12 August 2011

12 am 12ten im Bücherreigen

Unser Bücherregal ist nun endlich fertig. Eingebaut, mit Lampen versehen und kmpl. eingeräumt. Dabei habe ich aussortiert, Schuhkartons und orangene Kartonagen in weiße getauscht und unnötiges Deko (das halt da stand, weil es halt irgendwo hin musste) entsorgt.

Jetzt freuen wir uns über ein ordentliches Regal. Beim Einräumen hatte ich wirklich jedes Buch in der Hand. Habe es abgestaubt und abgewaschen. Dabei sind mir ein paar Sachen aufgefallen:

Bücher, die ich vor Urzeiten gelesen habe und deren Inhalt ich mittlerweile wieder vergessen habe. Wäre also Zeit es noch einmal zu lesen.
Dann wurden Erinnerungen geweckt: In der Schule früher gab es mal einen Wettbewerb, der hieß "Die Deutschen und ihre östlichen Nachbarn". Der Titel ist allerdings alles, an was ich mich noch erinnere und eben, dass ich eine der Gewinnerinnen war. Es gab Buchpreise und wir durften uns das Genre raussuchen. Ich habe mir Märchen gewünscht (mit 16 Jahren) und dieses Buch erhalten. Es ist nicht das einzige Märchenbuch im Regal, davon gibt es etliche. Märchen werden niemals alt. Das sind Bücher, die man fürs Leben behält.

Dann habe ich ein originalverpacktes Buch entdeckt. Ja, ich kaufe manchmal auf Vorrat und komme dann einfach nicht zum Lesen. Das hier ist wohl ganz in Vergessenheit geraten.

Dann gibt es da Bücher, die der Göga mit in die Ehe gebracht hat und aus denen karierte Zettel mit Buchbesprechungen fielen.

Und dann gibt es da Bücher, die ich nicht nur lese/gelesen habe, sondern die ich immer mal wieder im Gebrauch habe.

...und es gibt Bücher über die Vergangenheit der Heimat und die immer mal wieder interessant sind.

Außerdem gibt es geerbte Bücher, die meine Oma wohl gekauft hat, weil sie schön im Regal aussehen. Gelesen habe ich sie noch nicht. Es sind aber viele.

Und dann gibt es noch heißgeliebte Bücher aus meinen Kindertagen, die nie und nimmer zu meinen Kindern gewandert sind, weil sie mir viel zu lieb und wertvoll sind. Sie dürfen sie zwar ansehen und lesen aber sie bleiben hier unten bei mir (sicher und mit Adleraugen bewacht).

Und dann gibt es da ein Buch, das im letzten Sommerurlaub in ein mächtiges Hitzegewitter gekommen ist. Beim Trocknen ist es mächtig aufgequollen und der Einband hat sich abgelöst. Jetzt wartet es immer noch darauf, fertig gelesen zu werden.

Und dann gab es Bücher, die in die Papiertonne müssen, weil sie veraltet sind.

Und es gibt Bücher, die wären noch brauchbar, nur nicht für mich, weil meine Kinder/oder ich da bereits rausgewachsen sind.



Wer eines dieser Bücher braucht kann sich bei mir melden. Ansonsten wandern sie demnächst auf den Flohmarkt.

Die Fotos habe ich wie immer alle heute gemacht.

Wer sonst noch mitgemacht hat liestet Frl. Kännchens Sekretär auf.

Kommentare:

  1. Hallo Susanne!!
    Ich hab Interesse an den Büchern.
    Was möchtest Du dafür haben?
    Schreib mir doch bitte eine Mail unter sany (ät) moeps . com

    Lieben Dank und viele gute Wochenendgrüße
    sany

    AntwortenLöschen
  2. "Mein Esel Benjamin hatte ich auch" heißgeliebt! Dann verloren und im letzten Jahr (als Mini-Version) nochmal gekauft.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.