26 August 2011

Das Photoshop-Fieber...

...hat nun auch meine Große erfaßt als sie bei mir gesehen hat, was für nette Kleinigkeiten das Programm beinhaltet. Sofort hat sie meine Pegeluhr in diese Diva verwandet. Jetzt sitzt sie gerade neben mir und bearbeitet ein Foto mit den witzigen Features, die Adobe Photoshop Elements 9 deutsch beinhaltet und lacht sich schlapp. Da sie ein Mediengymnasium besucht und dort in Kunst auch Fotografie und Bildbearbeitung mit auf dem Lehrplan stehen, ist es bestimmt nicht schlecht, wenn sie sich bereits frühzeitig damit anfreundet. Im Moment scheint sie auf jeden Fall noch viel Spaß daran zu haben.

24 August 2011

Kleiner Fotoworkshop: Belichtungsreihe

Um ein Bild optimal auszuleuchten, kann manchmal eine Belichtungsreihe helfen. Hierbei werden mehrere Bilder mit unterschiedlicher Belichtung erstellt und übereinander kopiert. Automatisch geht das mit Photoshop Elements 9 und der Anwendung Photomerge-Belichtung, man kann die Bilder aber auch manuell durch übereinanderlegen und überblenden verbinden.
Beachten sollte man dabei, dass das nur mit unbeweglichen Motiven funktioniert und man mit einem Stativ fotografieren sollte, damit die einzelnen Aufnahmen auch direkt übereinander passen.

Ich habe hier mal drei Aufnahmen gemacht, zwar ein schlechtes Beispiel, da wegen der hervorragenden Lichtverhältnisse eigentlich keine Mehrfachbelichtung notwendig gewesen wäre. Aber zum Zeigen trotzdem geeignet.
Bei den Aufnahmen wäre folgends zu beachten: Alle Kameraeinstellungen sollen bis auf die Belichtungszeit gleich bleiben. Deshalb nach Möglichkeit auf "M" (manuell) stellen. Die ISO so tief wie möglich (hier 100, da total schönes Wetter und heller Sonnenschein). Die Blende habe ich auf 6,3 gestellt. Fotografiert wird am Besten von einem stabilen Stativ aus und mit Fern- oder Selbstauslöser um Wackler beim Auslösen zu verhindern. Das erleichtert das spätere Verarbeiten, wenn die Bilder nicht 100 % Deckungsgleich ausgelöst werden.
Meine Kamera (Canon 60 D) macht die Belichtungsreihe automatisch (dafür im Handbuch zur Kamera nachlesen). D. h. sie erstellt 3 Bilder mit unterschiedlichen Belichtungszeiten. Durch das automatische Auslösen entfallen Wackler.

Bild Nr. 1 ist eigentlich recht schön und wäre bereits als Schnapschuß geeignet. Allerdings ist der Himmel etwas flau. Die vorhandenen Schäfchenwolken sind kaum zu erkennen und mit dem hellblauen Himmel verschmolzen. Aufgenommen wurde es mit einer Belichtungszeit von 1/125.
Bild Nr. 2 zeigt die Schäfchenwolken und dunkle Kanten, der Turm der Pegeluhr ist jedoch etwas dunkel. Die Belichtungszeit beträgt hier 1/1000.
Bild Nr. 3 ist natürlich total überbelichtet. Die dunklen Kanten kommen hier aber sehr gut zur Geltung. Belichtung 1/15.
Mit Photoshop Elements 9 automatisch generiert ergeben alle 3 Bilder zusammen dieses Bild: Jeder einzelne Stein der Pegeluhr ist genau zu erkennen. Alle Ränder sind kontastreich abgebildet und das Zifferblatt ist opitmal ausgeleuchtet. Im hellblauen Himmel sind die Wolken watteweich zu sehen und verlaufen nicht mehr im Horizont. Dadurch wird das Bild lebendig. Die Bilder wurden für den Blog in einer niedrigen Qualität und für geringen Speicherverbrauch geladen. Tatsächlich sind sie aber gestochen scharf.
Bei günstigeren Kameras wird eine Belichtungsreihe sicher nicht automatisch durchzuführen sein. Bei der Umstellung der Belichtungszeit unbedingt darauf achten, dass die Kamera nicht bewegt wird. Ich habe leider nur ein billiges Stativ und auch da muss man darauf achten, dass sich die Kamera nach dem Auslösen nicht um Bruchteile von Millimetern bewegt, da es sonst eine pfrimelige Angelegenheit wird, die Bilder Deckungsgleich übereinander zu legen.


