 Kissen im Oktober, das ist als Ausbeute gar nicht so schlecht. Leider komme ich nur nicht immer zum Bloggen.
Bei meiner Fotorecherche bin ich auf jeden Fall auf eine Seite gestoßen, bei der man günstig Bilder kaufen oder eben zu Schleuderpreisen verkaufen kann. Das ist gar nicht so schlecht, sofern man/frau mal ein Bildchen z. B. für einen Flyer, Werbung etc. braucht oder eben als Hintergrundbild oder so. Fotolia
Im Normalfall mache ich Pressebilder, die sind dann "aus dem Leben gegriffen" und nicht besonders künstlerisch wertvoll, obwohl ich da auch schon wesentlich besser geworden bin. Meine Arbeit hat aber dazu geführt, dass ich eben versuche auch mal "schöne Bilder" zu machen. Meine Sammlung wächst und wächst und ein paar davon habe ich eben auch bei Fotolia angeboten und zwei auch schon verkauft. Leider gibt es da zwar unendlich viele Vorschriften, die man beachten muß. Z. B. dass keine Personen darauf sein dürfen bzw. dann muß eine Genehmigung dafür vorliegen. Das gleiche gilt für Gebäude. Der Eigentümer könnte ja was dagegen haben, dass sein Schloß in einem Werbeprospekt oder einer Internetseite auftaucht.
Desshalb sind meine Fotos bei Fotolia auch alle neutral, wobei anscheinend Fotos mit Personen mehr gesucht werden (und ich befürchte, dass meine bisher 9 Fotos in der Fülle des Angebotes untergehen). http://de.fotolia.com/p/200851891/partner/200851891Da ich aber schon so viele schöne Fotos in den Blogs gesehen habe, wollte ich zumindest auf die Möglichkeit hinweisen. Übrigens: in einem Schuhprospekt habe ich letztens schöne Fotos von Fotolia gesehen.

10 November 2008

Stoffmarkt in Lu....

...oder wie ich nicht widerstehen konnte!
Gestern war Stoffmarkt in Lu. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen erst meine Bestände abzubauben, bevor ich neuen Stoff kaufe. Leider kaufe ich immer mehr, wie ich letztendlich vernähe. Meine Zeit ist immer viel zu knapp. Den Abbau habe ich natürlich nicht geschafft und aufräumen müßte ich auch.

Trotzdem mußte ich gestern nach längerer Abstinenz der Sucht nachgeben, nachdem ich sogar Holland stoffkauffrei überstanden habe. Ich möchte gerne so viele Sachen nähen, hoffentlich finde ich auch die Zeit dafür.Also habe ich 1,5 Meter Babykord mit Rosen gekauft für das Kinderkleid aus der neuen Burda. Passend dazu gab es den selben Stoff in Jersey, was natürlich in der Komibnation quatsch ist, ich habe aber trotzdem einen Meter mitgenommen. Dann habe ich noch Babykord mit kleinen Streublümchen und in Braungrundig mit rosa Blüten. Der ist für mich! Nicki in Rosa und Hellgrau (bunten hatte ich gesehen und dann nicht mehr gefunden). Der Graue soll eine Wohlfühlhose für mich werden. Stretchjersey in Grau mit Rosa. Der war am Stand in ein Wickelshirt vernäht. Das Schnittmuster habe ich mir auch mitgenommen, ist aber irgendwie merkwürdig kopiert und muß erst noch zusammengesetzt werden. Und dann habe ich meine Sammlung an OVI-Konen noch durch Braun und Schwarz ergänzt. Bisher hatte ich nur Orange, Rot, Rosa, Weiß und Blau und das paßt dann doch nicht wirklich zu allem ;-).
Meine Kinder hatten sich noch Camouflage gewünscht. Einmal in Erdtönen und einmal mit Rosa. Den gab es aber leider nicht. Ich habe ersatzweise einen Fleckenstoff mit aufgeflockten Blumen und Glitzer mitgenommen, der den Damen aber nicht zusagt. Es ist eine Stretch-Baumwolle 150 cm. Ob das wohl für mich eine Hose werden könnte?

