31 Januar 2011

Die Eulen sind los...

...und das nicht nur in den Blogs.
Letzte Woche war ich in einer Werkstatt für Gießkeramik. Die Inhaberin betreibt zu Hause im Keller ein kleines Studio. (Obwohl "klein" wohl bei der Vielzahl der Modelle leicht untertrieben ist.) 6000 verschiedene Gießformen nennt sie ihr eigen. Hunde in fast allen Rassen, Pferde, Hamster, Schildgröten, Elefanten etc. etc. . Engel, Gartenknome, Füße und Hände, Indianer und Büsten die für manche Schmuckverkäufer sicherlich sehr interessant wären.
Auf einem Regal standen etliche Eulen und beim Sichten der Fotos ist mir dann eingefallen, dass es ja geradezu einen Eulen-Hype unter den stickwütigen Bloggern gibt.
Gilt da das Interesse eigentlich nur den gefiederten Freunden aus Stoff und Garn oder auch in anderer Form?
Die Eulen kann man übrigens zum Selbtbemalen oder auch coloriert käuflich bei der Dame erwerben. Einen Internetshop hat sie allerdings nicht, würde das aber gerne machen. Ich habe ihr jetzt mal von DAWANDA erzählt und den vielfältigen Möglichkeiten sich auch über die Stadtteilgrenzen bekannt zu machen.

28 Januar 2011

Spieletipp: Klappbrett

Dieses Spiel gibt es von verschiedenen Anbietern. Das Foto ist also nur ein Beispiel.

Wir mögen Brettspiele. Mittlerweile realtiviert sich das zwar, aber bisher war es manchmal schwierig zwei Kinder mit vier Jahren Altersunterschied unter einen Hut zu bringen. War das eine Spiel für das große Kind interessant, war es oft für das kleine Kind noch zu schwierig. War es ein Spiel für die Kleine, war das große Kind gelangweilt. Mit dem Klappbrett haben wir ein Spiel gefunden, dass trotz seiner simplen Regeln Spaß macht und mit dem beide Kinder wirklich gerne spielen.
Regeln: Auf dem Brett befinden sich die Zahlen von 1 - 9 auf umklappbaren Holzblättchen. Durch würfeln muss man versuchen, so viele der Zahlen wie möglich umzulegen. Dabei gibt die Augenzahl den Ausschlag. D. h. wirft man eine Eins und eine Vier, kann man entweder die Eins und die Vier umklappen oder wahlweise die Fünf oder die Zwei und die Drei. Hauptsache die Summe wird untergebracht. Das hört sich erst einmal leicht oder gar langweilig an. Ist es aber mit nichten. Würfelt man z. B. zwei Einser, hat aber noch die 7, 8 und 9 stehen, so kann man keine Blättchen mehr umlegen und bekommt 789 als Punktezahl aufgeschrieben. Man braucht also Glück, die richtigen Zahlen zu würfeln, muss sich aber auch beim Umlegen der Blättchen für die Richtigen entscheiden. Vor Spielbeginn legt man fest, wie viele Runden gespielt werden. So kann man die Dauer selbst bestimmen. Unsere Mini (1.Klasse) hat anfangs noch schön mit den Fingern gezählt, legt aber mittlerweile recht flott und ohne langes nachrechnen die richtigen Blättchen um. Es ist also auch eine schöne Übung im Kopfrechnen.

Fazit: Ein einfaches Spiel für unter 10 €, das leicht zu erlernen ist und bei einer variablen Spieldauer Spaß beim Rechnen üben macht!

24 Januar 2011

Die lesende Minderheit...


Ich kann zumindest lesen, auch wenn es im Normalfall nur die tägliche Lektüre der Tageszeitung und die abendliche Geschichte in einem Kinderbuch ist.
Seit dieser Woche lese ich aber ein ganzes Buch! Nur ein Sachbuch, aber immerhin ein Buch mit viel Text und ein paar Bildern. Sonst sind es ja meistens viele Bilder und wenig Text. Und wenn ich damit fertig bin, weiß ich hoffentlich, warum mein Aufsteckblitz für mich die Hölle ist und er nie dann blitzt, wenn ich es will, sondern immer nur dann, wenn er meint mir mein Bild versauen zu müssen.

23 Januar 2011

Straßenfotografie / Streetfotography


Häkeln ist gar nicht so schwer!

Nachdem meine Große meine Mütze entführt hatte, war ich gezwungen mir einen neue zu besorgen. Da ich keine gefunden habe, habe ich mir eine gehäkelt.
Die Anleitung gibt es KOSTENLOS HIER und auch gleich noch ein paar Videotutorials dazu. Der Umfang hat bei mir allerdings nicht so hingehauen und auch das Volumen am Hinterkopf war mir zu viel, deshalb habe ich das Muster entsprechend abgeändert. In den Bund habe ich eine Reihe Stäbchen gehäkelt, damit ich noch ein Band einziehen konnte, damit kann man dann auch gut die Weite regulieren, wenn die Wolle mal leiert. Eigentlich wollte ich noch Blümchen dran häkeln. Mal sehen, vielleicht mache ich das noch.
Die Mütze ist außerdem bereits seit Dezember fertig und war auch schon ausgiebig im Gebrauch. Ich bin nur nicht zum Fotografieren gekommen.

