14 Dezember 2013

Dinkelkekse {Rezept}

oder "Kökseeee" wie wohl das Krümelmonster sagen würde.
Ich habe mal wieder gebacken. Um mich gibt es nämlich ein paar nette Kekskrümler, die mögen das sehr sehr gerne. Und nicht nur zur Weihnachtszeit.

Und wem es jetzt gelüstet, der hat das ruckizucki nachgebacken und in eine Dose gebannt dann auch immer was für Zwischendurch.

Zutaten:
250 g weiche Butter
1 Ei
140 g Zucker
400 g Dinkelmehl (630)
1 gehäufter TL Backpulver
1 Prise Salz

Wer es gerne fruchtig mag, kann noch den Abrieb einer Orange mit unbehandelter Schale zugeben.

Butter mit dem Zucker und dem Ei schaumig rühren. Mehl (ggf. sieben), Backpulver und Salz mischen und zugeben. Alles so lange kneten bis es einen glatten Teig gibt.

In Frischhaltefolie wickeln und mindestens für eine Stunde in den Kühlschrank legen.
Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Wer kein Nudelholz hat, kann sich auch mit einer Weinstange behelfen (Liebe Pfälzer: Bitte hier ausnahmsweise kein Dubbeglas!). Ich lege Frischhaltefolie zwischen Teig und Glas, das funktioniert wunderbar. (Aber Achtung: nicht zu dolle drücken, nicht dass am Ende das Glas zerbricht - das wäre ja sonst eine schöne Bescherung!)

Ausstechen und auf Backpapier im vorgeheizten Ofen mit Ober- und Unterhitze bei ca. 200° C rund 12 Minuten backen. Bei mir werden das ca. 40 Kekse, die auf 2 Bleche passen.

Kleiner Tipp: Teig abends vorbereiten, über Nacht in den Kühlschrank und am erst nächsten Morgen backen und die Lieben mit lecker warmen Keksen überraschen!

Ich geh dann jetzt mal Kekse naschen und wünsche Euch ...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.