28 Februar 2009

Schlüzi for family...

...oder wenn ich was haben will!
Wochenlang hatte ich mir schon vorgenommen meinen Werbe-Lanyard gegen ein schönes Schlüsselband einzutauschen. Diese Woche habe ich es endlich geschafft.
Die Schnur des Lanyard war mir eigentlich immer zu lang, aber ohne fand ich die Schlüssel in meiner Tasche nie. Jetzt habe ich eine passend lange Schnur, die noch dazu schön ist. Allerdings hatte ich (natürlich) kein Gurtband bzw. kein passendes, so dass ich das schöne Webband von LuziaPimpinella auf ein Stück Nahtband genäht habe.

Meine Große wollte dann auch gleich eines, aber zum Umhängen. Und als es der Göga sah, hat er auch gleich eines in "Männerfarben" bestellt. Er wollte allerings keinen Karabiner, sondern einen Schlüsselring. Einmal drüber nachgedacht, ist das auch praktischer. Von einem Karabiner könnten sich die Schlüssel doch einfacher von selbst lösen als von einem Ring. Also haben Kind und Mann ein Bank mit Ring bekommen.
Dafür mußte ich allerdings noch in das Näh- und Kurzwarengeschäft meines Vertrauens. Die Ausbeute an "männertauglichen" Tüdelbändern war mehr als dürftig. Und da wird sich dann drüber gewundert, dass Frau im www bestellt. *kopfschüttel*. Würde ich gar nicht, wenn ich nicht müßte, aber wenn es im Laden vor Ort nur Bänder von anno tobak gibt, dann bleibt mir ja nichts anderes übrig *nochmalkopfschüttel*
Auch wenn sich der Göga dann für das Fliegenpilzband entschieden hat, habe ich das im Laden erstandene Sternenband und das blaue Nahtband gleich verarbeitet. Schließlich hatte ich ja noch einen Schlüsselring und was weg ist, ist weg und liegt nicht länger im Weg rum.Jetzt muß ich nur noch schauen, dass ich das "ungebrauchte" Band gut wegpacke und dann auch wieder finde, wenn ich mal ein schnelles Geschenk oder Mitbringsel brauche.
Übrigens: Die Bänder heißen bei uns jetzt ab sofort SCHLÜZI, eine Erfingung meines Göga. Als er mich fragte, wie man denn sowas nennt (in Bezug auf die TATÜTAS), sagte ich: "SchüsselausderTaschezieher", was er dann kurz zu "Schlüzi" machte.

27 Februar 2009

Heute is(s)t.....

....Kartoffelsuppenfreitag!

Nein, bei uns gibt es nicht jeden Freitag Kartoffelsuppe aber wenn, dann mit echter Oppauer Dampfnudel. Und die mache ich auch nicht selbst, die kauf ich auf dem Markt und der ist bei uns eben freitags. Da gibt es dann auch alle Zutaten für die Kartoffelsuppe frisch. Nur im Moment irgendwie nicht. Da ist es dem Gesmüsestand wohl zu kalt. Das hält mich aber nicht davon ab meinen Kids eine Extraportion Gemüse zu verschaffen. Das essen sie nämlich gar nicht gern. Aber durchpüriert in einer Kartoffelsuppe, da wird alles knadenlost niedergemampft. Und im Sommer kommt da eben alles rein, was keiner essen will es aber in (Nachbars)Garten für umme gibt. Besonders ungeliebt sind da Zuchini, die der Kartoffelsuppe aber durchpüriert eine besondere Cremigkeit verschaffen. Ich sag dann eben einfach nicht, was ich da jetzt schon wieder alles drin verarbeitet habe!

Die Fotospielerei habe ich dieses Mal mit Adobe Photoshop gemacht.

26 Februar 2009

Fotospielerei oder....

..."Mami, ich bin ein Engel!"

Ich habe mich hinreisen lassen.....Denn eigentlich möchte ich meine Kinder nicht so oft oder wenigstens nicht allzu süß im Netz wieder finden. Alleine aus diesem Grund verwende ich hier auch keine Realnamen und stelle die Fotos nur in kleiner Größe ein. Ich habe auch lange überlegt, ob ich überhaupt ein Bild meines kleinen Lockenkopfes einstellen soll. Meine Bilder (sofern sie bewußt gemacht werden) werden jetzt immer besser (Übung macht den Meister !) und deshalb wurden die Fotos meines kleinen (B)Engels auch alle durch die Bank weg "zum Fressen" und keines ist dabei, das nur leidlich die fertigen Locken zeigt.

