12 Februar 2014

Experimentelles Nähen und endlich mal die Cameo zweckbestimmt verwendet {12 von 12 im Februar}

Ich hatte heute frei. Das kommt an einem Mittwoch sehr selten vor, also habe ich mich auf ein paar extra Stunden in meinen *hüstel* Kreativzimmer gefreut. (Ist eigentlich nur ein 7qm-Abstellkammer-Näh-Büro, deshalb verbreitet sich mein Kreativzimmer im Normalfall über das Schlafzimmer, den Flur, das Esszimmer bis in die Küche)

Das Muss an einem freien Tag: Zeitung lesen. Shirley Tempel ist verstorben. Schade. Als Kind habe ich gerne die Filme mit ihr geschaut.


Im Nähzimmer endlich mal das zweite Schneidmesser ausgepackt und versucht mit dem Cameo Stoff zu schneiden. Hat sofort funkioniert. Den Stoff habe ich mit Sprühkleber auf Stickvlies geklebt und dann auf der Matte schneiden lassen.


Die "Punkte" gehören zu meinem Projekt "Kleine Kinder werden groß". Wir werden nämlich Minis Kinderzimmer in ein Mädchenzimmer verwandeln. Schließlich wird die Kleine am Montag 10 und da können die Figuren an der Wand und die rosa Farbe weg. Dazu gibt es in den nächsten Tagen mehr.
Türkis und Blau passt gut zur Mini und entsprechend soll das Zimmer werden. Ich fang schon mal mit der Ausstattung an. (Den Rest muss nämlich der Göga machen).


Zwischendurch hat die Postfrau geklingelt und neues Garn für mein Häkeln-in-der-Handtasche gebracht. 
Das Leinengarn hat einen total schönen Glanz. (links Baumwolle, grau und aqua in Leinen)


Experimentelles Nähen. Die Stoffe werden mit Wolle verziert. Soll Symbolisch eine Verbindung herstellen. 


Die ausgeschnittenen Stoffkreise habe ich mit einer Satinraupe (ohne Stickmaschine) appliziert und dann gab es noch Knöpfe zur Verzierung.


Das Mäntelchen habe ich um eine Chipsdose geklebt. Leider hab ich beim Applizieren die Stoffe nicht ordentlich fixiert, so dass sich das alles etwas zusammengezogen hat und nun schief aussieht. Das habe ich ungeschickt gemacht. Aber das gehört auch dazu, wenn man was Neues ausprobiert. Nun weiß ich aber, woran es gelegen hat und in welcher Reihenfolge man hier die einzelnen Schritte ausführt. Beim nächsten Mal mach ich das besser (und dann wird das Bombe!**)


Ich finde diesen Knopf soooo schön. Da ist ein Muster drin. Deshlab nochmals eine Aufnahme mit dem Makroobjektiv (für was hab ich das Ding denn sonst eigentlich!?)


 Heute Abend habe ich mich dann noch ein bißchen mit Illustrator beschäftigt und habe versucht die Giraffe in Schneidpfade umzuwandeln. Hab ich aber nicht geschafft. In Pfade ging, dann noch ein bißchen Retusche, dann nochmal Pfade angelegt, aber im Schneidprogramm für den Plotter konnte ich die Datei dann nicht sehen.


Also nochmals alles auf Anfang. Bild in Studio importiert und dort nachgezeichnet. Und gleich geplottet und entgittert.
*Yippi* mein erstes selbsterstelltes Bügelbild.
Die Mini will es jetzt allerdings in Glitzer.



Ich weiß ja nicht, wie das die anderen immer schaffen, aber bei mir ist so ein Tag immer lang und dann noch Bilder laden und Blogpost schreiben *uff*...


…um dann festzustellen, dass es nur 11 sind. *nochmaluff*

Also noch schnell ein Foto von der Abendbeschäftigung gemacht und nun geht es mit dem Bäckergarn und einer 2,5 er Häkelnadel für die letzten 20 Minuten des Abends auf die Couch.


Das waren meine 12 Bilder von heute.
Wer sonst noch seinen Tag festgehalten hat, sammelt Caro von Draußen nur Kännchen jeden Monat.

(Bei 12 von 12 werden immer am 12ten eines Monats über den Tag verteilt 12 Bilder gemacht und abends darüber gebloggt)

Kommentare:

  1. Ich musste so lachen als ich Dein Post hier gelesen habe. Meine möchte ein mädchenhafteres Zimmer auch, sie ist erst 5! Glitzer möchte sie auch immer. Beim probieren geht es mir auch immer was schief und die Tage sind mir auch zu kurz. Sehr sympatisch hast Du geschrieben und ich denke dass es vielen ähnlich geht. Dein Prijekt klingt spannend und ich freue mich auf mehr!

    Liebe Grüsse
    Kasia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kasia, ja, die Zeit sie rennt und rennt und schwups sind die Kinder groß. Und wie sagt man so schön "Versuch macht kluch", …*grummel*. Das Selbstaustüfteln macht zwar am meisten Spaß, braucht dafür aber auch immder die meiste Zeit.

      Wir sehen uns auf der H&H?

      Löschen
  2. Hübschen Mäntelchen hast du da genäht. Und der Knopf ist wirklich schick <3
    Bin gespannt, was du mit dem tollen Baumwoll- und Leinengarn so anstellst.

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahah, das Garn ist schon in Bearbeitung. Ich verhäkel es. Aber auch hier wird selbst getüftelt und das braucht dann auch wieder etwas bis ich was Anständiges zeigen kann.

      Löschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.