18 September 2013

Hallo Herbst {Geplauder}

Pearl's Harbor: Bild von frischer Feigenmarmelade Großaufnahme

Gerade habe ich die frische Feigenmarmelade in die Gläser abgefüllt. Wahrscheinlich die letzte für dieses Jahr. Der Baum hängt zwar noch voller Feigen, die werden aber vermutlich nicht mehr reif.
Sechs Mal habe ich bereits Marmelade gekocht und dabei ca. 12 kg Feigen verarbeitet. Dabei hätten wir an Ostern (da lag ja bekanntlich Schnee) nicht geglaubt, dass es in diesem Jahr überhaupt was wird. Und nun hatten wir so viele Feigen wie noch in keinem Jahr zuvor. Gestern war ich extra nochmals neue Gläser kaufen, nachdem die gesammelten und zwei Bestellungen beim Marmeladenglaslieferanten nicht ausgereicht hatten.
Die heutige Feigenmarmelade hat als Zusatz noch das Mark aus zwei Vanilleschoten bekommen. Immer nur Feige natur ist ja langweilig. Deshalb gibt es dieses Jahr auch eine "Pälzer Mischung" und "Beschwipste Feigen".

Das Rezept dazu gibt es am Montag hier im Blog!

...und weil ich jetzt ein paar leere Gläser über habe und es herbstlich schön bereits Kürbisse gibt, bin ich am überlegen, ob ich davon nicht auch mal einen ins Glas bannen soll.

Was haltet Ihr davon? Kürbis als Marmelade oder Brotaufstrich?
Kocht Ihr Obst und Gemüse für den Winter oder macht daraus Marmeladen?
(Und was sind Eure Lieblingssorten?)

Kommentare:

  1. die lieblinge sind die klassiker, Erdbeer (11 Gläser), Himbeer (5 von Mama) & Pflaume (auch 9-10)

    lg

    michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe hier auch Erdbeermarmelade von meiner Mutter, deshalb heißt sie Mutterlade. Himbeeren hatten wir leider dieses Jahr keine, aber die wird hier auch bevorzugt.
      Meine Mal hat noch Johannisbeeren vom eigenen Spruch gemacht.
      LG
      Susanne

      Löschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.