Die Bearbeitung habe ich mit diesem Programm durchgeführt. Da gibt es aber noch unzählige Möglichkeiten der Anpassung.



Die Bilder / abgerundete Ecken / Schrift im oberen Bild habe ich nach Anleitung aus diesem Buch gemacht:


*Ein Klick auf das Bild führt direkt zu Amazon*


Layout verändert

Nicht erschrecken! Der Blog ist der Selbe nur das Layout habe ich verändert. Ab und zu wird es Zeit für eine Änderung und so habe ich das Hintergrundbild aus dem letzten Sommerurlaub gegen ein neutrales Outfit und einen neuen Header getauscht. Alles noch nicht ganz fertig, könnte sich also in nächster Zeit noch einmal verändern.

Das zweispaltige Layout habe ich ebenfalls geändert und den "redaktionellen Bereich" verbreitert, das spart Platz und Scrollen bei längeren Texten. Auf der linken Seite gibt es jetzt eine Rubrik mit Werbung externer Anbieter (da bekäme ich dann ein Honorar, sollte über diese Links jemand was kaufen) und in der rechten Spalte ist die Navigationsleiste und meine Lieblinks für deren Veröffentlichung ich nichts bekomme. Also auch die Blogs, die ich selbst regelmäßig von hier aus besuche. Alles schön getrennt, damit jeder gleich weiß woran er ist.

23 August 2011

Unterwasserballett

aus der Sommeraufgabe zur Serie
von LuziaPimpinella.
Wer sich sonst noch ins kühle Nass gestürzt hat, gibt es HIER.
Ich hatte gar nicht daran gedacht und diese Woche bereits Unterwasserbilder gepostet. Wer daran Interesse hat und gleich noch meine Meinung über die Kamera lesen will, der scrollt bitte zum vorigen Artikel.



21 August 2011

Wasserbilder...Unterwasserbilder...

Da die VTech-Digitalkamera meiner kleinen Tochter defekt ist, musste dringend eine neue her. Geld hatte sie noch vom Geburtstag gespart und deshalb wollte sie unbedingt sofort und gleich sich selbst eine kaufen.

Wir haben dann gesucht und beschlossen, lieber eine "richtige" Kamera zu holen anstatt eines Kinderfotoapparates, der Bilder nur in VGA speichert. Gefunden haben wir dann die easypix W524-I, weil uns diese als Unterwasserkamera etwas stabiler und deshalb für kleine Schlussel geeigneter erschien. Geliefert wird die kleine handliche Hosentaschenkamera mit einer Treiber-CD, einer (sehr) kurzen Bedienungsanleitung, Batterien und sogar einer Kameratasche mit Lasche zur Befestigung am Gürtel. Die Kamera hat einen kleinen internen Speicher, der nützt nicht sehr viel, ist aber für die ersten Bilder schon mal gut. Wir haben direkt eine 8 MB Speicherkarte mitbestellt, denn die Kamera kann auch kleine Filmchen drehen und die brauchen Speicherplatz. Leider halten auch die Batterien nicht sehr lange, so dass diese ca. nach 40 Bildern ausgetauscht werden müssen. Es ist also ratsam immer einen neuen Satz dabei zu haben. Die Kamera ist bis 3 m wasserdicht. Die Bedienknöpfe sind flächig gummiert, so dass dort kein Wasser und auch kein Schmutz (!) eindringen kann. Als wir die Kamera kauften, war diese gerade erst neu auf dem Markt, es gab noch keine Rezessionen bei Amazon. Mittlerweile habe ich diese gelesen und auch meine eigenen Erfahrungen gemacht. Bei Amazon wird besonders die schlechte Scharfstellung kritisiert. Wenn man die Kamera aber ausprobiert, wird man feststellen, dass es an der Seite einen Hebel gibt, mit dem die Kamera von "Berge" (weit) auf "Blume" (nah) umgestellt werden kann. Tatsächlich ist diese Umstellung extrem wichtig. Ist das Motiv wirklich nicht direkt vor der Nase, muss der Schalter auf Berg stehen, sonst wird es extrem unscharf. Die Auflösung kann übers Menü auf 3, 5, 8, oder 12 M eingestellt werden. Zoomen geht auch, kann man sich aber getrost sparen, da die Bilder bzw. Aufnahmen zu pixelig werden. Ansonsten kann man auch noch die Schärfe im Menü einstellen. Nachdem wir vorab schon Bilder an der Luft gemacht haben (die sind bereits im Blog verteilt und gekennzeichnet) waren wir nun endlich auch im Schwimmbad. Da hat die Kamera dann ganze Arbeit geleistet. Es gibt noch bessere Bilder. Allerdings sind das die einzigen, die meine Tochter zur Veröffentlichung freigegeben hat. Auf den anderen lacht sie ohne Brille in die Kamera und ist wirklich gut zu sehen und zu erkennen. Ich hatte anfangs allerdings Mühe das Objekt auf dem Display zu erkennen. Erst als sie mir ihre Schwimmbrille gab, hat das perfekt funktioniert und es hat richtig Spaß gemacht. Die Mädels haben dann noch eine ganze Weile Fotos im Wasser gemacht und sich auch beim Springen vom Brett fotografiert. Alles in Allem ist es eine gute Kamera für die Hosentasche. Stabil und schmutzgeschützt in schönem Design.


