02 Juni 2011

Gestern war Internationaler Tag des Kindes...

...und während sich meine Mini von meiner Ma von der Schule abholen ließ, bestand meine Große auf einen Shopping-Nachmittag mit mir.

Also haben wir getan, was Mutter und Kind am Liebsten tun: Ab in die nächste Einkaufspasage. (Wetter war schlecht). Die Große hat nun eine Kleidergröße und auch einen Geschmack, der jenseits der Kinderabteilung liegt. In manchen Geschäften passt ihr jetzt schon XS bei den Damen und die Klamotten dort treffen dann auch eher ihren Geschmack. Also durchstreiften wir alle Geschäfte nach Kleidung in XS oder Größe 0, die dann auch minderjährigentauglich ist. Die meisten Oberteile sind nämlich so weit ausgeschnitten und die Röcke so kurz, dass ich da eine 11-jährige garantiert nicht reinlasse. Lange Rede kurzer Sinn: bei New Yorker gab es dann ein paar oberwitzige Oberteile mit schrägem Aufdruck. Das Wunschkleid von Esprit war uns zu teuer. Sie wollte dann lieber die sündhaftteure Hose von Hollister. Dem Trendladen, vor dem samstags die Kunden immer Schlange stehen und von halbnackten Türsstehern nur eingelassen werden, wenn wieder jemand raus kommt. Meine kleinen Zehen schmerzten in den Pumps, so dass ich mich im Thalia niederließ und die Große alleine wieder zu Hollister schickte, die Hose zu holen. Normalerweise hätte ich mir jetzt im Lesecafé auch einen Kaffee bestellt. - Das war jetzt der schwierige Teil des Nachmittags - denn das durfte ich ja nicht, weil ich beim *MONAT MIT STERN* mitmache und nur Wasser (oder Tee) trinken darf. Also gab es ein Wasser und ich suchte mir Lesestoff um die Zeit zu überbrücken. Und jetzt kommt der eigentliche Grund für diesen Post:

*Bild bei Amazon entliehen*
Wenn man auf Anhieb kein Buch über Fotografie findet und nicht lange suchen will (weil die Füße schmerzen), dann nimmt man eben ein Buch mit Fotografien drin. Und wenn es dann noch um die Mode geht, dann umso besser. Und dann muss man feststellen - oder eben wieder daran erinnert werden, weil man es ja eigentlich weiß nur immer wieder verdrängt - dass es *früher* eine Mode gab, die heute immer noch tragbar ist und jede Menge Klasse besitzt. Ich liebe solche Bücher. Sachbücher. Fotobücher. In diesem Buch sind so viele schöne Kleider abgebildet. Aus Filmen entnommen und an Stars abfotografiert. Bilder von Audrey Hepburn, Marilyn Monroe und Geraldine Chaplin hinter den Kullissen zu "Doktor Schiwago". Wunderschön anzuschauen, interessante und informative Texte, die einfach mal wieder Lust machen, Kleidung aus einem anderen Jahrzehnt zu nähen. Ich habe dann gestern Abend noch ein bißchen bei AMAZON nach ähnlichen Büchern gesucht. Da gibt es ein paar ganz interessante Sachbücher auch zum Thema Modezeichnen oder Schnitte erstellen. Ein paar davon habe ich in einem Widget in meiner Seitenleiste zusammengetragen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.