05 Mai 2013

Berlin im Winter Teil III und Ende {Unterwegs}

Ich hoffe doch mal, dass der Winter nun endlich vorbei ist. Eigentlich hätte er das auch schon zu unserem Berlin-Tripp sein sollen. Aber das Wetter kann man sich ja leider nicht aussuchen. Hier kommt dann nun also noch der letzte Teil des Mama-Tochter-Berlin-Shopping-Tripps:

Ganz klar, als 13-Jährige bekommte man definitiv leuchtende Augen und der Schritt wird schneller, wenn am Straßenrand das Schlild "Outlet" auftaucht.

Pearl's Harbor Blog: Berlin, Shopping Tripp

Ich baute also vorsichtshalber noch die Eastside-Gallery in die Tagesplanung ein und so war das erste Ziel mit der U 1 zur Haltestelle Warschauer Straße. Von da aus kann man schön an der U-Bahn entlang, deren Schienen dort auf einer schönen roten Steinbrücke verlaufen, zur Gallery gelangen.
Pearl's Harbor Blog: Berlin, Eastside-Gallery

Direkt hinter der Mauer gibt es übrigens einen sehr netten Gastronomiebetrieb, das Pirates Berlin.

Pearl's Harbor Blog: Berlin, Hostel an der Spree, Shopping TrippWir konnten es nicht testen, wir waren zu früh. Aber wir haben die Toiletten benutzt und die sagen ja bekanntlich einiges aus. Sehr sauber! Schöne Inneneinrichtung. Im Außenbereich war gerade ein großes Holzdeck in Arbeit und auf der anderen Seite ließ ein großer Sandbereich auf eine Beachbar *to be* schließen (war ja noch zu kalt).
In unmittelbarer Nähe ankerte ein Hostel. Jawohl, das Hostel ankerte, denn es ist auf einem Schiff. (In der Warschauer Straße gab es übrigens noch mehr Hostel, die von Außen einen netten Eindruck machten. Vielleicht ganz interessant für Backpacker oder auch junge Familien).



Pearl's Harbor Blog: Seeed an der Spree
 Auf der Oberbaumbrücke kommt man über die Spree. Auch hier interessante Grafiti. Unter der U-Bahn-Brücke wurde gerade irgendetwas gedreht. Und am Gebäude erkannte meine Große das Markenzeichen von Seeed (*klick* für die Homepage mit Video und "Deine Zeit").

Um die Ecke geht es dann in die Köpenicker Straße und das erklärte Ziel der Großen. Der Schritt wurde schneller und ich konnte kaum noch  folgen. Dabei gab es da schon noch ein paar interessante Sachen zu sehen. Um das nächste Bild zu machen, musste ich um eine Pause bitten.


Leider habe ich gerade erst gesehen, dass es da noch einen Fabrikverkauf gab. Ich war beim Fotografieren so auf den Lederreste-Laden fixiert, der leider zu hatte, da es Donnerstag war.
*Notiz an mich selbst: Vormerken für den nächsten Besuch: Trippen in Kreuzberg! mittwochs oder samstags...(Trippen Outlet, Köpenicker Straße 187 - 188, Mo-Sa 10-18 Uhr)

Pearl's Harbor Blog: Outlet Shopping

Das Zalondo Outlet ist also ebenfalls in der Köpenicker Straße und befindet sich auf zwei Etagen eines alten Fabrikgebäudes. Das finde ich persönlich ja immer total schön und spannend. Einkaufen darf man nur mit Shopping Karte. Wer also bereits Kunde ist, der bringe seine Zugangsdaten fürs Online-Shopping mit, damit kann man sich dort direkt einloggen und bekommt eine vorläufige Zutrittsgenehmigung sofort ausgehändigt. (Ansonsten muss man sich halt neu anmelden).

Die Waren sind, wie das eben so ist, in einem Outlet, ausgesucht. Dafür aber bis ca. 70 % reduziert. O-Ton der Großen "Sieht ein bißchen aus wie Flohmarkt oder Second Hand". Ja, irgendwie hat sie da nicht ganz Unrecht. Wir sahen wirklich viele Frauen einkaufen und Tüten nach Hause schleppen, wir haben allerdings nichts gefunden. Obwohl Zalando meine Lieblings-Schuhmarke führt, stand davon nicht ein einziges Paar im Regal. Aber sind wir mal ehrlich: Für Ware, die sich gut verkaufen läßt, braucht ein großer Versender wahrscheinlich kein Outlet. Wir vermuten mal, dass es sich um Rückläufer und Ladenhüter oder Einzelteile handelt. Es gab Ledertaschen mit Druckstellen, Blüschen, die zu sonst nichts passten, Kleidung mit ein paar mit kleinen Fehlern oder Schuhe mit leichten Verschmutzungen. Wir haben nichts gekauft. Ich glaube aber, dass man dort bestimmt auch das ein oder andere Schnäppchen machen kann, wenn man sich mit geübtem Auge durch die Ware auf den vielen Kleiderstangen gewühlt hat. Schließlich kommen ja auch immer wieder neue Sachen hinzu. Ich habe zwischendurch mit eine paar süßen Schuhen geliebäugelt. Für 20 € ein echtes Schnäppchen. Da ich damit aber auch gerne gehen und nicht nur sitzen wollte, habe ich dann doch verzichtet. Aber schön waren sie....


Auf dem gleichen Grundstück gibt es auch noch ein Möbelhaus, auch in einem alten Fabrikgebäude. Man kann also gleich mehrere Gelüste befriedigen.

So, und wer jetzt immer noch nicht genug vom Shoppen hat, der könnte im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf weiter machen. Dort gibt es sogar eine Fußgängerzone (U-Bahn-Haltestelle Bismarkstraße oder Wilmersdorfer Straße) und bei schlechtem Wetter die Wilmersdorfer Arcaden.
Und Teens werden es lieben: Im Schloßstraßen Center gibt es einen Primark. Aber Vorsicht! Die Schloßstraße gibt es in Berlin wohl mehrmals. Zum Einkaufscenter geht es mit der U 9 bis zur Haltestelle Walter-Schreiber-Platz.


Zur anderen Schloßstraße und zum Schloss Charlottenburg geht es mit der U 2 bis zum Sophie Charlotte-Platz, wo wir auch viel Spaß mit einer Berlinger Gang hatten.


Weiter Artikel über Berlin gibt es hier:

Berlin im Winter Teil I (Konnopke, Kauf Dich Glücklich und Arcaden-Shopping)
Berlin im Winter Teil II (Barcomi's, Knopf Paul und die Markthalle in Kreuzberg)
Berlin mit Kindern {Part 1} - Die Berlin Welcome Card
Berlin mit Kindern {Part 2} - Schiffchen fahren auf der Spree
Berlin mit Kindern {Part 3} - Madame Tussauds
Berlin mit Kindern {Part 4} - Mit Bernd das Brot in der Reichstagskuppel

Kommentare:

  1. Uii, ich fahre am Donnerstag nach Berlin, da werde ich wohl auch mal beim Lederoutlet vorbeischauen.
    Herzallerliebst
    ANNi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, dann wünsch ich Dir viel Spaß! Berichtest Du dann, ob es dort was Nettes gab?
      LG Susanne

      Löschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.