25 August 2012

Heute keine Pizza... {Küchengeschichten}

...und das nicht, weil ich in meiner neuen Mega-Küche jetzt lauter tolle Sachen zaubere und wir so auf die freitagliche Tiefkühlpizza verzichten. Nein, es liegt eher daran, dass sich die Innenscheibe meines neuen Backofens mitten im Betrieb in 10000 kleine Einzelteile über die Pizza zerstreut hat.

Lt. Herstelleraussage (Callcenter) ist sowas natürlich noch nie vorgekommen und auch im Küchenfachgeschäft meines Vertrauens war von so einem Vorkommnis noch nie etwas gehört worden. Gut, dass es Herrn Google und die Hobbyschneider gibt, da wird ja jedes Problem irgendwo diskutiert und dokumentiert, so dass man feststellen kann, dass man von diesem Phänomen nicht alleine betroffen ist. Mein Backofen war nicht alt. Er war gerade vielleicht zum dritten Mal im Betrieb und auch vorher war weder was an der Scheibe zu sehen, noch hat sich der Sprung irgendwie angekündigt.
Bis der Servicetechniker kam, hat es eine geschlagene Woche gedauert. Ausgetauscht wurde dann auch nur die defekte Scheibe, obwohl er die ganze Tür auseinandernehmen musste, um die Splitter im Gehäuse und das Knirschen in den Scharnieren zu entfernen. Sehr ärgerlich das Ganze. Nicht nur für mich, sondern auch für den Techniker, der sich nicht nur meinen Unmut anhören musste, sondern dann auch noch über eine Stunde für die Reparatur benötigte.

Und weil die Küche ja immer noch nicht fertig ist, gibt es leider auch immer noch keine Bilder von der kmpl. Küche.

Wer eine neue Küche kauft, der sollte viel Zeit und nötigenfalls auch viel Urlaub einplanen. Die Küche (zumindest meine) wird nicht an einem Tag gestellt. Immer wieder sind neue Termine nötig und das hat absolut nichts mit etwaigen Reparaturen zu tun. Ok, ein Termin war dem defekten Backofen geschuldet. Ansonsten ist der Ablauf den bestellten Komponenten geschuldet. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass wir die Küche ja bereits im Januar bestellt haben, aber irgendwie war mir nicht bewußt, dass sich nicht nur die Renovierung des Raumes, sondern auch das Installieren der Küche über Monate hinziehen würde.

Bei uns sah der zeitliche Ablauf so aus:
01. August: Lieferung und der größte Teil der Küchenmontage
02. August: Restliche Montage (bis auf den Schrank mit dem Rollelement, der auf die Küchenplatte gesetzt wird). Es fehlt die Küchenplatte (Provisorium wurde angebracht) und die Glasrückwand/Spritzschutz.
07. August: Aufmaß der Küchenplatte. Da diese aus Stein ist, wird sie erst gefertigt, wenn alle Schränke stehen.
22. August: Lieferung und Montage der Arbeitsplatte. Die Küche kann an diesem Tag nicht benutzt werden, da Montagekleber/Silikon trocknen muss. Glaskeramikkochfeld und Wasseranschluß wurde demontiert.
23. August: Küchenfachgeschäft kommt, stellt fehlenden Rolladenschrank auf, schließt Glaskeramikkochfeld und Wasser wieder an. Der Spritzschutz/Glasrückwand wird ausgemessen.
24. August: Kundendienst vom Herdhersteller des Backofens kommt, entfernt Glassplitter, reinigt Backofen und Tür und setzt neue Glasscheibe ein.

Aufgrund der ungenauen Zeitangaben, (vormittags, bitte halten Sie sich ab 8 Uhr bereit - Handwerker kommt dann kurz vor 12) ist dann irgendwie immer der ganze Tag futsch. (Nähen oder saugen geht auch nicht, weil ich dann die Klingel nicht höre). Für Essenlieferungen oder Restaurantbesuche an diesen Tagen ist ein zusätzliches Budget anzulegen.

Die Küche ist also immer noch nicht fertig. Wir warten geduldig auf die Glasrückwand.