Wer natürlich Bilder in hoher Auflösung und gnadenloser Schärfe im Großformat erwartet, der ist hier fehl am Platz. Dafür kann man die Kamera aber auch mal getrost mit an den Strand nehmen, was bei einer höherpreisigen Kamera oder gar einerSpiegelreflex sicher nicht so gut kommt. Sie ist also absolut ihr Geld wert und für unter 50 € absolut empfehlenswert.




20 August 2011

Der Tag, an dem ich beschloss, meinen Mann zu dressieren...

... den wird es wohl bei mir nicht geben, da ich gelernt habe, meinen Mann so zu nehmen und zu lieben wie er ist. (Mit seinen Macken!)


Trotzdem finde ich den Titel total witzig. Ich habe das Buch per Zufall bei Amazon gefunden. Eigentlich hatte ich als Suchbegriff "Aufsitzrasenmäher" eingegeben.


Schaut Euch mal dieses Werbefilmchen an. Das ist echt witzig! Besonders den Schluß finde ich total schön und selbstironisch.

14 August 2011

Leinwandfotos? Prozente? Immer!

Durch unsere Renovierungsaktion passen jetzt die "alten" Bilder nicht mehr. Die Rahmen waren farblich auf die Zimmer abgestimmt und für das Wohnzimmer hatte ich die Bilder sogar extra "selbstdesingnd", farblich passend gemalt und Colagen gefertigt. Auch wenn es schwer fällt und ich nun gar nicht weiß, wohin mit den eignen Kunstwerken, passen sie nun gar nicht mehr und werden nicht mehr aufgehängt.


Während wir im Eßzimmer wohl einen Spiegel über das Sideboard hängen werden, brauchen wir für das Wohnzimmer neue Bilder.


In diversen Möbelmärkten habe ich auch schon viele schöne gesehen, allerdings waren das meistens Fotografien oder Colagen mit Fotografien. Und da ich ja selbst fotografiere, wären die Fragen dann vorprogrammiert. "Hast Du die selbst gemacht?!"


Also habe ich beschlossen, wirklich welche selbst zu machen. Das Motiv steht auch schon fest, nur das Wetter bzw. der Himmel wollte noch nicht so wie ich. Und dann kommt ja noch das Problem dazu, dass Bilder in einer gewissen Größe richtig viel Geld kosten und die Angebote aus den Möbelmärkten da meistens günstiger sind, dafür aber halt Massenware.


Deshalb kommt mir die Aktion von Leinwandfoto gerade recht:


Bei Bestellung von zwei Bildern gibt es das zweite bzw. günstigere für die Hälfte. Das ist ja mal ein Wort! Jetzt muss ich mich nur noch beeilen und das Motiv in den Kasten bringen und bearbeiten, denn die Aktion gilt nur vom 14. - 23. August.


Mitmachen kann übrigens jeder, der bei seiner Bestellung über den o. g. Button den Rabatt-Code: 2FOR50 eingibt.

12 August 2011

12 am 12ten im Bücherreigen

Unser Bücherregal ist nun endlich fertig. Eingebaut, mit Lampen versehen und kmpl. eingeräumt. Dabei habe ich aussortiert, Schuhkartons und orangene Kartonagen in weiße getauscht und unnötiges Deko (das halt da stand, weil es halt irgendwo hin musste) entsorgt.