30 Oktober 2008

Häppi Börsdä to mi...

...oder genau ins Schwarze getroffen!

Wir schenken uns ja eigentlich nichts, nicht zum Geburtstag und auch nicht zu Weihnachten, weil wir uns unterm Jahr immer selbst kaufen, was wir gerade so gerne hätten (und ich umtauschen hasse!). Und genau wie im letzten Jahr hat sich mein Mann ganz strickt daran gehalten und mir NICHTS geschenkt. Das NICHTS war in einer silbernen Dose mit der Aufschrift "NO LIMITS 24".

Und jetzt kommt's - Auszug aus der beiliegenden Beschreibung:

"Foto Workshop

Sie lieben das Fotografieren, doch kennen nicht die Funktionen aller Knöpfe an Ihrer Kamera oder wissen nicht, wie man so richtig professionell aussehende Fotos schießt? Dieser Foto-Workshop schafft Abhilfe. Ein Profi-Fotograf zeigt Ihnen, was Sie alles aus Ihrer Kamera herausholen können. In Theorie und Praxis lernen Sie in diesem Workshop alles über das richtige Fotografieren von einem Experten.

Einsteiger in die digitale Spiegelreflexfotografie sind bei diesem Workshop genau richtig. Am Ende des Workshops können Sie mit Ihrem Wissen fotografisch beeindrucken!" (Zitat Ende)

Das ist ja sowas von auf den Punkt!

Und dann kommt gleich noch was dazu: Den Fotoworkshop gibt es nicht bei uns in der Nähe und ich kann mir einen Veranstaltungsort aussuchen, z. B. Berlin, Hamburg, München etc.

Ein Dank geht auch an meine Freundin Jenny nebst Ehemann, die sich nicht nur am Geschenk beteiligt, sondern auch angeboten haben, meine Kids zu versorgen, sollte mein Göga mit mir in eine der fremden großen Städte reisen wollen (was er ganz bestimmt will!)

23 Oktober 2008

Sind die nicht schön?

Ein Mitbringsel aus Aachen. Beim Stoff bin ich ja standhaft geblieben und habe im Scherzkeksladen lediglich 3 Meter Falzgummi gekauft. (Dafür aber Schuhe und 2 Paar Socken)

19 Oktober 2008

Mein Werk....

...ist auch fertig geworden und wurde auf der Nähparty-Modenschau präsentiert. Wenn auch außer Konkurenz, da ich mich erstens bereits längst abgemeldet hatte und zweitens weil es kein Kleidungsstück ist und das wurde lt. Regeln ja verlangt.

Trotzdem habe ich zumindest einen Teil der Regeln eingehalten, so habe ich aus 3 verschiedenen Baumarktabteilungen Material genutzt:

1. Der "Stoff" ist befockte Abdeckfolie aus der Farbenabteilung. Also Innen Folie, Außen das, was wir in die Altkleidertonnen stecken. Das wird nämlich geschreddert und kommt dann in Flocken auf die Folie.
2. Schnur aus der Schnurabteilung. Nein, gibt es nicht. Ich weiß nicht wie die Abteilung heißt.
Damit die Tasche den Inhalt nicht sofort frei gibt, habe ich ein Stück Stoff aus dem Fundus eingenäht. Oben einen Tunnel rein und eine feste Schnur durch.Die Taschenhänkel sind Aqarienschläuche aus der Gartenabteilung.
Und dann gab es noch Schrauben aus der Eisenwarenabteilung.
Die Schläuche sind durch den Taschenboden gesteckt, der aus einem Tankstellenwerbeplakat (zurechtgeschnitten) besteht. Das Plakat ist aus einer Art Wellenplastik.
Damit der Stoff oben hält und der Tasche eine Form gibt, habe ich ihn oben mit Stickgarn durch den Schlauch befestigt und mit Knöpfen aus dem Fundus den letzten Schliff und einen Hauch von Chic gegeben.

