29 September 2011

Sind Hasen nicht wirklich beauty?


Nachmittags, wenn die Sonne in unseren Garten strahlt, die Mini vom Ballett abgeholt ist und die Große ihre Hausaufgaben erledigt hat, dann ist meine Zeit gekommen. Dann nehme ich mir eine Tasse Kaffee, setzte mich in den Korbstuhl und genieße (derzeit) die schöne Herbstsonne. Und da wir ja keine Stall- sondern Gartenhasen haben, die fröhlich übers Gras hoppeln oder gerade wieder Löcher in die Erde butteln (der Winter naht), gibt es nichts Entspannenderes als unseren drei Verbrechern zuzusehen. Schön ist es dann auch, wenn sie einem aus der Hand fressen.


Fotografiert für die Aktion "Beauty is whre you find it" von Luzia Pimpinella.
Wer sonst noch mitgemacht hat, ist hier zu finden.

17 September 2011

Endlich mal wieder genäht...

Die Schwiegermutter hat heute Geburtstag und was liegt da näher, als endlich mal wieder an die Nähmaschine zu gehen. Darauf habe ich schon die ganze Woche total Lust, nachdem ich Monatelang absolut keinen Drang verspürte und mein Nähbüro zur Abstellkammer und zum Messizimmer verkam. Also habe ich am Donnerstag bereits angefangen aufzuräumen und auszumisten. Während ich das Bügeleis schwang habe ich zwischendurch schon mal die Stickmaschine bemüht (dazu aber demnächst mehr) um mich langsam wieder an das handwerklich kreative Leben ranzutasten.
Heute ist dann auch endlich das Kissen für die Oma fertig geworden. Jawohl, in meinem Haushalt gibt es noch Rosalie, schließlich ist es immer gut, etwas im Vorrat zu haben (neben den 1000 anderen Stoffen in meinem übervollen Schrank) ;-).
Das Projekt hätte auch UWYH (use-what-you-have) heißen können, denn alle verwendeten Materialen waren ausnahmslos vorhanden (wie praktisch).
Das Stickmuster ist von Kunterbuntdesign und bereits seit über einem Jahr in meinem Besitz. Ich habe es lediglich ein bißchen modiviziert und aus dem ursprünglichen "Herzl" auf dem Lebkuchenherz ein "Oma" gemacht. Das passt besser. Der Bezug hat einen Hotelverschluss. Das Inlet ist auch selbst gemacht und mit Dinkelspelz sowie getrockneten Lavendelblüten gefüllt. Das ist gesund und riecht gut. Im Notfall kann das Inlet auch gegen ein IKEA Standartkissen ausgetauscht werden, denn es hat die selben Maße (35 x 35 cm).

12 September 2011

12 am 12ten im September

Montags ist es immer ein bißchen stressig, weil wir gleich nach dem Mittagessen zum Klavierunterricht müssen. (Das schmutzige Geschirr wartet derweil auf dem Eßtisch). Während die Mini lernt, amüsiere ich mich hiermit. (Die einzige Zeit in der Woche, in der ich mal zum Lesen komme)
Anschließend haben wir den neuen Donutmaker in Betrieb genommen.
Der erste muss natürlich sofort gegessen werden (genau wie die nächsten ca. 6 oder 8 oder so. Bei drei Frauen ist das halt so)

Trotzdem gab es danach dann auch noch genug. Die wurden dann von meiner Großen verziert.


Und weil es gerade so schön war, haben wir mit dem gleichen Rezept auch noch ein paar Muffins gebacken - funktioniert genauso gut. (Nur meine Heißluft im Backofen bläst einbißchen schräg und deshalb werden auch alle Muffins immer schief)


Der Mini schmeckt es.

Dann ging es zum Reiterhof, wo die Große Reitstunden hatte.

Spuren im Sand.

Der Göga hat nix wie Blödsinn im Kopf (Tut das einem Mensch weh, wenn er an einen Elektrozaun faßt?)Dann muss er noch mit dem Stöckchen spielen (Ist er nicht süß?) Bis die Große endlich fertig ist und zum Stall reitet.



Auf dem Heimweg haben wir dann noch einen riesengroßen Mond gesehen.

(Leider nur mit der kleinen Hosentaschenkamera während der Fahrt fotografiert)



Die Bilder erstanden den Vorgaben entsprechend alle am 12. ! mit meiner kleinen Casio Exilim.


Wer sonst noch alles mitgemacht hat, hat wie immer Caro aufgelistet.

08 September 2011

kleiner Fotoworkshop: Da bewegt sich was

Mit einer Belichtungsreihe dunkle und helle Stellen im Bild richtig auszuleuchten, hatte ich ja schon hier erklärt. Was ist aber, wenn sich im Bild störende Gegenstände befinden, die sich noch dazu bewegen? Für ein Fotoprojekt sammle ich derzeit typische Bilder meiner Heimatstadt. Dazu gehört auch diese vielbefahrene Brücke. Die Autos möchte ich allerdings später nicht im Projekt haben. Also habe ich mehrere Belichtungsreihen gemacht, da der helle Horizont und die weißen Brückenpfeiler sonst überstrahlt wären oder dagegen das Top der Brück oben zu dunkel. Eine weitere Schwierigkeit ist, dass die Brücke schwingt und das mehr oder weniger je nachdem was oder wie viele Autos gerade darüber donnern. Die Brücke kmpl. leer zu erwischen ist nahezu unmöglich. Die Bilder werden sich also zwangsläufig (auch mit einem stabilen Stativ) nicht genau Deckungsgleich herstellen lassen. Aber auch hier hilft uns Photoshop, denn das Programm ist wirklich intelligent, man muss nur wissen, welchen Schritt man zuerst machen sollte.
Ein Auto bei einer Belichtungsreihe ist natürlich extrem schlecht, da es sich relativ schnell bewegt und deshalb auch auf den verschiedenen Bildern an verschiedenen Stellen ist und das dann gar nicht schön aussieht. - Ausschnittsvergrößerung nach der Zusammensetzung der einzelnen Bilder -

Sieht natürlich nach gar nichts aus. Deshalb muss das bereinigt werdern. D. h. wir suchen aus den (vielen) gemachten Bildern eine Reihe aus, an der eben an dieser Stelle kein Auto ist. Dann wird bei Photoshop Photomerge Belichtung angewählt und die Belichtungsreihe bei gleichen Einstellungen an beiden Bilderserien durchgeführt und das Ergebnis abgespeichert. Dann wird mit den Ergebnissen Photomerg Szenenbereinigung durchgeführt und das Auto entfernt. Kleine Unregelmäßigkeiten gleicht das Programm selbständig aus. Wichtig ist, dass die Reihenfolge eingehalten wird, das sowohl die Szenenbereinigung als auch das Belichtungsprogramm minimale Unterschiede bei der Deckungsübereinstimmung ausgleicht und so die Bilder leicht verschiebt oder zuschneidet. Deshalb funktioniert das Ganze nicht, wenn man erst versucht die Szenen zu bereinigen und dann die Belichtungsbearbeitung wählt.

An meinem Ergebnis habe ich dann noch schnell (und nur für Euch) die Ecken abgerundet.
Da steht jetzt zwar natural photography drauf, das stimmt aber jetzt nicht mehr wirklich, da 1. das Bild ja bearbeitet wurde und 2. diese Brücke wohl kaum um diese Uhrzeit ohne Autos angetroffen werden kann.


.