Jetzt freuen wir uns über ein ordentliches Regal. Beim Einräumen hatte ich wirklich jedes Buch in der Hand. Habe es abgestaubt und abgewaschen. Dabei sind mir ein paar Sachen aufgefallen:

Bücher, die ich vor Urzeiten gelesen habe und deren Inhalt ich mittlerweile wieder vergessen habe. Wäre also Zeit es noch einmal zu lesen.
Dann wurden Erinnerungen geweckt: In der Schule früher gab es mal einen Wettbewerb, der hieß "Die Deutschen und ihre östlichen Nachbarn". Der Titel ist allerdings alles, an was ich mich noch erinnere und eben, dass ich eine der Gewinnerinnen war. Es gab Buchpreise und wir durften uns das Genre raussuchen. Ich habe mir Märchen gewünscht (mit 16 Jahren) und dieses Buch erhalten. Es ist nicht das einzige Märchenbuch im Regal, davon gibt es etliche. Märchen werden niemals alt. Das sind Bücher, die man fürs Leben behält.

Dann habe ich ein originalverpacktes Buch entdeckt. Ja, ich kaufe manchmal auf Vorrat und komme dann einfach nicht zum Lesen. Das hier ist wohl ganz in Vergessenheit geraten.

Dann gibt es da Bücher, die der Göga mit in die Ehe gebracht hat und aus denen karierte Zettel mit Buchbesprechungen fielen.

Und dann gibt es da Bücher, die ich nicht nur lese/gelesen habe, sondern die ich immer mal wieder im Gebrauch habe.

...und es gibt Bücher über die Vergangenheit der Heimat und die immer mal wieder interessant sind.

Außerdem gibt es geerbte Bücher, die meine Oma wohl gekauft hat, weil sie schön im Regal aussehen. Gelesen habe ich sie noch nicht. Es sind aber viele.

Und dann gibt es noch heißgeliebte Bücher aus meinen Kindertagen, die nie und nimmer zu meinen Kindern gewandert sind, weil sie mir viel zu lieb und wertvoll sind. Sie dürfen sie zwar ansehen und lesen aber sie bleiben hier unten bei mir (sicher und mit Adleraugen bewacht).

Und dann gibt es da ein Buch, das im letzten Sommerurlaub in ein mächtiges Hitzegewitter gekommen ist. Beim Trocknen ist es mächtig aufgequollen und der Einband hat sich abgelöst. Jetzt wartet es immer noch darauf, fertig gelesen zu werden.

Und dann gab es Bücher, die in die Papiertonne müssen, weil sie veraltet sind.

Und es gibt Bücher, die wären noch brauchbar, nur nicht für mich, weil meine Kinder/oder ich da bereits rausgewachsen sind.



Wer eines dieser Bücher braucht kann sich bei mir melden. Ansonsten wandern sie demnächst auf den Flohmarkt.

Die Fotos habe ich wie immer alle heute gemacht.

Wer sonst noch mitgemacht hat liestet Frl. Kännchens Sekretär auf.

Sie werden so schnell groß...

Meine Erstgebohrene hat gestern Spielsachen aussortiert und trennt sich von allen ihren Puppen. Sie hat zwar sowieso nie wirklich damit gespielt (deshalb sind sie auch alle gut erhalten, weder angemalt noch beschädigt oder so), aber trotzdem ist es doch wie ein Stück Kindheit zurücklassen. Sie wird halt doch bald ein echter Teenager.
Wer also Interesse an einer gut erhaltenen BabyBorn nebst Zubehör hat, kann sich bei mir melden (Mail-Addi steht unter Impressum/Kontakt) in der Seitenleiste.
Ihr könnt auch im neuen Blog meiner Großen vorbei schauen, da hat sie die Puppe auch noch beschrieben. Sie freut sich über Klicks.
Meine Tochter trennt sich auch noch von ihrer Baby Amore, die weint und gestikuliert wie ein echtes Baby (kann also das Gesicht bewegen) und von einer Chouchou mit Haaren. Außerdem gibt es für die BabyBorn Klamotten, wie Feenkleid mit Flügeln und Reiterdress samt Stiefeln und Helm etc.

08 August 2011

Boo Boo Bamboo

Nein, ich werde jetzt nicht zum Maler...oder vielleicht doch ein bißchen. Auf jeden Fall habe ich ein total nettes neues Spielzeug mit dem man jede Menge neuer spaßiger und kreativer Sachen machen kann. Leider habe nur derzeit gerade so gar keine Zeit darüber zu bloggen.
Aber eins kann ich schon verraten: Ich habe mittlerweile die Unterwasserkamera auch im Wasser ausprobiert und darüber werde ich demnächst berichten. Danach kann ich dann vielleicht auch schon mehr über mein neues Spielzeug verraten.