Jetzt habe ich aber im Netz diese schöne Bilderspielerei gefunden und das paßt doch so schön, dass ich mich jetzt doch nicht mit einer Veröffentlichung zurückhalten konnte.

Und damit Ihr alle was davon habt: Die Schöne Spielerei mit den Bildernrahmen findet Ihr bei Photofunia.

22 Februar 2009

Wer schön sein will...

...muss leiden! Im Zweifel die Mami auch gleich mit:

Meine Mini wollte Locken. Also hat Mami nach dem Baden die elend langen und kerzengeraden Haare gefönt, mit Schaumfestiger eingeschmirt, wieder gefönt und dann auf Papilotten gedreht. Immer unter den nervenden Fragen "Dauert das noch lange?". Gut, was erwartet man von einer 5-jährigen, die immer 5 Minuten nachdem wir los gefahren sind fragt "Wann sind wir endlich da?" (Und das auf einer Urlaubsreise unendlich oft!).

Sie hat es überstanden (weil sie es ja unbedingt wollte) und zu meinem Erstaunen hat sie auch die ganze Nacht darauf geschlafen. Ich hätte ja erwartet, dass sie mich Mitten in der Nacht aus dem Bett holt, weil die Wickler stören. So kann man sich irren.

Im Karl-Otto-Braun-Museum...

...war ich heute und deshalb gibt es wieder ein paar Fotos:
Diorama von Michael Vogt aus Frankenthal Das ist ein Ausschnitt aus einem Arrangement zu J.J. Tolkiens "Herr der Ringe" von Jan Meyer aus Mutterstadt.

Die derzeitige Ausstellung geht noch bis zum 15. März und wird von Eva Witzel mitgestaltet. Und den Link zu ihrer Homepage und zum Museum gibt es ab heute in meiner Infospalte genauso wie der Link zu Oppau-Info!

19 Februar 2009

Einen echten Dachbodenfund....

..hat meine Freundin da gemacht:Zig viele Hefte der Nähzeitschrift "Praktische Damen- und Kindermode" ab 1926 bis 1932. Und ich darf da mal durchsehen und mir raussuchen, was ich so brauchen könnte.

Der Rest steht zum Verkauf.
Weiß zufällig Jemand, was man für so ein Heft verlangen könnte? Es gibt sie mit und ohne Schnittmusterbogen.
Neben den Nähzeitschriften hat sie noch ganze Jahrgänge verschiedener Zeitschriften gefunden. Wer sich dafür interessiert, kann sich HIER die ganze Liste ansehen und auch gleich sein Interesse bekunden.

Edit: In dem Karton war noch viel mehr drin: Die Zeitschrift "Mode und Heim". Dieses hier werde ich mir gleich mal unter den Nagel reißen:Ist der Inhalt nicht wunderschön?
Und so sah es in den Damemodenzeitschriften der 30er Jahre aus:
Wäsche für Kranke und Schwesternkleidung lautet die Überschrift.
Und bald ist ja wieder Zeit für die Erste Heilige Kommunion. Auch dazu gibt es nettes Anschauungsmaterial.

Aus der Liste im Link habe ich für mich beschlagnahmt:
Praktische Damen- und Kindermode von 1926, Heft 37, 43 und 46 sowie das oben gezeigte Mode und Heim.

18 Februar 2009

Die Wiesenprinzessin.....

...verkauft gepimpte Taschen im größten Klamottengeschäft in Mannheim . Wir waren am Samstag shoppen und da steht in der Kinderabteilung bei Engelhorn & Sturm eine gepimpte BW-Tasche schön dekoriert auf dem Regal. Erst habe ich gedacht, ich seh nicht recht. Aber jetzt muß ich sagen "Respekt"! So wunderschön kann man einfache Taschen aufmotzen (ganz ohne Stickmaschine!) und mit dem richtigen "Vertrieb" wohl auch in einem so noblen Kaufhaus platzieren. Das muss man ihr erst einmal nachmachen!

Übrigens finde ich nicht nur die Taschen schön, sondern auch die Shirts mit den nostalgischen Drucken und den Lebkuchenherzen, die sie auf ihrer Webseite anbietet. (Das wollte ich schon immer mal auf einem Shirt haben!).

....da fällt mir eine : Solche Lebkuchenherzen habe ich schon bei Barbara Engel (früher Herzsprung) gesehen. Und zwecks Fairness habe ich gleich mal meinen Freund, den Herrn Gugel, bemüht, der mir dann auch gleich noch die passende Webadresse dazu ausgesuckt hat : Louis & Louisa - auch nicht schlecht!