16 Oktober 2008

Nähparty Stolberg - Baumarkt Challenge

Wollen wir mal nicht außer Acht lassen, wieso weshalb warum wir eigentlich nach Holland gefahren sind?! Denn eigentlich wollte ICH (Betonung liegt auf ICH!) nach Aachen um an der diesjährigen Nähparty teilzunehmen. ICH könnte jetzt aber auch ein Buch schreiben "NICHT OHNE MEINE FAMILIE", denn mein Anhang wollte unbedingt (warum auch immer) mit. Für 4 Personen eine (bezahlbare) Unterkunft zu finden, die noch dazu unseren Schlafgewohnheiten (Langschläfer/Frühaufsteher) entspricht war entsprechend schwierig und nur deshalb haben wir eigentlich das Angebot von LANDAL genutzt und sind gleich eine ganze Woche geblieben. D. h. aber auch, dass mir 4 Tage für die Challenge fehlten. Aber mein Göga ist ja eh der Beste wo gibt und da ich ja die Näma im Gepäck hatte, beschlossen wir kurzer Hand im Ferienhaus zu werkeln. Einen Teil des Materials hatte ich schon zu Hause besorgt. Und zum Glück gibt es in Aachen ja ein Bauhaus, da haben wir dann noch Schrauben, Kopfmuttern und eine Eisensäge gekauft und mein Göga hatte für die restliche Woche wenigstens keine Entzugserscheinungen. Außerdem war der mitgebrachte Gartenschlauch zu kurz und mußte durch einen längeren ersetzt werden. Im Übrigen hatten die Kinder viel Spaß mit dem Schlauchstück, das ich jetzt nicht mehr brauchte und waren ständig am Flüsterpost spielen oder am Papa erschrecken. Solltet ihr mal probieren - viel Spaß für kleines Geld!

Das schönste an diesem Bauhaus (und ich habe wirklich schon viele gesehen) ist, dass direkt untendrunter der Creativ-Shop von Junghans ist und ein Reitsportgeschäft. Also ist dort für die ganze Familie gesorgt!


Leider hatte ich bei der Verarbeitung mit ein paar Widrigkeiten zu kämpfen: Erst hatte ich Probleme mit der Fadenspannung. Ich schätze mal, dass die Näma die lange Reise nicht verkraftet hat. Auf der Nähparty ist ihr dann nämlich noch mirnichts dirnichts ein Stück vom Gehäuse abgefallen. Nach etwas hin und her, ein paar Einsätze des Trenners und ein bißchen an diversen Schräubchen gedreht ging sie dann aber wieder. Leider flutschte dann aber diese blöde Malerfolie nicht wirklich und während die Naht auf der einen Seite sauber aussah, hatte sich unten alles eingekreuselt. Der Trenner war mein bester Freund, auch wenn kleine Stiche in Folie echt sch**** zu trennen sind. Ich habe mir dann mit einem Stück Zeitung weiter geholfen.

15 Oktober 2008

Herbst

Shopping in Maastricht...

...war ich zwar, aber nicht auf dem Stoffmarkt. Eisern hielt ich mich davon fern! Mit vollen Tüten kamen wir trotzdem Heim. Die Große haben wir kmpl. neu eingekleidet und auch für unsere Mini konnten wir bei Name it etwas ergatten. Toller kleiner Laden mit süßen Kinderkleidern in kleinen Größen.
Eine Mischung aus alten und postmodernen Gebäuden gibt der Stadt einen besonderen Flair und die Fahrräder dürfen natürlich nirgens fehlen. Beeindruckt war ich von einem Bücherladen in einer ehemaligen Kirche, das hatte was. Leider habe ich davon kein Foto. Die Geschäfte machen schon um 18.00 Uhr zu. Das war für uns natürlich viel zu früh ;-)!

Lekker Fritjes....

...tragen auf keinen Fall zur Fettumverteilung bei!
Gewichtzunahme min. 1 kg (vermutlich mehr)

14 Oktober 2008

Impressionen

Ausblicke im Park. Herrlich!

Holland - schön war's....

...nur zu kurz!Die Aussicht direkt von "unserem" Garten aus.

