28 Dezember 2010

Wenn KinderMänneraugen am Heiligen Abend leuchten, dann weiß Mann, dass Frau und - hier im Besonderen auch - großes Kind alles richtig gemacht haben.

Der nette rote Flitzer gehört nämlich dem Göga!

Ken darf hier ausnahmsweise mal eine Runde drehen!
Und an den Weihnachtsfeiertagen wird der Tracktor dann seiner Bestimmung zugeführt: Dem Holztransport.
Natürlich direkt zum Ofen!
Es ist übrigens ein Porsche Diesel Traktor von Dicki. Er sieht nicht nur super aus, sondern er hört sich auch noch wie sein großer Bruder an. Er macht Traktorgeräusche, sogar wenn man ihn startet und im Stand vibriert er wie ein echter!
...die Kinder haben sich übrigens auch über ihre Geschenke gefreut.

20 Dezember 2010

Lust auf gebrannte Mandeln?

Dann schenk ich Euch jetzt ein Rezept:
200 Gramm ganze Mandeln (mit Schale)
180 Gramm Feinzucker
20 Gramm Rohrzucker
2 Päckchen Vanillezucker
100 ml Wasser
Zimt

Wasser mit Zucker-/Zimtmischung zum Kochen bringen.
Mandeln hineingeben und weiter köcheln. Dabei ständig umrühren.
Das Wasser reduziert sich und irgendwann fängt der Zucker an, wieder trocken zu werden. Dann den Vanillezucker zugeben.
Hier aufpasssen: Die Mandeln könnten anfangen aneinander zu kleben, deshalb ständig rühren und größere Brocken trennen.
Der Zucker fängt dann an zu karamellisieren. Jetzt die Mandeln auf keinen Fall mehr aus den Augen lassen! Wenn alle Mandeln ein bißchen von dem geschmolzenem Zucker abbekommen haben, Mandeln auf ein mit Butter ausgestriches Backblech schütten (mit Backpapier auslegen geht auch)
und gleich verteilen, da sie - solange sie warm sind immer noch kleben könnten.
Abkühlen lassen und genießen!
Wir haben heute 1400 gr. Mandeln verarbeitet. Die Kinder haben derweil Butterbrottüten bemalt. Darin werden sie nun abgepackt und verschenkt.

14 Dezember 2010

Banklaufzeiten....

...sind heute fast eine Frechheit!
Bei einer Überweisung von einem Konto auf ein anderes bei einer fremden Bank war diese Woche das Geld 3 Tage unterwegs. Was machen die Banken bitte mit meinem Geld?
Deshalb solltet Ihr bei vorweihnachtlichen Einkäufen (z. B. in meinem DaWanda-Shop *zwinker*) mit Vorauskasse auf die Möglichkeiten von Paypal zurückgreifen. Mit dem getätigten Geldtransfer bekommt der Verkäufer sofort eine Email, dass bezahlt wurde und kann das gewünschte Gut auch gleich auf den Weg bringen, so dass es noch rechtzeitig vor Weihnachten bei Euch ankommt.
In meinem Shöppchen gibt es zwar derzeit keine Rabatte, dafür spende ich aber 5 % der Erlöse für die von DaWanda iniziierte Aktion

Wer also diese Woche noch bestellt und auch gleich bezahlt, hilft indirekt auch mit. (Leider kann man bei mir nichts anfertigen lassen. Es gibt nur das, was im Shop zu sehen ist.)

Und natürlich kann bis Weihnachten auch mit PAYPAL bezahlt werden, auch wenn ich dafür mit Gebühren belastet werde. Schließlich soll ja jeder unter dem Weihnachtsbaum eine kleine Freude finden.

12 Dezember 2010

12 von 12 im Dezember

selbst ausgesucht
self-selected


selbst gewünscht (vom Kind)
even desirable (by the child)

selbst gepackt
self-packed
selbst dekoriert
even decorated
selbst genäht (war ein Panel)
sewn by myself (was a fabricpanel)

selbst gemalt
painted myself
selbst gekauft
self-bougth selbst aufgehängt
even suspended

selbst fotografiert
photographed by myself

selbst geschenkt bekommen
even get as a present

selbst beleuchted
lighted himself

selbst bestiegen
even climbing


Wie immer gelistet von Caro und ihrem treuen Helfer.

Und der Ursprung des Ganzen ist bei Chad Darnell.

Danke fürs Anschauen!

Thak you for watching!

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt...