05 August 2011

Schätze Mannheims...

...heißt eine der Themenführungen durch die Quadratestadt. Organisiert durch die Mannheimer Touristen-Information geht es am Benz-Denkmal los quer durch die Stadt bis zur Jesuitenkirche in A4. Obwohl die meisten Schätze den Bewohnern und Besuchern bekannt sein dürften, lenkt Gästeführer Jürgen Schwabe die Aufmerksamkeit auf Details und unterhält mit Anekdötchen und Wissenswertem. Er erzählt über die Geschichte der Stadt und seiner Bewohner und weiß so einiges über die Archetur und den Wiederaufbau nach dem zweiten Weltkrieg bei dem viele historische Gebäude zerstört wurden.


Was macht Mozart am Rosengarten und warum heißt der Rosengarten überhaupt Rosengarten?

Für was braucht man den Wasserturm und was gibt es in seinem Inneren zu sehen?

Wer steht da auf der Spitze des Turms?

Was macht denn die Nixe da?

Wieso besteht die Quadratestadt aus Rechtecken?

Dies und noch viel mehr erfährt man bei einer Stadtführung.



....der Bilderreigen wird fortgesetzt

04 August 2011

Lampe montiert und es geht...

...weiter. Der allerbeste aller Göttergatten hat nach einer weiteren Einkaufssassion mit mir nun auch schon die neu erworbenen Lampen angebracht. An unserer Decke glühen jetzt weiße Kugeln. Eine passende Lampe dazu gibt es auch noch an einer (weißen) Wand.

Die rote Tapete prangt nun nach einer weiteren Besellung an zwei Wänden. Da unser Wohnzimmer aber noch eine Nische hat bzw. um die Ecke geht, sieht man immer nur eine rote Wand und die in der Nische ist auch eher ein Wändchen. Aber trotzdem runden die weiteren roten Tapetenbahnen das neue "Stylingkonzept" *kicher* ab.

Über der einen Wand gibt es nun auch eine Lichtleiste mit Einbauleuchten und auch in den beiden Durchgängen zum Eßzimmer gibt es diese Leuchten und machen ein wirklich schönes Licht.

Natürlich hat der Göga das so konzipiert, dass alle Lichtbänder (davon gibt es jetzt 3) sowie die Einzelleuchten im Durchgang, an der Wand und an der Decke separat zu schalten sind. So kann man es sich je nach Wunschhelligkeit gemütlich machen oder Spots auf die noch nicht vorhandenen Bilder setzen.

Das Beleuchtungssystem kann außerdem bequem von der Couch aus per Fernsteuerung bedient werden. Gerade hat der Göga die Möbel zurück ins Wohnzimmer geschoben. Die passen jetzt leider nicht mehr optimal ins Geschehen, aber dafür werden wir auch noch eine Lösung finden.

Jetzt muss erst mal das angrenzende Eßzimmer noch neue Farbe bekommen, da das helle Gelb dort jetzt im Vergleich zum strahlenden Weiß des Wohnzimmers sehr sehr schmutzig aussieht.

02 August 2011

Aussortiert ?

So schnell werden Gesetzesbücher alt! Kaum sortiert man 1 x sein Bücherregal um und wäscht den ganzen Staub der vergangen Jahre ab, schon findet man eine Menge an Buchleichen. Ich habe da mal nachgeschaut, ob sich denn beim BGB viel geändet hat. Und was muss ich feststellen? Das Miethöhegesetz ist vom Einband verschwunden. Gibt es das nicht mehr? Außerdem sind wir mittlerweile bei der 67. Auflage und ich habe noch Auflage 46. Nur gut, dass es nicht allzu teuer ist.





Ansonsten habe ich noch ein paar Bücher über Schwangerschaften (das Thema ist abgeschlossen) und Kinderkrankheiten bis zum 7. Lebensjahr gefunden. Wer das braucht oder gerne haben möchte, der kann jetzt den Finger heben bzw. schickt mir eine Mail und ich schick Dir dann das Buch (Mail-Addi unter Impressum/Kontakt). Und wer sonst noch was auf dem Foto entdeckt, was er brauchen könnte, der kann sich gerne melden. Ich sag aber gleich, dass die Bücher alt sind und darin enthaltene Texte evtl. nicht mehr aktuell. Ich habe nur irgendwie Skrupel ein Buch ins Altpapier zu werfen.


Habt Ihr auch Leichen im Bücherregal (mal abgesehen von evtl. verhungerten Stubenfliegen)?

.