Wir hatten es richtig gut getroffen. Reihenendhaus, schön gelegen am "See". Gut ausgestattet. 3 Schlafzimmer (wovon eines aber leer blieb - die Mädchen wollten zusammen schlafen). Ofen (ganz wichtig für den Göga). Und was das Beste überhaupt war: Unsere Mädels sind mittlerweile so groß, dass sie auch mal alleine auf den Spielplatz können. Bzw. unser Haus war nah genug am Indoor-Spielparadies und die Beiden sind ganz oft eben mal noch für eine Stunde dort hin verschwunden, während Mama und Papa die Sonne genossen und so das erste Mal Erholung eintreten konnte.

Allerdings haben wir super viel unternommen. Am ersten richtigen Urlaubstag (also dem Tag nach der Ankunft), waren wir in Vaals und hatten Glück, dort war gerade Markt. Und so versorgten wir uns mit allerlei frischem Grünzeug, haben leckker Fisch aus der Hand gegessen und erfreuten uns am Anblick des Kurzwarenstandes.
Nein, ich habe nichts gekauft. Ich bin standhaft geblieben. Zumindest heute!


13 Oktober 2008

Ich bin frisch verliebt......

...in unser Ferienhäuschen im Landal Hoog Vaals in den Niederlanden.

In den Mann in der Tür natürlich auch. Aber nicht mehr "frisch" sondern schon seit über 12 Jahren.
Leider ist der Urlaub schon vorbei und wir sind schon wieder zu Hause. Ich habe auch ganz ganz viel zu erzählen, da werde ich aber wohl die nächsten Tage dazu brauchen.

03 Oktober 2008

Käsekuchen nach uraltem Rezept

Nicht schön, aber äußerst lecker: Mein Lieblingskuchen - ein Käsekuchen.
Für den Teig (Boden):
150 gr. Mehl
1 Kaffeelöffel Backpulver
65 gr. Zucker
2 Eigelb
Milch oder Wasser
50 gr. Butter

Alles vermengen und in eine gefettete 26er Springform drücken.

Für den Belag:
2 Pfund Schichtkäse oder Quark (niedrige Fettstufe!)
200 gr. Zucker
2-3 Eßlöffel Mehl
Vanillezucker
6 Eigelb
gut verrühren
dann
6 Eiweiß zu Eischnee schlagen und unterrühren
alles in die Kuchenform geben und auf der untersten
Schiene des vorgeheizten Backofen 90 Min. bei 160 Grad backen.

Variationen: Anstatt Vanillezucker kann man auch ein päckchen Vanille-Puddingpulver nehmen. Das gibt mehr Volumen. Der Kuchen wird "gehaltvoller" wenn man in den Teig Sahne kippt.
Den Boden mit Himberen aus der TK belegen (Himbeeren unaufgetaut mit Mehl bestäuben) und dann den Belag darüber schmeckt extrem lecker.
Noch besser schmeckt, den ausgekühlten Kuchen mit einer Schicht frischen Himbeeren blegen und mit Tortenguß überziehen.

01 Oktober 2008

Die Nähparty in Stolberg bei Aachen...

