02 Mai 2012

Mir macht Mittwoch...?

Naja, auch nicht besser wie "me-made-Mittwoch". Eigentlich müsste das ja "me-made-wednesday" heißen oder "Für-mich-gemacht-Mittwoch", das kürzt sich dann aber nicht so schön ab wie MMM.
ups, abgeschweift.....

Heute also mein erster Beitrag zum MMM.
Liegt wohl daran, dass ich schon lange nichts mehr für mich genäht habe.
Heute habe ich mich nun aber endlich getraut und eine Joana fabriziert.
Wobei meine Joana gar nicht aussieht, wie all die anderen Joanas die hier so durchs Netz tingeln.
Meine ist relativ lang und hat als Saumabschluß einen doppelt gelegten Jerseystreifen.
Er ist länger als der Saum selbst und deshalb habe ich das Shirt beim Annähren gedehnt, das gibt dann einen gewellten Abschluss. Das sieht man jetzt nicht so auf dem Handyfoto (gemacht von unserer Mini) aber die Mini meinte, das gebe dem Shirt "das besondere Etwas".
(Das hört sich schon witztig an aus dem Mund einer 8-jährigen)
Den Halsauschnitt habe ich nach meiner Lieblingsmethode versäubert: Einem zum Ring genähten doppelten Jerseystreifen. Ich habe ihn allerdings ziemlich arg gedehnt angenäht um den weiten Ausschnitt und den ziemlich leichten und fliesenden Jersey zu bändigen. Dadurch kräuselt sich der Ausschnitt etwas ein. Das tut dem Shirt keinen Abbruch aber bei Baumwolljersey kann man das so extrem nicht machen.

Ein Beitrag zum MMM. Wer sonst noch mitgemacht hat, ist HIER zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.