Kommentare:

  1. Uuurgs, die Pizza würde ich auch nicht mehr essen ;) Ich bin hier gerade durch Zufall gelandet und werde hier auch bleiben, nicht wegen der Pizza ;), aber ich habe mir gerade noch viele andere Posts durchgelesen und ich finde deinen Schreibstil total sympatisch.:)

    LG Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Das ist aber nett. Ich freu mich richtig darüber!
      LG Susanne

      Löschen
  2. oh Mann, von sowas hab ich ja auch noch nie gehört-so ein Ärger. da kann ich nur gutes Durchhalten wünschen-bestimmt wird bald wieder richtig gekocht und Pizza gebacken. LG

    AntwortenLöschen
  3. Bis auf die Sache mit dem Backofen kommt mir das doch alles sehr bekannt vor. Bei uns wurde am 31.Oktober und 2. November die Küchenmöbel gestellt, die Arbeitsplatte kam dann irgendwann Mitte November, wir hatten aber keine Provisorische Platte und konnten somit noch nicht kochen. Da wir die alte Küche ja schon mitte September entsorgt haben gabs bei uns 2 Monate lang Fast-Food.

    AntwortenLöschen
  4. Ach ja, die Glasrückwand kam bei uns dann erst Ende Januar weil dazwischen natürlich Weihnachten war und der Glashersteller Werksferien hatte.

    AntwortenLöschen
  5. Oje - das klingt aber nicht wirklich toll mit Deiner Küche und allem drumherum.

    ...dabei bin ich so furchtbar neugierig, weil auch wir in absehbarer Zeit eine neue Küche bekommen (wollen)... wenn ich das so lese, plane ich vielleicht etwas mehr Wartezeit ein? Eigentlich gehe ich auch davon aus, dass sie an einem Termin komplett aufgebaut und angeschlossen wird und dann auch benutzbar sein wird....
    Ob ich soviel Baustelle am Stück ertrage...? Man weiß es nicht :/

    Ich bin sehr gespannt, was Du sagst... was Du unbedingt wieder nehmen würdest und was vielversprechend war und dann in der Realität vielleicht doch nicht so toll ist (letzteres wünsche ich Dir absolut nicht, ist aber meine größte Sorge).

    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra, je nachdem wie groß die Küche ist wird das nicht alles an einem Tag klappen. Meist wird die Arbeitsplatte erst aufgemessen wenn die Küche steht.

      Bis unsere Küche endlich bestellt wurde war ich auch total unsicher ob ich jetzt alles richtig geplant habe. Mittlerweile steht unsere Küche seit 9 Monaten und ich kann sagen dass ich alles wieder genauso machen würde. Wenn du magst kannst du auf meinem Blog schauen, da sind Bilder von unserer Küche.

      Liebe Grüße Christa

      Löschen
  6. Hallo Christa,
    danke für Deine Nachricht. Ich bin gespannt, wie das alles wird....
    Natürlich gucke ich - jetzt sofort ;-)

    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Susanne,

    mensch, das sind ja Horrorgeschichten :( Erst der ewig lange Aufbau und dann noch sowas - und das bei Markengeräten und dem ganzen Geld, dass ihr investiert habt.

    Aber ganz ehrlich? Ich hätte das nicht mitgemacht - wer kann denn so ewig auf eine Küche warten? Wir haben unsere Küche bei Ikea gekauft, weißt du ja.

    Bestellt - am Wunschtag geliefert (wir hätten aber auch abholen können). Die Küchenschränke waren in 1 Tag aufgebaut inklusiver aller 1000 Kleinteile, die Platte noch am Abend montiert - am nächsten Tag alle Einbaugeräte angeschlossen - thats it...........

    Und wir haben fast 10 "Laufmeter" Küche mit 2 Eckschränken, also 2 Eckverbindungen an der Platte und abgesenktem Kochfeld. Wenn 2 Privatpersonen so eine riesige Küche in knapp 2 Arbeitstagen aufgebaut bekommen (und die Schränke waren nicht vormontiert, sondern schöne flache Ikea-Kartons *lach*) - dann sollten Profis für sowas keine MONATE brauchen :(

    Boah, ich glaub, ich wär schon längst geplatzt!

    Ich drück dich und hoffe, dass der Küchen-Marathon endlich ganz bald zu einem Ende kommt und ihr genießen, kochen und schlemmen könnt :)

    GLG Jennifer

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Susanne,

    ich vermisse die Fortsetzung Deiner Küchengeschichte.

    Gespannte Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.