....rückt immer näher. Und dadurch auch unserer Urlaub. Ich weiß gar nicht, ob ich das schon erzählt habe. Mein Göga hat ja gleich "Hier" geschriehen, als das Datum für die Nähparty in Stolberg feststand. Er will auch mit. Hatte wohl nicht genug vom letzten Tripp mit einer Horde Stoffverrückter nach Paris. Nein, nach Aachen muß er auch mit und die Kids auch. Schließlich findet das Ganze ja in einem Museum statt und da gibt es viel zu sehen.
Bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft, mußte ich dann feststellen, dass 4 Personen nicht gerade preisgünstig unterzubringen sind, zumal bei uns NULL Erholung möglich ist, wenn alle 4 in einem Zimmer nächtigen müssen :-(! Während Mini nämlich ihren Schlaf braucht und dann auch auf Ruhe besteht und nicht wie normale Kinder einfach wegen Erschöpfung einschläft, benötigt die Große so gut wie keinen Schlaf. Sie ist abends die Letzte und morgens die Erste, was ganz schön schlauchen kann. Beide zusammen rauben einem dann den letzten Nerv. So brauchen wir dann also mindestens 2 Zimmer - eins für Schläfer (Mini und ich) und eins für Nichtschläfer (Göga und die Große), wobei der Göga immer und überall schlafen kann (beneidenswert). Ein Angebot von LANDAL und die Tatsache, dass bei uns ab Freitag schon wieder Ferien sind, macht es uns aber möglich, dass wir für die gleichen Kosten, die uns ein Wochende in Aachen beschert hätten, jetzt eine Woche Urlaub in den Niederlanden machen und von dort aus zur Nähparty fahren. Praktisch gell?!
Unsere Mini sagt schon die ganze Zeit: "Wir fahren nach Holland" aber das stimmt so natürlich nicht. Wir fahren nämlich nach Limburg. Von dort aus sind es gerade mal 25 km bis nach Stolberg und bis Aachen ist es nur ein Katzensprung :huepf:. Maastricht steht ganz oben auf meiner Ausflugwunschliste. Hoffentlich haben wir besseres Wetter als bei unserem letzten Aufenthalt in den Niederlanden. Da war es so kalt (im Mai 2006) und hat nur geregnet, dass ich mir echt Strumpfhosen gewünscht habe.

Auf der Nähparty wird es dann für mich ganz schön streßig. Ich habe mich nämlich für 3 Workshops angemeldet. Erst gibt es CrazyWool mit MichaelDus. Der geht von 11 bis 12.30 Uhr. Dann hoffe ich, dass Göga zwischendurch Mittagessen besorgt, weil ich um 13 Uhr zusammen mit der Großen beim Stempelworkshop von Fancy dabei bin. Das geht dann bis 15 Uhr und so hechte ich dann von da aus direkt zu Anne und ihrem Chenille-Workshop.
Eigentlich hätte ich auch noch eine Jeans zu retten gehabt, aber ich kann leider nicht an zwei Workshops gleichzeitig teilnehmen. Nebenbei versuche ich natürlich auch noch einen Blick auf sewing christian zu werfen bzw. darauf, wie er Schnittmuster an einer Puppe trapiert .
Und wenn ich mich die nächsten 3 Tage anstrenge, könnte ich vielleicht noch etwas nähen, was man bei einer Modenschau vorführen kann *grübel*

26 September 2008

Ein Buch, ein Buch, ich bin in einem Buch!

...naja, nicht wirklich ich, aber ein von mir gemachtes Foto! Ist das nicht cool?! Und noch dazu eines aus meinen Anfängen. Sozusagen eines meiner vielen Probefotos. Mit nigelnagelneuer Kamera, die mittlerweile nur noch Zweitgerät ist, gemacht.

Ich freu' mich so. Ich könnte platzen vor Glück. Gut, es wird nicht honoriert, man erhält lediglich ein Exemplar des Buches - aber trotzdem bin ich stolz.
Das Beste ist, ich wußte noch gar nicht, dass mein Bild genommen wurde. Schlag ich gerade den neuen Club Bertelsmann Katalog auf (der den ganzen Tag schon von der Großen wegen dem Nintendo DS in Beschlag war), blättere so durch, denke ich: Das Bild kenn ich doch! Ist MEIN Bild auf dem Cover! Ich habe dann gleich mal ungläubig im Netz nachgeschaut. (Könnte ja jemand das gleiche Bild gemacht haben!) Und tatsächlich: Da steht mein Name in der Liste der veröffentlichen Bilder. *Hihi*. Na, wenn das mal nicht der Hammer ist!

23 September 2008

Wir ham' doch keine Zeit....

...deshalb muß ich ganz schnell noch was nachholen. Nämlich was es bei uns so zu Essen gab:

(FOTO KOMMT WEITER UNTEN!)

Mittwoch kocht der nette Herr in der Kantine. Mini ißt im Kindergarten. Papa und große Tochter haben sich was gebrutzelt.

