27 Februar 2010

Ideen für einen Kindergeburtstag: Kleiderbügel anmalen und Bilderrahmen gestalten


Wie gestalte ich einen Kindergeburtstag?

Zwischen Muffins essen und "Die Reise nach Jerusalem" spielen werden Bilderrahmen mit Acrylfarbe (trocknet schnell) bemalt und mit Streuteilchen und Heißklebepistole beklebt.

Rahmen bemalen und gestalten als Beschäftigung am Kindergeburtstag Dann werden noch Kleiderbügel gestaltet und Fotos gemacht und während er Göga den Alleinunterhalter mimt und ein Partyspielchen nach dem anderen ablaufen läßt......bearbeitet die Mami mal eben die Fotos, damit jeder auch seinen Rahmen bestückt mit dem Liebsten mit nach Hause nehmen darf.Jedes Kind bekommt seinen Rahmen mit einem Foto mit nach Hause JA, auch in der Pfalz ist Fasching mit dem Aschermittwoch vorbei. Aber was tut man nicht alles, wenn das kleine Kind (das jetzt auch ganz schön groß wird) sich eine Verkleidungsparty (warum auch immer) wünscht.
Das sind übrigens nur noch die Hinterlassenschaften. Die Gäse waren bei den Aufnahmen schon auf dem Weg nach Hause und natürlich habe ich im allgemeinen Durcheinander vergessen Fotos von den gesammelten Kunstwerken zu machen.

23 Februar 2010

Nostalgie pur...


Und weil es so schön war in Nostalgie zu schwelgen, musste das

auch gleich mit. Für die Mini zu Ostern, schließlich kommt sie ja bald in die Schule.

21 Februar 2010

Mama kocht.....

...Paprikagulasch: *mjam* lecker und gesund, wenn der Paprika nicht verkocht wird!
Dazu gibt es hausgemachte Spätzle (geht ganz einfach)

20 Februar 2010

Ein Blogcandy...

...gibt es HIER ! Reinschauen lohnt. Ganz viele süßkitschige Sächelchen zu gewinnen.

Das Foto ist von Bathina's Blog.

16 Februar 2010

Mädchentraum...

...verwirklicht von Mama. Es ist keine Tasche - neee es ist ein Kulturbeutel!
Vorne:
Stickmuster von Tinimi

Hinten

: Stickmuster von Luzia Pimpinella

Innen: Gefüttert mit einem Duschvorhang (extra gekauft). Die Seitentaschen wurden auf die Bedürfnisse der zukünftigen Benutzerin abgestimmt (durchgehendes Seitenfach für die elektr. Zahnbürste. 3 Fächer für Bürste und Kleinkram. Es geht aber auch das Duschgel in Originalgröße rein
Das Innen- und das Außenteil habe ich über einen Stoffstreifen, bei dem der RV zwischengefasßt ist zusammen zusammengenäht. Stabilität gibt Volumenvlies. Die Seitenteile sind mit einfachem Vlies verstärkt. Im Träger ist Nahtband eingezogen.
Die innenliegenden Nahtzugaben habe ich mit Schrägbandversäubert.
Der Träger soll auch gleichzeit zum Aufhängen z. B. in Waschräumen sorgen.
Die Naht habe ich mit einem weiteren kleinen Extra verblendet.
In meinem Schlaf-, Näh- und Kreativzimmerliegen noch Zuschnitte für 3 weitere, die zum Teil auch schon alle mit den Freundinnen Stickmustern von Tinimi bestickt sind und (sobald sie fertig sind) an die Freundinnen meiner Tochter gehen. Die Mädels sind ein Vierergespann und ich finde ganz toll, dass sie sich gefunden haben. Bald geht die Grundschulzeit vorbei und die Kulturbeutel sollten die Mädels an ihre Freundschaft erinnern, auch wenn sie dann verschiedene Schulen besuchen.
Mittlerweile hat sich aber auch die vierte Mutter umentschieden und auch die Mädels haben sich auf eine Schule bzw. die gleiche Klasse geeinigt, so dass sie nun doch (wenn alles gut geht) weiterhin beisammen bleiben werden. Die Kulturbeutel bekommen sie natürlich trotzdem. Allerdings ist das mehr Arbeit wie ursprünglich gedacht.

Sie war's, sie war's...

das große Kind höchstpersönlich (mit ein ganz kleinwenig Anleitung und Hilfe von der Mama)

Eigentlich wollten wir nur im Handarbeitsladen einen Strang Perlgarn für die Schule holen, da musste ihr die Inhaberin zeigen, wie man aus einer Wolle mit lauter Knötchen ganz schnell und simple einen Halsschmuck zaubert.

