20 März 2012

Basteln mit Kindern....DIY-Anleitung




Osterkörbchen


Die Tischdecke lässt sich auf der Rückseite gut beschriften. Hier haben wir Linien mit einem Zentimeter Abstand aufgemalt und dann das Material in Streifen geschnitten.
Die Streifen sind ca. 40 cm lang.

Die Streifen miteinander verflechten. 
Dabei den Anfang und das Ende sichern (ich habe getackert)
Das hilft beim Flächten, weil die Streifen sonst gerne rutschen.

10 Streifen werden miteinander verflochten.
(Das kann man natürlich machen wie man will!)
Ich habe dann jeweils die Kanten wieder gesichert.
Das geht in diesem Fall am Besten mit Klebestreifen.
Meine Tochter liebt Klebestreifen und könnte damit ganze Schlösser bauen, 
deshalb ist es auch beim Basteln des Osterkörbchens absolut hilfreich.
Um die Ränder besser flechten zu können, habe ich den Boden auf eine Schüssel gelegt und dann im Endlosverfahren die Streifen ringsum geflochten. 
Dazu habe ich jeweils die kurzen Streifen benutzt und an deren Ende immer wieder mit weiteren Streifen verlängert. (Ich habe getackert)


Am Ende sieht das dann so aus:
(die Enden wieder mit Tesa sichern)







Umgedreht ist auch lustig. Könnte man auch so stehen lassen, da mein Material aber von Innen nicht ganz so schön ist, bekam der Wunschel einen Haarschnitt.

Und noch ein Band aus einem 2 cm breiten Stück einfarbiger Tischdecke. (wieder mit Tesa befestigt)

dann umgeklappt, wieder mit Klebeband gesichert und dann haben wir einmal ringsum mit dem Zickzack-Stich der Nähmaschine für den nötigen Halt gesorgt.


Nicht schön aber eine nette Beschäftigung für die Kinder vor Ostern. 
Vielleicht legt da der Hase ja was rein.


Ich denke Ihr könnt das bessser und schöner und sicher geht das auch noch mit vielen anderen Materialien und nicht nur für Kinder.
Nacharbeiten ausdrücklich erwünscht. 
Wie wäre es noch mit einem Henkel daran?
Über Rückäußerungen würde ich mich freuen.

Mehr tolle Dienstags-Projekte findet ihr im creadienstag Blog.

Kommentare:

  1. Oh - das Körbchen sieht doch toll aus! Die Farben sind so schön sommerlich! Ich will so ein Körbchen mit genähten Papierstreifen basteln - hab ich letztens irgendwo gesehen. LG, Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Papierstreifen geht das natürlich auch, vermutlich sogar einfacher, weil das Tischdeckenmaterial ziemlich "labbeduddelisch" ist und ich deshalb manchmal eine Hand mehr gebraucht hätte (notfalls hift eine große Büroklammer oder eben Quiltklammern).
      Das Plastikkörbchen hat aber den Vorteil, dass man es auch auf morgentaunassen Rasen stellen kann. Papierkörbchen weichen auch und auch Stoff wird dann

      Löschen
    2. ...nass (bin wohl irgendwo drauf gekommen, dann war der Post weg). Das Plastikkörbchen trotz also auch schlechtem Wetter.
      LG Susanne

      Löschen
  2. ich find lustig, mal etwas anderes :o)
    ich drück die Daumen das der Hse etwas rein legt

    lG
    Yvo

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.