Donnerstag: fällt mir nicht mehr ein

Freitag: Pizza aus der Frischetheke, weil ich auf einem Tuppervormittag war. Danach war ich bereits satt, weil es Crepes mit Nutella gab - gemacht in der neuen Pfanne von Tupper. Nein! Sie war nicht aus Plastik.

Am Samtag waren mein Göga und ich auf dem Flohmarkt und haben Kinderspielzeug verkauft. Die Kinder konnten leider nicht mit um es selbst zu tun. Die Herrschaften waren anderweitig beschäftigt (Kindergeburtstag ab 11.30 Uhr! und Oma). Wir mußten uns mit Kuchen zum Mittag begnügen. Später war der Dönermann unser bester Freund.

Am Sonntag waren wir zum Brunch. Wenn man das Brunch nennen kann, wenn es erst um 12.00 Uhr anfängt. Es gab Lachs in allen Variationen als Vorspeise. Aufgeschnittenes Schweinefleisch. Schinken und Melone etc. etc.

Als Hauptspeise gab es Schweinelendchen mit Champignons in Pfefferrahmsoße.

Putenbrust in Rahmsoße.

Edelfischragout (in Sahnesoße). Alles sehr Sahnesoßenlastig aber gut! Kartoffelgratin, Nudeln, Reis. Gemüse. Salat.

Zum Nachtisch gab es Obst, das man dann noch in einen Schokoladenbrunnen tunken konnte. Tiramisu, Gebäck jeglicher Art. Mousse aller Couleur und Eis.
Das Abendessen mußte leider wegen Überfüllung der Mägen ausfallen.

Gestern (Montag) gab es Pommes, Frikadellen und Erbsen und Karotten. Weil unsere Große bei all den Sahnesößchen ein bißchen leer ausging.

Heute (Dienstag) gab es Kassler Rippchen, Sauerkraut und Kartoffelpüree.

16 September 2008

Ein bißchen warm muß sein.....

Hörst Du's knistern?

Mini ist krank....

...nicht wirklich. Oder mal so gesagt: Sie hat eine bakterielle Infektion im Hals die mit Antibiotika behandelt werden muß und sie darf nicht in den Kindergarten. Sie ist aber nicht krank genug um keinen Unfug zu machen oder mal ihre große Schwester nicht zu provuzieren ("Nina kuscheln, Nina kuscheln!" und hinterherrennen). Aber sie ist krank genug um wegen jedem Sch*** zu heulen "Ich will aber jetzt....!". Das geht mir gehörig auf die Nerven!

Zu Essen gab es heute auf Wunsch einer einzelnen Dame:
Schupfnudeln (aus der Packung) und Apfelbrei (aus dem Glas)

Dazu noch eine kleine Mitteilung: Als ich am Sonntag zum Essen rief, d. h. das Essen war da schon fertig, kommt die Mini in die Küche und sagt: "Ich will heute Schupfnudeln". Ich: "Es gibt heute Knödel und Roulade, das Essen ist schon fertig!" Sie: "Ich will aber....heute und jetzt gleich....!" Da fang ich dann manchmal echt an zu zweifeln!

15 September 2008

ene, mene, moffel....

...die Mami kocht Kartoffel!
Oder besser gesagt: Hat sie schon gestern Abend gemacht.
Heute Mittag sind wir zum Essen nur zu Zweit. Die Mini ißt im Kindergarten, der Göga is(ß)t auch außer Haus. Montags mach ich Homeoffice. Da wird nicht lange rumgekocht, da gibt es was Schnelles: Kartoffelsalat und Würstchen. Fertig!

Holz, Holz, Holz, Holz....

....hat jemand Holz für meinen Göga? Besser gesagt, was das er umsägen kann?
Habe gerade gesehen, dass er in seinem Blog verzweifelt nach einem Bäumchen sucht, das er mit der Kettensäge bearbeiten kann.

Schaut doch mal rein. Ein paar Klicks tun ihm sicher gut (und über Kommentare würde er sich auch freuen).

.