01 Januar 2011

Neujahrsbrauch

"Prost Neijohr,
en Kuche wie a Scheierdor,
a Brezel wie a Ofeblatt,
do wärn mir all minoner satt!" ....das rufen die Kinder und werfen dann Knallerbsen auf die Straße, wenn Sie bei Großeltern und Nachbarn am Neujahrstag alles Gute wünschen gehen.
Dazu gibt es dann oft eine große Brezel aus Hefeteig und die Kinder kassieren Neujahrsgeld.
In diesem Jahr haben wir keine Brezeln gekauft (schlechtes Timing) und deshalb habe ich heute Neijohrsweck gebacken.
Er besteht aus einem Hefeteig aus Dinkelmehl und hat von mir noch ein Fähnchen mit guten Wünschen verpaßt bekommen. Ich hoffe, sie kommen als kleine Geschenke ebenso an, wie die obligatorischen Glücksschweinchen aus Marzipan.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.