25 Januar 2014

Bestickte Handtücher und auf was man beim Kauf achten sollte {Kreative Kleinigkeiten}

Neues Jahr, neue kreative Projekt und eine zugestaubte Stickmaschine. Das geht ja gaaar nicht. Nicht, dass die Gute mich vielleicht gar nicht mehr kennen will und den Dienst verweigert, wo ich doch jetzt für den Blogger Contest noch einen Zahn zulegen muss ;-).

Also Staubwedel geschwungen und zur Einstimmung ein paar Handtücher bestickt.


Den Namen habe ich zuvor mit Fontengine und Embird erstellt und es hat mir richtig Spaß gemacht und die Beschenkte hat sich auch bereits gefreut.

Jetzt bin ich schon öfter gefragt worden, ob ich das auch im Auftrag mache. Und die Antwort ist ganz klar: NEIN, das mache ich nicht. Für einzelne Aufträge rechnet sich der Aufwand einfach nicht, da ich ja jedes Handtuch nach Farbwunsch einzeln einkaufen müßte.

Aber es gibt genügend andere kreative Gewerbetreibende, bei denen man im Netz oder über DAWANDA bestickte Handtücher bestellen kann. Dabei sollte man nur auf ein paar Kleinigkeiten achten oder evtl. auch nachfragen.

Ich kaufe meine Handtücher meistens von der Fimra Tarrington House. Allerdings gibt es auch hier große Unterschiede. Meine Handtücher haben mindestens 500 gr. pro Quadratmeter. Ich benutze sie auch selbst und würde nichts Geringwertigeres hergeben wollen. Es gibt die gleiche Ausfertigung auch leichter, dann sind sie aber dünner und nicht so saugfähig. Optisch ist das kaum zu erkennen und auf einem Internetfoto schon gleich gar nicht. Bei Angeboten ist das leider oft nicht angegeben. 

Bei mir werden alle Stoffe, also auch die Handtücher, vor dem Besticken gewaschen und im Trockner getrocknet. Auch wenn es dann ja nicht mehr "neu" ist und die Schilder abgemacht werden müssen, verschenke ich grundsätzlich nicht anders. Baumwolle läuft ein und bestickt man vor dem Waschen, kann dananch das Stickbild evtl. verzogen sein. 

Beachtet man die paar Kleinigkeiten, hat man lange Freude an seinem Handtuch. Ich mache das nun seit rund 10 Jahren so und sogar die allerersten Versuchsstücke sind hier immer noch ständig im Einsatz.

Kommentare:

  1. Heyhey,
    ich persönlich steh nicht so auf bestickte Handtücher, aber was du über Qualität schreibst, ist so wichtig! Ich hab das Gefühl, dass einige DIY-lerinnen sooo viel Arbeit in Projekte stecken und dann aber billigstes Material benutzen. Das ist so schade :/ Dann kommen so halbschöne Ergebnisse heraus... Liebevollste Strickmuster - auf Billigacryl. Und wie der Beschenkte das dann findet, wenn sein Geschenk nach zwei Mal waschen auseinanderfällt, ist ja auch die Frage... :(

    Liebstes!
    tofu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo tofu,
      die Handtücher sind für eine Klassenfahrt gedacht und da finde ich schon sinnvoll, wenn das Kind dann auch seine Handtücher erkennt. Und Du glaubst ja gar nicht, wie viele sich das sogar wünschen.
      Mir hat mal eine Markthändlerin erzählt, dass sie sich darüber wundert, dass ihre bestickten Handtücher auf den Märkten nicht gehen. Da habe ich mir nur gedacht "mich wundert das nicht, bei der Qualität". Da hast du vollkommen Recht, vermutlich billig eingekauft, damit die Preise beim Verkauf nicht zu hoch ausfallen.
      Es gibt so viele Anfänger, die denken, nach einem Nähkurs könnten sie sich selbständig machen, obwohl sie keinerlei Erfahrung mit den Materialien haben. Leider kann man aber die Qualität bei Internetbestellungen nicht fühlen und oft auch gar nicht sehen.
      Bei mir mussten auch Jahrelange die Freundinnen unter meinen furchtbaren Nähexperiment und den daraus entstandenen Geschenken leiden *räusper*. Im Grunde müsste ich mich heute noch dafür entschuldigen, wenn ich so zurückdenke.
      Mittlerweile weiß ich aber, wer selbstgemachte Sachen gerne mag und manchmal wird sogar der Wunsch geäußert. Das erfülle ich dann herzlich gerne.
      Liebe Grüße
      Susanne

      Löschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.