05 Januar 2012

GEMA für Musik im Blog

Gerade kam ein Bericht über die Beiträge für die GEMA in Galileo auf Pro 7. Ich habe früher mal für einen Konzertveranstalter gearbeitet und bin weitestgehend mit der Materie betraut. Deshalb bin ich da immer vorsichtig und wenn ich mal ein Filmchen oder so gestalte, das ich dann ins Netz stelle (das mache ich selten, kam aber schon vor bei einem Fotostream), dann nutze ich GEMA-freie Musik (das gibt es auch).
Jedenfalls war der Tenor, dass es da wohl eigens von der GEMA beauftragte Firmen gibt, die auch Internetseiten (und dann sicher auch Blogs) nach der Nutzung von Musik durchsuchen. Ich kenne derzeit keinen Blog, aber es gab mal eine Zeit, da wurdest du in jedem zweiten Blog beschallt, sobald du ihn geöffnet hast (und das war manchmal echt unangenehm).
Was ich damit sagen will: Die Gema ist wichtig, weil die Künstler dadurch auch was verdienen. Das ist genauso wie mit dem Veröffentlichen von fremdem Bildmaterial. (Der Fotograf braucht auch Geld). Wer also immer noch die Öffentlichkeit im Netz beschallt, sollte sich anmelden um einer Strafe zu entgehen oder das Geld sparen und die Musik abschalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.