13 Oktober 2011

Sammelleidenschaft {Beauty is where you find it}

ja, natürlich sammle ich auch: Vor allem Stoffe und Zubebehör. Mein Schrank (nebst den vielen gefüllten Kisten) ist aber heute nicht vorzeigbar und bedürfte einer Generalüberholung/Aufräumaktion (Da fällt mir ein: Ich müsste mal wieder bei der Ordnungshüterin vorbeisehen, vielleicht bekomme ich da die nötige Motivation). Mit Schuhen könnte ich wohl auch dienen. Das sind aber Sammlungen, die so nebenbei entstehen. Den Stoff, die Bänder etc. wollte ich gar nicht sammeln, das ist so nebenbei passiert. Keine Ahnung wie ?! ☺
Was ich aber tatsächlich und voll bewußt sammle, sind Tassen. Früher habe ich Mitbringsel gesammelt. Es schüttelt mich jetzt noch, wenn ich an den Aschenbecher und den Kerzenständer aus Tunesien denke *schüttel*. Zuhause sind diese Gegenstände voll kitschig, obwohl sie ein paar Wochen vorher (in Urlaubslaune) noch so schön waren.  In London kaufte ich im Harrods 2 Teetassen aus Bone China Porzellan. Knuffige Bären schwingen die Harrods Fahne und ein nettes Bärchen lugt aus der Teetasse hervor. Damit war meine Sammlung gebohren. D. h. ich bringe mir als Erinnerung jetzt immer eine Tasse mit. Der Schrank ist schon voll davon. Ich stelle sie also nicht aus, sie belagern kein Regal und sie müssen nicht zum Interieur passen, sondern sie sind tagtäglich im Gebrauch und erinnern mich an schöne Stunden. Meistens steht eine von ihnen auf der Ablage im Bad, auf dem Schreibtisch oder neben dem Bügelbrett. Die Bilder sind also nur eine kleine Auswahl. Ich hatte heute nicht genug Zeit, um alle zu fotogrfieren. Und wenn ich ehrlich bin, würde die Recherche nach den Jahreszahlen einige Zeit in Anspruch nehmen. Aber interessant fand ich das jetzt schon. "Waren wir 2005 in Salzburg?" Wann waren wir das erste Mal bei Playmobil (Konnte da die Kleine schon laufen?). "Boah, Dänemark ist schon so lange her? Was, die Große war da erst zwei?"
Auf meinen Tassen muss auch nicht unbedingt drauf stehen, wo sie her sind. Aus Holland gibt es z. B. eine Tasse mit Rosen. Da waren wir im CenterPark und es gab nur häßliche Werbetassen. Die will ich dann nicht haben und es gibt auch keinen Zwang dafür. Auch mag ich eine bestimmte Form von Tassen nicht, die kommen mir dann auch nicht in den Schrank. Ab und zu kaufe ich außer den Erinnungstassen auch mal eine Waschmittelpackung mehr, nur weil es eine Tasse als Zugabe gibt, die ich dann auch unbedingt haben will (sofern sie die richtige Form hat). Meine Lieblingstassen sind übrigens eine aus dem Playmobilland (nicht auf dem Foto) sowie eine Tasse von Persil. Beide sind handlich klein. Meine neueste Tasse habe ich gerade aus Berlin (unten Mitte) mitgebracht. Sie könnte von Form und Optik zur neuen Lieblingstasse avancieren. Ich mag diese Vintagekleidung der Dame mit dem rosa Pudel. Und ein bisschen ärgere ich mich, dass ich nicht noch die anderen Tassen dieser Serie mitgebracht habe. (Ist ja glatt noch ein Grund nochmal nach Berlin zu fahren ☺)

Dieser Post ist ein Beitrag zu der Aktion von Luzia Pimpinella

Wer sonst noch mitgemacht hat ist HIER zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.