Ich wünsche allen einen schönen 3. Advent!

06 Dezember 2010

Kaufen oder selbstmachen?

Diese Frage stelle ich mir derzeit. Ich habe mich nämlich in diesen Shop verliebt. Und auch heute gibt es dort noch 12 % auf alles. Jetzt bin ich ja eigentlich selbst kreativ und häkeln kann ich mittlerweile auch wieder. Da stellt sich mir die Frage, lasse ich mir eine Mütze häkeln von Jemanden, die das sicher kann und bereits Erfahrung damit hat. Oder suche ich selbst nach einer Anleitung und riskiere ein evtl. weider aufziehen, weil ich die Maschenanzahl für meinen Kopfumfang nicht richtig berechne oder zu locker oder zu fest für die Anleitung häkle?
Und dann kommt noch die Frage, ob ich eine Mütze tragen möchte, die zwar selbstgehäkelt aber nicht von mir ist?

Fragen über Fragen.
Im übrigen ist es diese Mütze, die mein Herz begeehrt. Und wenn ich ehrlich bin, habe ich auch Angst, dass die Farbe nicht stimmig ist. Die Mütze muss nämlich ganz genau zu meinem (gekauften) Strickmantel passen. Da bin ich pingelig.

04 Dezember 2010

Da steht ein Reh im Wald...

...oder eben zwischen meinen selbstgenähten Bäumchen.

Ich werde einfach nicht fertig aber trotzdem....

Heute Abend kommen noch ein paar Schals und Kopftücher.
Irgendwie dauert das Fotografieren und Einstellen ewig. So aufwendig hatte ich mir das gar nicht vorgestellt. Sonst habe ich ja immer nur ein oder zwei Teile eingestellt. Aber gleich einen ganzen "Laden" zu füllen, das ist ja stundenraubend. Deshalb kauft, so lange es etwas gibt, denn ich werde garantiert nicht in die Massenproduktion einsteigen.
Alle Artikel sind UNIKATE und wird es so in meinem Shöppchen nicht mehr wieder geben!
Ich geh' dann mal zum Nikolaus und in den Supermarkt. Das kam in letzter Zeit auch zu kurz!
Ganz ganz liebe Grüße

02 Dezember 2010

Das hab' ich noch nicht gezeigt....

ist allerdings schon in den letzten Wochen entstanden: Der Schal ist bereits bei DAWANDA gelandet. das Kopftuch wird noch folgen.
Ich hatte ja meinen beiden Mädels jeweils einen lüla Bommelschal genäht und der Mini auch ein Kopftuch dazu. Das habe ich dann gleich 2xgenäht. Nachdem ich für mich passend zu einem Shirt einen Loop-Schal gemacht hatte, dachte ich, dass er sich aus meinen lüla Stöffchen auch gut machen würde. Tut er auch. Er war zum Verkauf auf dem einzigen Markt, den ich mache gedacht. Und für so einen Marktstand braucht man wirklich eine Menge Dinge, die man dann ja nicht alle immer gleich verkauft. Deshalb gibt es jetzt ein paar Sachen mehr in meinem kleinen Laden. Ich arbeite aber immer noch nicht im Auftrag. Das Nähen ist mein Hobby und soll es auch bleiben. Deshalb wird es auch immer nur ein paar Einzelstücke geben.

Eigentlich wäre ich jetzt....

...schon fast auf dem Weg zu einem geschäftlichen Termin.
Aber eine doofe Schraube hat mir einen Strich durch die Rechnung die Luft aus dem Reifen gemacht. Und weil ja bekanntlich gerade Winterreifenmangel herrsch, habe ich natürlich nicht gleich einen neuen bekommen. Ich konnte ja schon froh sein, dass sich die Werkstatt den Schaden gleich angeschaut und zwei neue Reifen bestellt hat. Morgen bin ich also auch noch unmoblisiert und meine Große ist schon total entnerft, weil sie Ballett hat und von uns aus dort überhaupt kein öffentliches Verkehrsmittel hinfährt. Oder noch besser, ich habe mir jetzt mal den Fahrplan online angesehen: Um um 15 Uhr pünktlich in der Ballettstunde zu sein, müßte sie den Bus um 13.04 Uhr nehmen (da ist sie allerdings noch in der Schule), dann die Straßenbahn, dann wieder den Bus, dann den Zug, dann wieder den Bus und den Rest müsste sie noch laufen. Kann man das einer 10-jährigen zumuten?
Und jetzt kommt der Witz: Wir wohnen mit dem Auto keine 10 min. vom Unterricht entfernt - eher kürzer - und direkt vor dem Studio befindet sich eine Bushaltestelle. Die wird nur von uns aus nicht angefahren. Die Alternative wäre jetzt zu Fuß gehen. Da habe ich jetzt auch mal im Routenplaner geschaut: das sind 3 km. Wenn sie um 14 Uhr wegläuft, könnte sie das schaffen.

