04 März 2014

Alte Dosen - neues Kleid {DIY-Upcycling} oder...

…kleben statt nähen!

Ich sammle neben leeren Nutellagläsern auch leere Chipsdosen (die haben wir aber nicht oft, sind also nicht ganz sooo viele). Man kann auch alles noch einmal gebrauchen. die Chipsdosen wollte ich schon immer mal verbasteln. Aber Ihr wißt ja wie das ist…wir ham ja keine Zeit.
Als ich dann aber nach Weihnachten diese süßen Glascloches von Räder in total stabilen und großen Dosen mit Metalldeckel bekam, war klar. Die brauch ich. Und zwar nicht zum Verräumen der Cloches, die stehen jetzt schön brav im Regal, sondern zum füllen. Die brauchen ein neues Kleid.

Damit der Stoff nicht durchscheint, habe ich sie erstmal lackiert. Der Lack ist aus dem Fundus - unter dem Motto "Use what you have". Ich bevorzuge aber im Normalfall Acrylfarbe. Der Lack braucht einfach zu lang zum trocknen.


Nachdem der erste Versuch an einer Chipsdose nicht so das Gelbe vom Ei geworden ist (Stoff beim Sticken verzogen, Nähte schief *räusper*), habe ich beschlossen: Heute wird geklebt und nicht genäht!
Seit meinem Stuhlprojekt bin ich in meinen Sprühkleber verliebt und auch in den Holzleim.

Damit es später auch passt, habe ich Stoff großzügig zugeschnitten.
Dann habe ich zum ersten Mal Flockfolie verwendet. Datei selbst erstellt, geplottet und aufgebügelt.
Die Dose wird im Freien in einen Nebel von Sprühkleber eingehüllt und dann im Nähzimmer mit dem Stöffchen verkleidet. Oben und unten etwas übersehten lassen. Wenn es schief wird, läßt sich das immer noch leicht korrigieren. Alles schön feststreichen.


Den Stoff lasse ich etwas überlappen, dort klebe ich mit dem Holzleim nach. Er ist beim Auftragen weiß, zieht aber ein und ist nach dem Trocknen durchsichtig.

Am oberen Rand wird der Stoff entlang der Kante zurückgeschnitten und mit einem Bändchen verziert.
Die Dosen haben oben und unten einen Deckel, so dass ich den Stoff am Boden nach Innen einschlagen kann (wieder etwas Leim auftragen) und dann erst den Boden einsetzen (das geht bei Chipsdosen nicht). Und dann nach Herzenslust verzieren. Die Blüten, Knöpfe, Bänder und die Labelaufkleber sind alle mit Holzleim aufgeklebt.



Meine Dosen werden Teil meines Beitrages zum Bloggercontest von Unionknopf, Swafing, Lana Grossa und Mollie Makes. Ich nutze sie für unser Projekt Mädchenzimmer, das wir unter dem Motto "Rock around the world" gestalten wollen. Auf der Zeichnung ist unsere Mini, die wir haben von Tieneke malen lassen. Die Farben aus dem Materialpaket zum Bloggercontest passen ganz genau dazu und in diesen Farben werden wir auch den neuen Raum gestalten. Leider ist er aber noch nicht fertig sondern befindet sich derzeit im Rohbau, deshalb hat die große Schwester ihr Zimmer zum Fotografieren zur Vergügung gestellt. Sobald aber der Göga gemaltert hat und der neue begehbare Kleiderschrank in der Dachschräge eingerichtet ist (das wird spannend), werdet ihr wohl eine türkisfarbige Bilderflut ertragen müssen.

Materialliste:
Stoffe: Julia von Swafing
Knöpfe und Bänder: Unionknopf
Wollreste: Lana Grossa
Kleber: Sprühkleber von Rico Design, Holzleim von Ponal
Labelaufkleber zum Beschriften mit Tafelkreide: Depot

Und weil das ein Recylingprojekt ist, wandert der Beitrag zu meiner Recyclingqueen Nina sowie zum Creadienstag, den ich jetzt gleich noch mit dem nächsten projekt fortsetzte.

Kommentare:

  1. Hallo Susanne,

    schöne Dosen hast du da gebastelt. Find ich echt super!
    LG, Kadi

    AntwortenLöschen
  2. super mega tolle Idee! Muss ich mir merken- Behälter hat man nie Genüg und solche schöne sowieso

    Gruss
    Kasia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist sooo nett. Freu mich auf Köln und die H & H!

      Löschen
  3. Die sind ja toll geworden, das verwendete Material ist ja schon so schön! Die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt. Danke für's Zeigen!
    LG vonKarin
    vonKarin.blog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja - darf ich diese Dosen mit auf Pinterest nehmen?? Ich bin dort leidenschaftliche Sammlerin - auch für Dosen .--> ... http://www.pinterest.com/fraukarin/

      Löschen
    2. Aber natürlich. Bedien dich ;-).

      Löschen
    3. Danke! Auch fürs Kommentieren.

      Löschen
  4. Höremal, Schätzeken, die sind aber sowas von schick geworden!
    Danke für die schöne Anleitung, sei gedrückt und bis bald mal, das wär fein. Nina

    AntwortenLöschen
  5. P.S.: Du glaubst nicht im Ernst, dass ich eine Kaffeekapsel-Maschine besitze, oder? Die Dinger wurden 2012 für mich gesammelt und ich schmeiss noch nicht mal die Kapseln weg, die immer noch übrig sind :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat mich jetzt ehrlich gesagt auch ein bißchen verwundert. Da ist ja mehr Verpackung und Material als Inhalt dran. Aber wenn Du immer noch hast, eine Freundin hat die Dinger gerade verbastelt. Könnte ich mal raussuchen.
      LG umärmel Dich!

      Löschen
  6. Wow, die Dosen sehen jetzt richtig klasse aus. Sooo wunderschönen Stoff hast du verwendet. Hach, einfach nur toll.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Eine total niedliche Idee. Die Dosen sind sehr sehr hübsch geworden :)
    Liebste Grüße Mareike von http://unefantastiqueterre.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.