22 Oktober 2010

Ich bin ein bißchen hinten dran...

...dabei war ich gar nicht untätig. Nur hatte ich wie üblich keine Zeit zum Bloggen.
Zu meinem neuen Lieblingsshirt habe ich mir noch einen Loopschal genäht. Auf der einen Seite ist er aus wunderbar zartem Nicki, auf der anderen Seite besteht er aus den gleichen Jerseystoffen wie das Shirt und passt so ganz genau und exakt.
Da ich seit fast 10 Tagen schon einen Frosch im Hals und Reizhusten habe, wurde er die letzten Tage schon dauergetragen. Deshalb sieht er vielleicht einwenig arg zerknautscht aus. Er ist aber so gemütlich, dass ich sogar mit ihm geschlafen habe (das war dem Husten allerdings egal)
Das Shirt wurde natürlich auch schon ausgeführt. Dabei wurde es für ein Desigual-Teilchen gehalten. Meine Schweter hatte sich gerade eines gekauft, dass die selbe Ausschnittlösung und auch den Ansatz am Bund hat. Da konnte ich aber nur müde drüber lächeln. Mein EINZELSTÜCK wird mir garantiert nicht der Fußgängerzone begegnen. Bei dem Original wäre ich mir da nicht so sicher ;-). Sister hat sich auf jeden Fall für eines meiner UNIKATE angemeldet, sofern ich irgendwann einmal eins abzugeben hätte. ...ich werde da mal drüber nachdenken. Den Schal will sie natürlich auch. Übrigens hat meine Ma beide Teile (Desigual und meines) unter die Lupe genommen. Sie ist Einzelhandelskauffrau der alten Schule, hatte also auch noch Materialkunde und das Stoffeschneiden gelernt und ihre sämtlichen Berufsjahre sowohl in der Damenoberbekleidung als auch bei der Herrenausstattung verbracht. Ihr kann man also in Sachen Verarbeitung nichts vormachen. Und wenn meine Ma sagt, dass etwas gut verarbeitet ist, dann ist das sowas wie ein Adelstitel. Den hat mein Shirt bekommen (trotz offenkantig verarbeitetem Ausschnitt). Das andere Teil schnitt da nicht so gut ab. O-Ton Mama "Das musste ja auch eine Näherin in Timbuktu innerhalb kürzester Zeit für ein paar Cent zusammenzimmern. Da kann ja nichts dabei rauskommen". Hier noch einmal das Detail. Ein Stück des Stoffes vom linken Arm habe ich auf die Vorderseite appliziert und mit "open your eyes" bestickt. Das gleiche steht auch auf dem Stoff des rechten Armes als Druck. Die Lippen sind ein Freebie von SIMA. Herzlichen Dank dafür. Sie passen perfekt.
Der Oktober ist bei uns gespickt mit Geburtstagen. Meine beiden Neffen hatten gestern und vorgestern. Der eine wünschte sich ein neues Handy. Was lag da näher, als für die passende Station zum Aufladen zu sorgen. Anstatt eines Handys musste er sich allerdings mit einer Geschenkkarte in der Halterung begnügen. Da wird er wohl noch ein bißchen sparen müssen um sich das Traumteil anzuschaffen.Den Filz habe ich extra besorgt. Das vorhandene Orange wäre da wohl nicht so angebracht gewesen. Das Vlies wie beim Prototyp hatte ich weggelassen. Leer sieht das auch noch ganz gut aus. Allerdings werden zukünftige Ausfertigungen wieder Vlies enthalten, da es einfach schöner aussieht, wenn das Telefon darin ist, weil dann der Stoff nicht durch das Kabel weggedrückt wird.
Dann habe ich heute Morgen auch noch gestickt. Die liebe Gila war so nett und hat mir auf meine Suchanfrage hin, mein Wunschmuster gemacht und als Freebie ins Netzt gestellt. Ist das nicht nett?
Ich habe es jetzt auf ein Täschlein von Sulky gestickt. Vermutlich wird das allerdings zu klein sein für Wolle. Aber für so ein Knäuel Sockenwolle in der Handtasche wird es sicher irgendwo Verwendung finden. Mal sehen, wenn das Täschlein fertig ist. Ich werde da wohl erst noch eine Seitentasche für die Stricknadel aufnähen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.