Die Welt *ähm* das Web ist doch voller schöner Sachen - fehlt nur das nötige Geld (und der Platz) um überall ein bißchen einkaufen zu können.

17 Februar 2009

Du hast....

....unser Herz im Sturm erobert, Du kleiner Pirat....

...als Du heute vor 5 Jahren, 4 Wochen früher als erwartet, das Licht der Welt erblickt hast. Sorgen haben wir uns gemacht, als Du nicht geatmet hast und Panik brach in mir aus, als Du im Brutkasten in eine andere Klinik verlegt wurdest. Tränen treten immer noch in meine Augen, wenn ich an die schlimmste und gleichzeitig schönste Zeit in meinem Leben denke. An die Erleichterung als ich Dich in den Armen hielt und Du alleine getrunken hast und die Freude als Du mich zum ersten Mal angelächelt hast. Die Sorgen von Damals sind verflogen, weil Du Dich super entwickelt hast. Und Dein Lachen, das ist geblieben.

Und deshalb haben wir heutewas zu feiern: 5 Jahre Sonnenschein. Wenn Du mich anlachst, dann vergesse ich, dass Du mir gerade noch den letzten Nerv geraubt hast. Und wenn Du mich spontan drückst und sagst: "Ich liebe Dich, Mami", dann bin ich die glücklichste Mami der Welt.

16 Februar 2009

Es schneit, es schneit....

...kommt alle aus dem Haus.....die Welt, die Welt sieht wie gepudert aus....

15 Februar 2009

Eine Woche - 2 Schürzen....

...oder...
UWYH aber ganz gewaltig!
Meine Mutter wurde am Dienstag 70 Jahre alt. Wie jedes Jahr bekommt sie 2 Eintrittskarten zur Ballettvorführung der Dancefactory, damit sie die Enkel auch schön bewundern kann.

Ansonsten fällt es mir recht schwer, was zu schenken, denn sie hat ja schon Alles!

Als ich meiner Großen jetzt die Schürze nähte, sagte sie, dass die Mutter (so wird sie auch von den Enkeln genannt) keine anständige Schürze habe.

Also habe ich einen wohl gehüteten Schatz schnell noch einmal liebevoll gestreichelt und dann kandenlos zerschnippelt.

Vorher mußte ich aber wieder einen Schnitt erstellen. Das ist jetzt nicht unbedingt schwer - zumindest an einer Schürze - und macht mir mehr Spaß als einen zu kopieren.

Genau wie bei der Kinderschürze habe ich diese wieder gedoppelt obwohl das bei diesem Stoff nicht wirklich nötig gewesen wäre. Er ist fest genug um auch ohne Verstärkung die Fettspritzer von der "guten Kleidung" fern zu halten.

Das Stöffchen hatte ich mir bereits 2007 aus dem Urlaub mitgebracht. Es war eigentlich von Anfang an für eine Schürze gedacht aber irgendwie war ich bisher mit meiner alten BAUHAUS-Schürze glücklich und zum Verschenken habe ich auch noch keine gebraucht also wurde das schöne Stöffchen gehütet.

Ich werde mir wohl jetzt auch eine machen und die Mini braucht auch noch eine Schürze. Dann könne wir alle "wohlgeschürzt" uns den Kochkünsten widmen.

13 Februar 2009

Putz ich oder putz ich nicht....

Morgen kommt der Göga wieder aus Korea nach Hause. Jetzt überleg ich gerade ob ich morgen noch das dringend benötigte Geburtstagsgeschenk fertig nähe oder ob ich besser noch einmal durchputze.
Leider ist meine Mini ziemlich stressig, weil sie immer helfen will (und dabei ununterbrochen blubbert und Antworten will und nie macht, was man ihr sagt). Da ist putzen nicht wirklich eine Freude.



.....Ich glaub ich putze besser nicht: Schließlich soll sich der Göga ja fühlen wie daheim ;-)-

10 Februar 2009

"Germany's next Kochmodel...."

....hat meine Tochter gesagt, als sie ihre neue Schürze anprobierte. Und damit hat sie Mami sehr glücklich gemacht. Meine Große mag nämlich gar nicht so gerne benäht werden. Dieses Mal war es aber ein voller Erfolg.
Ab heute besucht sie die Koch AG in ihrer Schule (naja, AG ist bei 6 Terminen im ganzen Schuljahr wohl etwas übertrieben) und dafür brauchte sie eine neue Schürze.
Vorher war aber einiges an Arbeit nötig:

Der Zuschneidetisch musste entrümpelt werden.




