10 Juni 2012

Kindheitserinnerungen...oder Essen wie in den 70er

Beim Stöbern in meinem Lieblingsbuchladen Thalia 
ist mir dieses wunderschön gelbe Buch mit den Prilblumen quasi ins Auge gesprungen.
Und weil es so schön GELB ist und zu meiner (bald) neuen Küche passt, musste es natürlich mit.

Im Innern stehen dann die vielen tollen Rezepte, die Mami in meiner Kindheit immer gekocht hat.
Und das kleine Mädchen auf den Retrobildern könnte tatsächlich ich sein. 
Die selbe Frisur hatte ich damals nämlich auch.
Am Schönsten finde ich, dass es nicht nur Rezepte, sondern z. B. auch die Entstehungsgeschichte von nutella (jawohl, wird klein geschrieben, wie ich jetzt gelernt habe!) beinhaltet.
Genauso werden die Erinnerungen an die Werbespots der 70er geweckt und wer könnte nicht bei Sa-nos-tol mitsingen?
Und jetzt habe ich richtig Lust auf ein Schokokussbrötchen
 (zu dem man damals noch Mohrenkopfbrötchen sagen durfte).

Bei Amazon kann man noch einen Blick ins Buch 
werfen. 

Kommentare:

  1. Danke für den Tipp, da werde ich gleich mal reinschauen.

    Mohrenkopf hieß bei uns zwar Negerkuss, aber das ist besser als Schaumkuss mit Migrationshintergrund, wie meine Kinder sagen.

    Ist da auch Kalter Hund drin???

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, auch Kalter Hund und Frankfurter Kranz und echtes Wiener Schnizel ;-)
      LG

      Löschen
  2. Das ist ja cool, das muss ich in meiner Sammlung haben. Bin zur Zeit auch auf dem Nostalgietrip und krame die ganzen alten Rezepte von meiner Mutter aus und backe sie nach.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.