Sie hat dann genau so lange dafür gebraucht, wie ich für 2,5 Kg Kartoffel schälen für unser Kartoffelsüppchen. (Also nicht, dass es jetzt Spekulationen gibt, ich schäle nicht langsam, ich habe da Übung drin)

Guten Morgen!

Frühstücksroutine!
Stark und Schwarz brauche ich heute nach einer Nachtschicht am Zuschneidetisch und vor der Stickmaschine. Leider bin ich trotzdem immer noch nicht fertig.
Jetzt muss ich einkaufen und Kuchen backen. Die Mini wird Morgen 6 und dann geht es weiter in die nächste Runde......

14 Februar 2010

Wir schauen DSDS....

...aber gestern war es ja fast zum Fremdschämen. Unsere Große (10) braucht wenig Schlaf und darf natürlich samstags länger aufbleiben (und unter der Woche meist auch *grummel*). Also findet unser abendliches Fernsehprogramm "kindgerecht" statt und da kann ja eine Musiksendung nicht schaden !? Das finde ich allerdings sehr fraglich, wenn bereits in den ersten Minuten von "geilen Weibern" gesprochen wird und der Moderator dann eine kaum Volljährige fragt, ob ihre Brüste Namen haben. (?!)
....und dann auch noch die "hübscheren" Kanditaten bevorzugt werden und vom Publikum ! in die nächste Sendung gewählt werden und die besseren Sänger nach Hause fahren müssen. (Welcher Dödel ruft denn dort an?!)
Mal davon abgesehen, hat es außer vielleicht Mark Medlock wohl noch keiner so richtig geschafft und der erste deutsche DSDS Gewinner schauspielert jetzt in einer Dailysoap.
(und wie ich gerade festgestellt habe, eine Homepage hat, die topaktuell und gar nicht mal schlecht ist - da gibt es sogar noch weitere Lieder und CDs von denen ich noch gar nichts gehört habe, *ups* die spielt mein Lieblingsradiosender nämlich nie.)

13 Februar 2010

Hier gibt es was auf die Ohren...

...aber auch was zum Sehen und für's Gehirn.
Sicher interessant für Buchfreunde und "Kulturinteressierte".
Es gibt auch kostenlose Hörbücher zum Download. Bastler kommen weniger auf ihre Kosten.
Und für alle Nichtzeitungsleser: Deef Pirmasens wurde in letzter Zeit durch mehrere Zeitungsartikel bekannt, da er in seinem Blog "Die Gefühlskonserve" auf eine Buchautorin aufmerksam machte, die ganze Passagen aus anderen Veröffentlichungen übernahm, ohne die Quelle zu nennen. In den div. Zeitungsartikeln wurden dann noch mehr Autoren genannt, die unverblümt nicht nur Ideen sondern ganze Redewendungen für ihre eigenen ausgaben - unbemerkt vom Lektorat oder Literaturkritikern (die können schließlich auch nicht alle Bücher gelesen haben und auswendig kennen).

Ja, ja - Copyrightverstoße gibt es nicht nur bei geklauten Bildern oder Stickmustern ;-).

12 Februar 2010

Ganz nebenbei sind heute 12 von 12 im Februar ...

...entstanden. Der Terminplan war heute voll, so blieb keine Zeit für eine Fotostory. (Naja, vielleicht mach ich 'ne kleine draus)

Beginnen wir am Morgen:

Ups, schon wieder der 12!?

Die Balkonblumen haben Schnee abbekommen. Und wie sieht es auf der Straße aus?

WEISS Darauf kann ich heute keine Rücksicht nehmen. Ich habe nämlich einen Termin und da muss (will) ich hin, egal wie es auf der Straße aussieht. Ich lass mich nämlich entgrauen und aufhübschen. (Dabei spiel ich mal ein bißchen mit dem Handy und den Fotofiltern darauf) Auf der Heimfahrt ist immer noch alles WEISS (Telefonieren ist während der Fahrt verboten, aber keiner hat was von fotografieren gesagt) Zuhause habe ich schnell ein paar Sachen von einem Paket ins nächste gepackt. Passt da auch wirklich alles rein? Dann war schon wieder Zeit zum Kinder abholen.Davor ging es aber erst noch ins Kiosk um mir ein Stückchen Hoffnung zu kaufen. Die hält dann ungefähr von heute bis zum Sonntag, wenn ich die Zahlen im Net abrufe.Dann aber schnell den kleinen Pirat beim Kindergarten abgeholt. weil auch der große neue aufgehenden Star am Showbiz-Himmel bald von der Schule nach Hause kommt. und der kleine Fuchs dann auch schon bald wieder in den Kindergarten muss wo er am späten Nachmittag im Stück "Es klopft bei Wanja in der Nacht" mit Sprachgewalt und Bühnenpräsenz glänzte. Vom spontanen Abendesssen beim Italiener und dem anschließenden Sofagammeln am brennenden Ofen gibt es keine Bilder.

