14 Oktober 2013

Berlin-Liebe {Unterwegs}

Kunst an der Eastside-Gallery am Ufer der Spree
Ich war ein paar Tage weg. Oder besser gesagt, die ganze Woche. Ich war in Berlin. Und es war wie immer soooo schön. Weil die Stadt so interessant ist, das Leben pulsiert und es so viele schöne und kreative Seiten zu entdecken gibt. Erst hat die Woche ja nicht so dolle angefangen. Ich hatte mir bereits die Woche zuvor eine Erkältung, oder was auch immer das war, eingefangen. Trotz zweier Tage im Bett und eines abgesagten Bloggertreffens (*schnüff*), war es mir samstags noch nicht besser und ich wäre am Liebsten erst gar nicht gefahren. Aber ich musste einen Termin wahrnehmen und 5 Personen aus 4 verschiedenen Firmen an einen Tisch zu bekommen war bereits im Vorfeld nicht so leicht und so wäre es echt doof gewesen, abzusagen oder zu verschieben. Also sind wir bereits letzten Sonntag (keine LKWs auf der Straße!) los. Göga und Kinder im Schlepptau. Das ist dann wieder das Schöne, wenn Ferien sind und die Familie mit kann. Für die Kids heißt das dann auch die Herbst- und Wintersachen shoppen, denn so viel Auswahl und auch so viel Zeit am Stück haben wir zu Hause nie. Allerdings war mein erster Einkauf dann mal Medizin und Kamillentee. Aber die Apothekerin hat mich echt gut beraten und so habe ich zumindest die ersten Tage überstanden und ab Donnerstag war ich dann auch schon wieder fit. Wir konnten also doch einiges Unternehmen und besichtigen und darüber werde ich dann die nächsten Tage oder vielleicht Wochen berichten.

Den Anfang habe ich bereits am Samstag gemacht. Da war der 12te und da gibt es ja (fast) immer bei mir 12 Bilder vom Tag. Ich habe versucht von unterwegs zu bloggen, was in verdrehten Bildern etc. endete. Ich habe das nun vom heimischen Bildschirm verbessert und wer Lust hat, kann mich im vorigen Post auf meinem Rundgang über den Trödelmarkt begleiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.