Wer noch Häkeln lernen will, bekommt bei Nadelspiel Hilfe. Auf youtube gibt es ganz viele Anleitungsvideos, die Schritt für Schritt erklären, wie welcher Faden zu führen ist. So lernt man häkeln und hat gleich noch kostenlose Anleitungen für Häkelblümchen oder Häkelherzen.

17 Januar 2011

Dat kost nix un is auch noch schääää (kostenlose Anleitungen)

...weil ich bereits mehrmals danach gefragt wurde:


Hier ist die Anleitung für dieses Mäppchen:


Auf der Seite Skip to my lou gibt es noch viel mehr kostenlose Anleitungen, Downloads und verweise zu anderen Kreativen mit kostenlosen Anleitungen und Downloads. Freebies in Hülle und Fülle.

Für den nahenden Valtentinstag gibt es auch ganz wunderschöne Verweise zu Grafiken, die man sich nur noch ausdrucken muss.

Viel Spaß beim Stöbern.

12 Januar 2011

12 von 12....

...an einem trüben Mittwoch. Gar nichts los bei uns und Zeit auf Fotopirsch zu gehen hatte ich leider auch nicht. Deshalb gibt es heute Bilder, die ich Woche für Woche für eine Serie knipse und die irgendwann einmal ein ganzes Jahr bzw. den Wechsel der Jahreszeiten dokumentieren soll.
(Ich knipse bereits seit einem Jahr. Dies hier sind die aktuellen Bilder) Und wenn man die Fotos zusammensetzt, dann kommt sowas dabei raus:
(anklicken, dann wird es ein bißchen größer. Die wirkliche Dimension würde den Blog sprengen.

Wer sonst noch so alles heute wild durch die Gegend geknipst hat, hat Caro wieder von Mr. Linky auflisten lassen.

07 Januar 2011

Neues Jahr, neues Projekt!

Bereits seit einem Jahr arbeite ich an dem Projekt "Mannheim - halb zehn". In bisher über 1700 Bildern dokumentiere ich die Jahreszeiten und das Wetter über den Dächern von Mannheim. Und das natürlich immer um halb 10.
In diesem Blog gibt es in der Navigation (rechte Seitenleiste) nun extra eine Projektseite.

Unterschlagen...

...habe ich doch glatt zwei Schlüsselanhänger, die ich für die Söhne einer Freundin genäht habe.
Wenn die Jungs am Montag wieder zur Schule müssen, hat nun jeder seinen eigenen Schlüssel am passenden Band bzw. Anhänger. So kann auch mal unvorhergesehen eine Stunde ausfallen oder sich die Mama auf der Heimfahrt von der Arbeit verspäten, ohne dass einer der Knirpse alleine vor der Haustür stehen muss.
(Webband von Farbenmix)

01 Januar 2011

Neujahrsbrauch

"Prost Neijohr,
en Kuche wie a Scheierdor,
a Brezel wie a Ofeblatt,
do wärn mir all minoner satt!" ....das rufen die Kinder und werfen dann Knallerbsen auf die Straße, wenn Sie bei Großeltern und Nachbarn am Neujahrstag alles Gute wünschen gehen.
Dazu gibt es dann oft eine große Brezel aus Hefeteig und die Kinder kassieren Neujahrsgeld.
In diesem Jahr haben wir keine Brezeln gekauft (schlechtes Timing) und deshalb habe ich heute Neijohrsweck gebacken.
Er besteht aus einem Hefeteig aus Dinkelmehl und hat von mir noch ein Fähnchen mit guten Wünschen verpaßt bekommen. Ich hoffe, sie kommen als kleine Geschenke ebenso an, wie die obligatorischen Glücksschweinchen aus Marzipan.

Gesundes neues Jahr, allen miteinader!

Kleine Fotospielerei mit langer Belichtungszeit: Die Jahreszahl wurde in der Neujahrsnacht mit einem Leuchtstift in die Luft geschrieben.

Alles Gute im Neuen Jahr!

Wir haben das Jahr mit einer kleinen Fotospielerei angefangen. Der Göga hat die Jahreszahl mit einem kleinen Lämpchen in die Luft geschrieben, während ich mit Stativ und ewig langer Belichtugszeit fotografiert habe.
Daraus ist dieser ganz persönliche Gruß entstanden.
-----
Eigentlich hatten wir vor, das neue Jahr auf einem kleinen Hügel zu verbringen und von dort aus das Feuerwerk über der Stadt zu fotografieren. Leider wurde daraus aber nichts. Wir waren den ganzen Tag in einem Spaßbad und nach dem Abendessen bei uns zu Hause, waren alle so müde, dass wir gerade noch so die Silvesterknallerei geschafft haben. Unsere Mini wollte noch nicht einmal mehr vor die Tür gehen.

Zwischen den Häuserschluchten ließ sich das Feuerwerk leider nicht so gut fotografieren.

.