01 Dezember 2010

Paspel, Paspel, Paspel....

...da habe ich ziemlich lange dran gearbeitet aber ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Es ist wieder mein altbewährter Schnitt. Dieses mal mit Paspel unterm Bund und in den Trägern. Innen wie üblich wieder mit einer RV-Tasche und mit einem Karabiner, an den der Schlüssel oder ein Mäppchen gehängt werden kann.
Leider habe ich es heute nicht mehr geschafft, aber morgen wandert der nette Wegbegleiter zusammen mit dem passenden Schal und ein paar Mäppchen und Schlüsselanhängern zu DAWANDA.

Und dann machen wir ...

.... ein Türchen ein Deckelchen an unserem Adventskalender auf!

In diesem Jahr besteht der Adventskalender unserer Großen aus 24 Pappschachteln. So buntig war er noch nie! Und das Gesicht der Großen war klasse, sie hatte nämlich an einen selbstgenähten Kalender gedacht. Aber aufgrund des ganzen Stresses der letzten Wochen, ist das irgendwie verschütt gegangen und als ich gestern Abend endlich einen nähen wollte, da fand ich die vorhanden Stöffchen so gar nicht kalendertauglich. Also den ganzen Kleinkram in die Schachteln verteilt, Schildchen bestempelt und drangebunden - fertig. Und für mich gibt es dann auch noch jeden Tag eine Überraschung: Weil ich nämlich wahllos bestückt und beschildert habe, kann ich nun auch jeden Tag gespannt sein, was wohl das nächste Kästchen zum Vorschein bringt.

Die Kästchen sind übrigens aus dem TEDI für 50 Ct. das Stück.

29 November 2010

Markttage...

...sind manchmal ganz schön anstrengend!Leider musste auch ich in diesem Jahr die Erfahrung mit vielen anderen Marktbeschickern teilen: Der Verkauf ging mehr als schleppend. Ich habe weniger als die Hälfte Umsatz gemacht, als bei dem gleichen Markt im letzten Jahr. Und dabei sind die Sachen eigentlich sehr gut angekommen. Ich habe auch ganz oft gesagt bekommen, wie froh die Besucher sind, dass ich da bin, weil ich immer so schöne Sachen hätte.....und dann wurde ein Schlüsselanhänger gekauft. Im letzten Jahr gingen da Taschen und Schürzen und ich habe mehr Hochpreisiges verkauft. In diesem Jahr nur Kleinkram. Und von den Teilen, von denen ich dachte, dass sie der Renner sein werden - nix! Nur gelobt und wie schön doch alles sei....aber nix gekauft.
Gut, meine Ma hat sich schon angemeldet und hätte gerne eine Tasche und eine Aufladestation für ihr Handy und meine Tochter hätte gerne die andere Tasche und eines der kleinen Mäppchen (natürlich geschenkt). Aber irgendwie ging es nicht nur mir so. Auch andere Kreative, die dort im letzten Jahr gut verkauft haben, hatten am Schluß nur wenig Geld in der Tasche. Aber wisst Ihr was super gut ging? Der Schnapsstand neben mir, die Wildschwein-Bratwurst in der Dose und die hausgemachten Pralinen und gebrannte Mandeln! Alles Sachen zum Verzehr. Ich glaube ich muss umsatteln!

edit:
Ich muss jetzt noch mal einen kleinen Nachtrag posten: Es ist ja nicht so, dass ich gar nichts verkauft hätte. Ich hatte schon an längeren Tagen weit weniger. Und für 3 Stunden war es vielleicht noch nicht einmal sooooo schlecht. Dennoch hatte ich im letzten Jahr mehr als das Doppelte an Umsatz. Und wenn man bedenkt, wie ich mich im Vorfeld verrückt gemacht habe und was ich alles in Stoffe, Bänder (von denen ja noch einiges hier und nicht verarbeitet ist) und Zeit investiert habe, dann hat es sich nicht gelohnt. Mag auch sein, dass mein Umsatz geringer war, weil ich nicht die ganze Zeit selbst am Stand war. Das mag wohl auch was ausmachen. Mit meiner Gosch (ich hätte Marktschreier werden sollen) dreh ich schon Manchem manchmal was auf. Ich habe allerdings die Veranstaltung mitorganisiert, da ich nicht wollte, dass sie stirbt. Ich habe mich zwischendurch noch um die Standbetreiber und um meine Kinder gekümmert und um die örtliche Presse und irgendwie bleibt da was auf der Strecke.

