23 Juli 2011

Reiterferien

Unsere Große ist wieder zurück aus den Reiterferien. Und weil es ihr wirklich gut gefallen hat, will ich schnell hier darüber berichten. Wir hatten vor Buchung im Internet gesucht und nach Erfahrungsberichten geforscht. Schließlich will man ja sein Kind nicht irgendwohin in fremde Hände schicken. Unsere Große war zum ersten Mal so lange (eine Woche) von zu Hause weg. Klassenfahrten dauerten bisher immer nur zwei Tage :-(.
Also, wie gesagt, wir haben gesucht und geforscht und dann haben wir zwei Reiterhöfe gefunden, zwischen denen wir uns erst nicht entscheiden konnten. Zum einen war das der Reiterhof von Elfi Fraunholz. zum anderen der Reiterhof Drechsler. Wir (das waren meine Tochter nebst Freundin, deren Mutter und ich) haben dann ewig lange versucht die Vor- und Nachteile der beiden Höfe abzuwägen. Zu einem richtigen Ergebnis sind wir nicht gekommen, also haben wir den günstigeren genommen, da unseren Mädels dort auch der Stall auf den Bildern so gut gefallen hat. Das ist jetzt aber kein wirkliches Kriterium, denn durch Bilder im Internet kann man sich ja auch täuschen lassen. Und der Reiterhof war zwar günstiger, dafür war der Aufenthalt aber auch einen Tag kürzer und es waren weniger Reitstunden veranschlagt. Dass wir dann aber noch eine persönliche Empfehlung aus unserem Ort bekommen haben und die Tochter unserer Buchhändlerin begeistert war, hat dann noch ein bißchen die Wagschale beeinflußt.
Wir haben die Mädels dann an einem Sonntag nach Ippesheim gefahren. Unsere Vorstellung wurde noch übertroffen. Es erwartete uns eine nagelneue Reithalle und ein riesiger Stall. Riesig
jetzt nicht im Sinne von vielen Boxen, sondern viel Platz für die Pferde und auch in der Stallgasse. Die Pferde standen fast alle in großen Gemeinschaftsboxen mit direkten Zugang zum Außengelände (größere Paddocks). Das Weidegelände grenzt direkt an.
Die Mädchen wurden in einem 6-Bett-Zimmer (3 Stockbetten) untergebracht, das sogar ein eigenes Bad hatte. Alles war neuwertig und sauber.
Als wir sie am letzten Samstag wieder geholt haben, waren sie zwar totmüde aber auch sehr glücklich. Es hat ihnen so gut gefallen, dass sie die ganze Woche nicht ein einziges Mal angerufen haben (! :-( !). Das Essen hat wohl geschmeckt und war ausgewogen. Es gab auch mal Schnitzel und einen Grillabend. Sie wurden wirklich voll versorgt, so dass sie keinen Pfennig extra Geld benötigten. Viele der Mädchen, die wir dort angetroffen haben, verbrachten gleich zwei Wochen am Stück dort. Auch meine Tochter möchte nächstes Jahr dort wieder hin. Das sagt ja wohl schon alles.
Vielleicht machen wir aber auch mal gemeinsam Reiterferien in Dinkelsbühl auf dem Reiterhof Fraunholz. Der macht schließlich auch einen guten Eindruck und dort kann man auch als Erwachsener reiten. Vielleicht wäre das mal ein Wochenende für Mutter und Tochter, dann könnte ich ja auch mal wieder aufs Pferd steigen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.