07 Oktober 2013

Mein kleines schmutziges Geheimnis {Marmelade am Montag


Die nächste Sorte an Marmelade, die ich ins Glas gebannt habe, ist FEIGE mit Vanille. Wenn Ihr genau hinseht, könnt Ihr die kleinen Punkte der frischen Vanille sogar auf dem Bild erkennen.
Eigentlich wollte ich eine "Weihnachtsedition" machen und ordentlich Zimt beimischen, aber der Göga war dagegen. Und wenn der Göga nicht mag...(was tut man nicht alles aus Liebe).

Für die Marmelade habe ich zwei Vanilleschoten ausgekratzt. (Man merke das GELBE Schneidbrett)


und zu 1200 gr. Feigen und 600 gr. Gelierzucker geben.

Und nun verrate ich Euch auch, dass so eine Marmeladenkocherei eine ganz schöne Sauerei hinterlassen kann. Also nicht nur, dass die rote Lava ganz schön spritzt, wenn sie kocht und häßlich Verbrennungen auf der Haut hinterläßt (AUA).
Neee, wenn man alles richtig gemacht hat, dann geliert das Zeug, sobald es kalt wird. Und weil man nicht heiß abfüllen und gleichzeitig Herd und Küchenboden wischen kann, wird sie fest und muss abgeschrubbt oder abgekratzt werden *grmml*


Leider bin ich erst bei der letzten Marmeladenorgie auf die Idee gekommen, wenigstens meine Glasrückwand zu schützen. Liebe Kollegen der schreibenden Zunft krämt Euch nicht, wie sagt man so schön "in die Zeitung von heute wickelt morgen die Marktfrau den Salatkopf". Also was solls. Bei mir hat die Zeitung von Gestern wenistens was Süßes bekommen, nämlich die Spritzer der Marmeladenlava. (Und die Brandblase tut auch schon gar nicht mehr weh.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.