29 März 2011

Küchengeschichten Teil III oder So schlimm ist es ja gar nicht

Mittlerweile trudeln hier immer noch Kommentare zu meinem letzten Post ein, wir sind aber bereits eine Stufe weiter und auch die Küchenberater wurden besser. Es ist wieder Licht am Ende des Tunnels - wobei Nr. 1 ja gar nicht schlecht war. Lediglich der Preis stimmte noch nicht so ganz. Aber von Vorne: Wir waren im 3. Küchenstudio. Wieder stand nichts in der Ausstellung, was ich sofort adoptiert hätte. Aber die Angestellten waren super nett und machten einen besseren Eindruck als Küchenstudio 2. Sehr positiv ist mir vor allem aufgefallen, dass sehr offen mit den Preisen umgegangen wurde. Bei jedem Stück, ob Dunstabzugshaube oder Besteckeinsatz für die Schublade, wurden wir über die Auswahl und die konkreten Preise informiert, so dass wir direkt auswählen konnten. Also z. B. wenn uns 2 Dunstabzugshauben gleich gut gefallen haben, dann haben wir eben die günstigere genommen usw. Wir haben dann so ungefähr gesagt, wie wir es haben wollen und bei einem zweiten Termin präsentierte uns der junge Mann dann eine fertige Planung in die er noch eigenen Ideen (die gar nicht schlecht waren) einfließen ließ. Die Fronten hat er dann unserem Budget angepaßt. Ich habe dann noch ein paar Schränke umgestellt, einen Teil der Steinarbeitsplatten durch Küchenarbeitsplatten ersetzt und schon konnte ich auch noch meinen Wunschherd reinstellen. Mittlerweile hatte ich mich auch schon durch das Küchenforum gekämpft und Küchenstudio Nr. 4 aufgesucht, wobei mir dann bewußt wurde, dass folierte Fronten wohl die schlechteste Wahl sind. (Hier hoffe ich nun auf die Stimme aus dem "Off" von der Fachfrauenfront *blinzelindieBloggerwelt*). Gerade komme ich nun vom zweiten Termin im Küchenstudio Nr. 4. Auch hier hatten wir wieder einen lehren Plan vorgelegt und den Küchenfachmann erst einmal machen lassen. Die Küche steht nun fast identisch mit der bisherigen. Natürlich sind die Schränke besser aufgeteilt und es steht auch nichts mehr vor dem Fenster. So hatte ich mir das gewünscht. Ansonsten scheint unsere Küche nicht besonders viel herzugeben. Denn sowohl meine erste Selbstplanung als auch alle anderen Planungen gehen irgendwie in die selbe Richtung. Küchenfachmann Nr. 4 hat nun unseren Side-by-Side-Kühlschrank in einen L-Küche eingebaut und auch wieder eine Insel zwischen die zwei Fenster gestellt. Und das Beste: Heute gibt es Lackfronten und die Küche ist trotzdem nicht teurer. Und das ist auch schon inklusive.
So und jetzt warte ich mal auf die Stimme aus dem Off, ob das denn eine gute Wahl ist.

Kommentare:

  1. Als wir uns vor 3 Jahren einen neuen Herd gekauft haben habe ich mir auch den Neff Slide & Hide angeschaut. Ich war nicht so begeistert, weil der Backraum dadurch kleiner ist.

    AntwortenLöschen
  2. Folienfront: würde ich nie nehmen, da habe ich sogar mehrere entdeckt, die schon in der Ausstellung des Küchenstudios futsch war (Folie löste sich, sah dann aus wie bei den alten Aufklebern bei welchen sich die Klarsichtfolie vom Aufkleber trennte - aber leider nur teilweise...)
    Zum Ofen: so einen hätte ich auch gerne, war bei mir leider nicht im Budget!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Der Slide & Hide ist heute wesentlich grösser im Garraum.

    AntwortenLöschen
  4. inzwischen ist der Slide and Hide "Backraum" angeblich nicht mehr kleiner. Hat mir zumindest der Neffvertreter auf der letzten Fachhandelsmesse gesagt. Aber das kann man ja ganz leicht herausfinden. Obwohl ich denke, dass man diese Feature nicht unbedingt braucht. Pyrolyse wäre mir da wichtiger. Spart Nerven, Zeit und Geld.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.