12 August 2012

Von Feigen zu Mutigen {12 of 12}

Mit Frühstücksei, Kaffee aus der Köln-Erinnerungstasse 
und der Tageszeitung läßt sich der Tag gut beginnen.


Im Freien  - unterm Feigenbaum...

...wo an der gegenüberliegenden Wand die Trauben wachsen...

 Und wenn die Kamera eh gerade in Gebrauch ist...

....dann läßt sich auch noch ein bißchen mit den Einstellungen und dem Licht spielen...

...und den Reflektionen.

 Mit dem Farrädel ging es dann zur Feuerwehr in Oppau, wo heute zusammen mit der Polizei Erlebnsitag war.
Da gab es viel zu schaun und die Jüngste hat wie immer den besten Platz.


Wer Lust hatte,  konnte auch den Überschlagsimulator austesten um festzustellen, wie es sich anfühlt, sich mit dem Auto zu überschlagen. Oder noch viel wichtiger, wie man sich abschnalt und aussteigt.


 So sollte man es nicht machen:
Demonstration der Feuerwehr, wie sich brennendes Fett verhält, 
wenn man versucht es mit Wasser zu löschen.


 Gut, dass da die Feuerwehr  in der Nähe war...



... mit neonorangenem Feuerwehrauto.


12 am 12ten ist ein Fotoprojekt, bei dem an jedem 12ten eines Monats während des Tages 12 Bilder gemacht und im Blog veröffentlicht werden. Seinen Ursprung nahm die Aktion in den Vereinigten Staaten bei Chad Darnell. In Deutschland wurde die Idee von Caro aufgegriffen. Sie sammelt in ihrem Blog "Draußen nur Kännchen" regelmäßig die Bloggerbeiträge.

Kommentare:

  1. Ui ... die Demonstration der Feuerwehr, wie sich brennendes Fett verhält,
    wenn man versucht es mit Wasser zu löschen, finde ich heftig. Schöner Sonntag :-) VLG

    AntwortenLöschen
  2. Ich war von der Arbeit aus mal bei einem Feuerlöschkurs, da haben sie die Sache mit dem brennenden Fett auch demonstriert. Den Überschlagssimulator hätte ich wohl auich mal ausprobiert.
    LG

    AntwortenLöschen
  3. das war ja dann doch ein ereignisreicher tag! der alte polizeikäfer ist ja toll!
    liebe grüsse aus dänemark
    ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für die schönen Fotos.

    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  5. Hallole, hat zwar nichts mit deinem obigen Post zu tun, aber als ich die RheinPfalz gesehen hab', freute ich mich gleich. Endlich mal jemand aus meiner Ecke.
    In das komische NordWestZentrum muss ich nächsten Samstag auch, ich habe meiner Großen versprochen, dass ich mit ihr ins Primark gehe (ist zur Zeit schwer angesagt bei den Pubertisten!!); dann weiß ich ja nun wo ich noch unbedingt rein muß.

    Ich lass' dir ganz liebe Grüße aus Speyer da
    Anique

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.