21 Februar 2011

Als vollen Erfolg...

...können wir wohl unsere Piratenparty vom letzten Samstag verbuchen! Nach diversen Tests konnten die Piratenanwärter allesamt als neue Mannschaft begrüßt und auf Schatzsuche geschickt werden. Zuvor mussten sie allerdings erst über eine Planke (nicht die Treppe) das Schiff (unser Haus) betreten. Dann wurden sie hinauf in die Segel geschickt (über unserer Raumspartreppe) um anschließend etliche Hindernisse (Bett, Stühle, Tische, Leitern) zu überwinden bevor es über den Bergabstieg (unserer normale Treppe) wieder auf Deck ging. In der dunklen Kiste (Karton mit Loch drin und Tuch drüber, keiner wußte was drin war - Salat, Erde, Kartoffeln - fühlt sich ekelig an), mussten die Piratenanwärter ihren Mut beweisen und trotz evtl. Spinnen und Skorpione mit der Hand nach Goldmünzen fischen. Dann galt es Käptain Grausam beim Seilziehen zu besiegen.
Was zu extremen Lachanfällen führte.

Das Schießtraining war auch nicht ohne!
Dann ging es frisch gekleidet (mit zerschnittenen Oberhemden des Göga und frisch bestickten Kopftüchern) auf um den Schatz des alten Piraten zu suchen.
Der hatte die Hinweise unter anderem als Flaschenpost in einem Bach versteckt oder an einer Badeente schwimmend in einem Teich. Deshalb hatte die Crew auch einen langen Stab und große Haken dabei, damit die Wegbeschreibung auch gefischt werden konnte.
Unter einem großen A war dann eine Kiste vergraben. Aber die Piraten buddelten erst an falscher Stelle. Der gemeine alte Pirat hatte erst noch eine falsche Fährte gelegt.
Der Inhalt der Schatzkiste musste dann noch fair aufgeteilt werden, da die Piraten sonst durch einen Fluch zu Krakenfutter werden würden (sagte das beigelegte Pergament)
Die Kinder waren totatl begeistert.

18 Februar 2011

Schokoladenkuchen

Gestern hatte unsere Mini Geburtstag. Wie die Zeit vergeht, nun ist sie schon 7 unsere Maus. Natürlich hat sie auch einen Geburtstagskuchen bekommen. Und das war der beste Schokoladenkuchen, den ich je gegessen habe. Locker, leicht und fluffig nach einem Rezept von Cynthia Barcomi aus einer Living at Home vom letzen Jahr. Eigentlich gehört da eine Eiweißmasse zwischen die 3 Böden und um die Torte, dann wäre er wohl auch etwas schöner geworden, dann hätte das aber vermutlich bei uns niemand gegessen und deshalb wurde er kurzerhand mit rosa Fondant überzogen und mit Prinzessinen-Perlen, -Herzen und -Glitzer bestreut. Zwischen die Böden habe ich Erdbeer/Vanille-Marmelade gestrichen. War auch lecker.
Aber beim nächsten Mal halte ich mich an das ORIGINAL, das sich übrigens auch rosa einfärben läßt.

13 Februar 2011

Die Piraten kommen...

...und rauben meine Zeit! (Ist gerade 8 x in Arbeit) Damit versuche ich sie zu besämftigen: Schleckmuscheln und Goldtalter und so allerhand Süßkram!
Sorry, dass hier so wenig los ist im Moment. Aber ich hatte wohl sowas wie eine Nähblockade. Kein Bock auf nix und immer nur müde. (Jeder Andere hätte sich mit einem Burnoutsyndrom einliefern lassen ;-)). Dann jagt bei uns ein Geburtstag den Nächsten. 4 haben wir jetzt schon hinter uns gebracht und diese Woche feiern wir dann von Donnerstag bis Sonntag durch. Wird also auch nicht viel mit Schreiben sein, denn die Vorbereitungen für den Geburtstag unserer Jüngsten laufen auf Hochtouren und zwischendurch hätte ich ja auch noch 2 Jobs.

Aber ab nächster Woche starte ich wieder voll durch! Und ich habe auch schon richtig lust wieder kreativ zu werkeln und furchtbar viele Projekte, die ich anpacken will.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.