21 November 2010

Heute ist Schaaaaaaltaaaaag *kicher*

Mit selbstgemachter Häkelborte, Häkelblume und Gliterknopf. Der Schal ist 180 cm lang plus nochmal der Fortsatz der Borte, der sich dann so schön kringelt.
Eigentlich viel zu schade zum Hergeben. Ein echtes Unikat und Sahneteilchen.
Nochmal Häkelborte mit filigraner Stickerei. Das Stickmuster habe ich extra neu erstanden. Von der Rückseite ist er genauso schön wie von Vorne. Ich habe Stickgarn als Unterfaden genommen und auswaschbares Stickvlies untergelegt. Auch hier wieder extra lang. 180 cm plus Häkelborte.
Ich finde, wenn man die einfache Stoffbreite für einen Schal nimmt, so mag das für Kinder angehen, aber für Erwachsene finde ich sie dann definitiv zu kurz.


Noch einer in Extralang. Dieses mal mit gekaufter Spitze. Trotzdem nicht weniger schön und auch hier gilt: Von Vorne und von Hinten tragbar. Das merkt keiner, wenn er mal verkehrt herum angezogen wurde. Der Halssaum ist übrigens nochmal extra mit einem Blumenzierstich verschönert.
Und last but not least: Das Kinderteilchen in Ballenbreite.
Vier Schals zu den 19 Teilen vom letzten Posting. Dann wäre ich bei 23 - aber in Wirklichkeit bin ich viel weiter. Ich habe nur nicht alles fotografiert ---> Wir haben doch keine Zeit!

14 November 2010

Wo waren wir doch gleich?

Überdimensionale Beuteltasche
Wie immer natürlich innen mit extra Reißverschlußfach

Für Damen mit dem Hang zum Extremeinkauf!

Wird oben nochmals mit einem Magnetverschluß geschlossen. So bleibt alles schön an seinem Platz!
Nr. 19 und nur noch 12 Tage Zeit!

Neues von der Shirt-Front

Da ich ja div. Jersey zweck Kombi gekauft habe müssen dies natürlich auch entsprechend verarbeitet werden und deshalb gibt es jetzt ein neues Shirt für MICH!
4 verschiedene Viscosejersey. Schnitt gebastelt. Details aus einem Stoff auf den anderen applieziert und bestickt mit einem Albumtitel. Hinten nochmals mit einem Detail appliziert und mit meinem Kürzel bestickt.

31 Oktober 2010

Echt gruselig...

...nicht die Augen, die INHALTSSTOFFE!

Neben ganz vielen natürlichen Bestandteilen, enthalten die Augen, welche in Wirklichkeit Süßigkeiten sind, nämlich ECHTES KARMIN.
Und was ist ECHTES KARMIN?
Zitat aus Zusatzstoffe-online:
Erläuterung
Das Echte Karmin ist unter den Lebensmittelzusatzstoffen der einzige Farbstoff tierischer Herkunft. In Abhängigkeit vom Säuregehalt (pH-Wert) des Lebensmittels färbt es leicht bis leuchtend rot. Das so genannte Cochenille ist zudem sehr beständig gegen Licht, Hitze und Fruchtsäuren.
Schon die Azteken nutzen Echtes Karmin zum Färben von Textilien und Lebensmitteln. Mit der Eroberung Lateinamerikas durch die Spanier fand es seinen Weg nach Europa.

Herstellung
Echtes Karmin wird aus den befruchteten, getrockneten Weibchen der Scharlach-Schildlaus (Coccus cacti) gewonnen, die auf einer bestimmten Kaktusart vor allem in Mexiko und Peru leben. Durch Extraktion kann der Farbstoff Karminsäure aus der Laus isoliert werden. Wird Karminsäure mit Aluminiumsalzen gefällt, entsteht Karmin.
-Zitat ENDE-

Na, wenn das nicht richtig gruselig ist!?

In diesem Sinne:

HAPPY HALLOWEEN !

14, 15 und 16....


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.