07 August 2010

Gut sortiert ist halb genäht...

oder so ähnlich. Ich habe jetzt auf jeden Fall wieder den Überblick über Schmuckbänder, Schrägbänder, Gummis, Aufnäher und anderes Gedöns. Ich wußte gar nicht, dass ich so viele schöne Bänder habe. Jetzt sind sie alle farblich in Sortierboxen und immer ein Stückchen schaut vorne raus, damit ich keines je wieder vergesse und nicht nur sammle, sondern auch anwende. Die Schnittmuster waren schon sortiert und fristen ihr Dasein im Windelkarton. Könnte schöner sein, erfüllt aber seinen Zweck und in meiner Nähbüroabstellkammer sieht es sowieso keiner.
Meine Druckknöpfe und sonstiger Kleinkram hat auch eine neue Heimat bekommen:
Rechts sind kleine Sortierfächer. Links sind größere Fächer für Zubehör, wie Kamps- oder Prym-Zange, Schrägbandformer etc.Dazwischen gibt es Schubladen, die jetzt Nadeln, RV-Schieber und Verschlüsse beinhalten.
Und das Schöne daran ist, dass der Kasten klappbar ist und so wenig Platz wegnimmt und bei einem Nähtreffen mitgenommen werden kann. So erspart frau sich das ewige Einpacken (und die Hälfte vergessen)
Der Göga war ganz neidisch.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.