22 September 2012

Kürbissuppe {Soup on Saturday...}

Kürbissuppe ohne Firlefanz

Zutaten:
1 Hokkaidokürbis
3 Zwiebeln
2 Karotten
5 Kartoffeln
300 gr. Suppengemüse (ich bevorzuge TK, weil nichts ist frischer)
Gemüsebrühe instant (ich bevorzuge Gefro, da ohne  tierische Fette, aber das ist Geschmacks- oder Einstellungssache)
Öl
Pfeffer, Salz, Chilli (Flocken), Curry






Den Kürbis gut waschen, Strunk entfernen und in kleine Stücke schneiden.
Meiner widersetzte sich wehement, was ihm einen Aufenthalt im Dampfgarer einbrachte.


Nach 20 Minuten ist er butterweich und läßt sich hervorragend teilen. Als Alternative hilft auch der Backofen. Dann allerdings unter 100 Grad und immer darauf achten, dass er nur weich und nicht braun wird.


Kürbis teilen, Kerne entfernen und Fruchtfleisch samt Schale in kleine Stück schneiden.
Zwiebeln schälen und kleinhacken
Kartoffeln und Karotten schälen und ebenfalls zerkleinern.
Etwas Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln darin goldgelb dünsten
zerkleinerte Karotten zugeben
dann die Kartoffeln und zum Schluß das Kürbisfleisch
Gemüsebrühe nach Herstellerangaben zufügen und alles mit ausreichend Wasser übergießen und kochen.
 Wir mögen es etwas dickflüssiger, deshalb überdecke ich alles nur leicht.

Nach 20 Minuten das TK Gemüse zufügen.
Würzen mit Salz, Pfeffer, Chilliflocken
Nach weiteren 10 Minuten Topf vom Herd nehmen und Einlage mit dem Zauberstab pürieren.
Etwa Currypulver darüberstreuen.
Fertig!


Mit Krabben oder Lachsstreifen schmeckt das superlecker.
Sahne schmeckt natürlich auch, die gab es hier allerdings nur für das Foto.
Wer es gerne "zart" hätte, ohne Sahne hinzuzufügen, gibt zum Gemüse noch etwas Zucchini hinzu. Das verleiht der Suppe eine tolle geschmeidige Konsistenz.

Guten Appetit!

1 Kommentar:

  1. Ich geb immer noch Orangensaft dazu, das gibt der Suppe eine fruchtige Note.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.