Nach wochenlangem zugemülltsein, durfte seine Oberfläche endlich mal wieder das Licht des Schlafzimmers erblicken ;-).




Dann ging es ans Schnitt erstellen.












Nein, ich habe dabei nicht gegessen. Die Teller dienten als Schablonen für die Rundungen

Vorderseite ist einfarbig. Da mir der Stoff zu dünn war habe ich ihn mit einem uralten IKEA Stöffchen gedoppelt und aus dem gleichen Stoff dann die Taschen (ebenfalls gedoppelt - innen ist der Abschnitt, der für die Armausschnitte notwendig war. Die Tasche hat also genau die Größe dieser Ausschnitte und so geht kein Schnippsel verloren.

Die Rundungen am unteren Abschluß währen normalerweise nicht notwendig gewesen. Ich wollte die Schürze ursprünglich mit Schrägband arbeiten, das dann auch gleichzeitig als Träger dienen sollte. Aber wie gesagt, habe ich mich dann umentschieden und die Schürze doppelt gearbeitet und gewendet. Das Schrägband im Ikea-Muster habe ich jetzt über.

Übrigens hätte ich auch ein Schürzenschnittmuster von Gütermann gehabt. Leider war eines davon für kleine Mädchen und ein weiteres für große Frauen. Es ist aber kein Hexenwerk auch für 9-jährige ein passendes Schnittmuster selbst zu erstellen.
Die Schürze ist aber nicht nur bei meinem Kind gut angekommen. Als ich sie abholte hat mich gleich die Lehrerin darauf angesprochen.

Autschkissen....

...meine Mini liebt Kühlkissen. Bei jeder Gelegenheit muss eines zur "Wundheilung" her. Man könnte schon glauben, sie sei süchtig danach, denn oft muss auch eines mit ins Bett.
Deshalb habe ich jetzt einen Umschlag dafür genäht, damit die Geschirrhandtücher im Schrank bleiben können.
Der Stoff ist gedoppelt, so dass zwei Lagen Baumwolle das Kühlkissen umgeben.

07 Februar 2009

suk-Megabag.....

....die Tasche mit 4 Henkeln:
Sie ist wesentlich größer als eine "normale" Einkaufstasche. Die langen Henkel dienen zum umhängen und sind durch ihre Breite sehr komfortabel - nichts schneidet ein.
Die kürzeren Henkel sind nicht so breit, damit sie gut in der Hand liegen.Natürlich habe ich alle Henkel doppelt abgesichert. Der Rand ist abgesteppt und nochmals mit einem Kreuz verstärkt.
Die Tasche ist für Kassenzettel etc. gedacht und mit Zierstichen versehen. Als "Zugabe" habe ich aus Resten noch ein kleines Kissen genäht, das mit selbstgezupften Lavendelblüten gefüllt ist.

Es ist ein Geschenk für eine liebe Arbeitskollegin. Sie hat mir (bereits Ende 2007) einen Karton voller Stoffe geschenkt, die sie gehortet hatte. Da sie nicht mehr - oder nicht mehr viel - näht, hat sie die Schätzchen an mich abgetreten. Darunter auch dieser schöne Leinenstoff.
Die meisten anderen Stöffchen habe ich bei der Nähparty in Aachen am Spenden-Tausch-Tisch gelassen. Es waren einfach zu viele und ich komme ja kaum dazu, meine eigenen Errungenschaften zu verwursteln.

Ich habe mir vor Ewigkeiten aus einem Rest Westphalenstoff auch einmal so eine Tasche genäht und sie ist seither mein ständiger Begleiter. Da sie ja größer ist, wird auch der Inhalt schwerer. Das Tragen wird einem durch die zusätzlichen breiten Träger imens vereinfacht.

02 Februar 2009

Ich gebe es zu.....

...ich bin süchtig!
...nach Kaffee, kostenlosen Zugaben und manchmal auch nach McDonalds - die Kinder freuen sich drüber.

01 Februar 2009

Bügelwäsche....

...geht einem gleich viel leichter von der Hand bei einem guten Film. Ich habe heute sozusagen Rhythmusbügeln betrieben. Das ist nicht nur für die Wäschekörbe gut (weil sie endlich leerer werden), sondern auch für das Gemüt und die Figur ;-)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.