23 Mai 2012

Me Made Mittwoch

Probeshirt nach eigenem Schnitt und aus Resten.
Ich wollte ein "bauchumschmeichelndes" Shirt. 
Alles kaufbare war entweder obenrumm zu sackartig und hat dafür um die Taille gespannt oder war gleich Preßwurst. Und auch der Joana-Schnitt war nicht "sehr passend" für micht. Lediglich ein Shirt aus einem Teeny-Laden ist mittlerweile zum Lieblingshirt avanciert
und deshalb wollte ich noch so ein ähnliches. 
Beim Schnitt erahnen habe ich allerdings wohl ein bißchen großzügig bemessen, so dass das Shirt alles in allem zu weit geworden ist. Die Mehrweite habe ich durch eine kleine Raffung am Ausschnitt kompensiert (Das sieht man auf dem Bild nicht).
Ich muss wirklich öfter wieder nähen. Ich wußte "die Formel" für den Halsausschnitt nicht mehr. Herr Google hat mich dann auf die falsche Fährte geschickt. Beim ersten Shirt habe ich 30 % abgezogen, was viel zu viel war und durch das Stretchen des Jerseys nicht ausgeglichen werden konnte. Es hat jetzt häßliche Falten auch am Rücken (da werde ich wohl abschneiden müssen)
Bei diesem hatte ich es dann erst zu locker. Dann steht die Einfassung unschön ab. Also habe ich die Versäuberung wieder abgeschnitten und mit 20 % Abzug erneut angenäht. Jetzt ist es gut. Durch das Abschneiden ist allerdings auch der Ausschnitt sehr groß geworden.

Shirt Nr. 3 ist mittlerweile genäht und da paßt dann jetzt die Weite und auch der Halsausschnitt. Es muss jetzt noch gesäumt werden und wenn ich das heute noch schaffe, dann stelle ich es auch noch ein.

Eine Aktion zum MeMadeMittwoch. 
Wer sonst noch mitgemacht hat, kann HIER verfolgt werden. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.