Dafür gibt es aber noch viele andere "Fotostorys" in der Reihe 12 am 12ten in ganz ganz vielen Blogs, die Caro wie immer alle aufgelistet hat.

11 Februar 2010

Zierstiche..

...sind eine feine Sache. Leider benutze ich sie zu wenig. In einer Nacht und Nebelaktion ("Ich habe gar nicht mit bekommen, dass Du die Tasche genäht hast") musste ich noch schnell das Geburtstagsgeschenk für meine Ma nähen. Nee, mitbekommen hat das niemand, weil da alle schon schliefen.....
Meine Ma hatte sich einen ganz einfachen Einkaufsbeutel gewünscht, den sie auch mal in die Handtasche stecken kann. Einfach war mir dann doch zu einfach ;-), deshalb habe ich eine kleine Blende aus einem Kaffe Fassett Stöffchen angebracht. Das war noch zu wenig und deshalb wurden die Zierstiche meines Maschinchen, die immer viel zu kurz kommen, bemüht.
Innen gab es natürlich noch eine Tasche mit RV für den Geldbeutel beim schnellen Einkauf.
Meine Ma hat sich sehr gefreut. Anscheinend habe ich ihren Geschmack getroffen (Das ist nicht immer so einfach)

10 Februar 2010

Mannheim


Liebe Gewinnspielteilnehmer,

ich habe Euch nicht vergessen. Es dauert schon eine Weile aber mir läuft irgendwie die Zeit (und die Kinderbetreuung) weg und wo ich früher nach der Arbeit immer mal schnell den Weg in die Stadt fand, muss ich jetzt immer gleich nach Hause um das Mittagessen für die Kinder zu sichern. Das soll aber keine Ausrede sein und versprochen ist versprochen: Ihr bekommt auf jeden Fall Eure Kleinigkeit aus Mannheim.

08 Februar 2010

An jedem Wochentag frage ich mich...

...was gebe ich heute Mittag meinem Kinde zum Essen?!
Es gibt zwei mögliche Antworten: "Schon wieder?" oder "Das mag ich nicht!"

Wie kommt man aus dem Teufelskreis, wenn Kinderlein neue Gerichte verweigern und einem die Altbekannten schon zu den Ohren raus kommen?!

07 Februar 2010

Athleten-Bouler des VFSK Oppau

Zum Vergrößern anklicken! Der Artikel erschien Ende Dezember 2009 im Marktplatz Lu in der Tageszeitung "Die Rheinpfalz".

05 Februar 2010

Na, geht doch...

...auch ohne Kobold ;-)
Darf ich vorstellen....
der Prototyp unseres neuen Kulturbeutels.
Aus Pariser Stöffchen, innen und außen, ergänzt duch einen bunten Kaffe Fassett Stoff und Knöpfe (zur Zierde) von Betty Barclay.
Die Stickerei ist von Smila.
Die Ausführung ist leicht verbesserungswürdig, (aber dazu macht man ja schließlich einen Prototy), da ich ausprobieren mußte, wie das mit dem RV hinkommt. Außerdem habe ich mich bei der Innenverarbeitung dazu entschlossen, die Nahtzugabe in den Beutel zu legen und mit Schrägband zu versäubern.

Das ist aber kompliziert und knifflig...

...würde jetzt Kai der Kobold sagen auf die Bitte, endlich diesen doofen RV in den neuen Kulturbeutel einzubauen. "Gut, dann mach, dass der Kulturbeutel auch noch einen ausklappbaren Spiegel bekommt, damit die neue Besitzerin, beide Hände zum Schminken, Bürsten oder Föhnen benutzen kann und keinen Spiegel umständlich in den Händen halten muss"
...und wenn ich jetzt einen Kobold hätte, dann würde er den Reißer in Nullkommanix in den Beutel zaubern und ich müsste nicht (kompliziert und knifflig) erst noch die richtige Länge berechnen *grrr*
Schnittmuster kaufen ist deutlich einfacher, als nach den Wünschen und Bedürfnissen einer 10-jährigen selbst zu konstruieren.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.