16 Mai 2014

Babyschühchen nähen {Buchbesprechung}

Heute geht es um den Nachwuchs. Und dies gleich in zweifacher Hinsicht. Denn in meiner Buchbesprechung am Freitag geht es heute um das Buch

Babyschühchen nähen von Julia Bräunig



Ich habe Julia im März im Rahmen des Unionknopf-Bloggercontests (den sie gewonnen hat) kennengelernt und sie war so nett, mir eines Ihrer Bücher zu schenken. Jetzt ist bei uns die Familienplanung zwar längst abgeschlossen, das ändert aber nichts daran, dass die Schuhmodelle in Julias Buch total bezaubernd sind und es mir in den Fingern juckt, ein paar (ja, gleich mehrere, weil so schön) nachzunähen. Tatsächlich gab es auch in letzter Zeit gleich mehrmals Nachwuchs im Verwandten- und Freundeskreis, würde also Sinn machen. Da sich aber meine To-Do-Liste bereits ins unermessliche verlängert hat, habe ich beschlossen, was für die Nachwuchsförderung zu tun und nähen zu lassen ;-).
Die Freundin meiner Tocher ist gerade 14 geworden und näht unheimlich gerne. Auf Geburtstag hat sie sich sogar eine Overlock gewünscht. Eine Schneiderpuppe in Kindergröße steht weiterhin auf dem Wunschzettel. Ich weiß nicht warum das so ist, aber ihre Lieblingsnäharbeiten sind Babyklamotten und Babyschühchen. Und weil ich ihre Puschen schon gesehen habe und sie das wirklich toll macht, wandert das Buch samt Material zu ihr und ich bin gespannt, was sie daraus zaubert. (Ich hoffe, ich kann dann berichten.)

So, genug gelabert. Eigentlich wollte ich Euch ja das Buch vorstellen. 

"Babyschühchen nähen" von Julia Bräunig beinhaltet 15 niedliche Babyschuhmodelle, süß fotografiert und in Szene gesetzt. Es sind für Jungs genauso schöne Arbeiten enthalten wie für Mädchen. Das sieht man ja schon auf dem Cover. Julia zeigt außerdem kleine Moccasins und (mein persönlicher Favorit) winzig kleine Sandalen für die Prinzessin. (Stell ich mir jetzt gerade samt passender Garderobe und Haarband samt Schleifchen unheimlich niedlich vor.)
Bei jedem Modell ist das Material beschrieben, die zu verwendenden Einlagen (Vlieseline mit Nummern!) und das Zubehör (wie Knöpfe etc.). Dazu gibt es jeweils eine Liste der Schnittteile und wie oft was zugeschnitten werden muss. Alles sehr übersichtlich dargestellt. Wie genäht wird, steht selbstverständlich und leicht erklärt daneben. Schwierigkeitsstufen (mit Händen gekennzeichnet) werden von 1-3 angegeben. Sollte also auch für nicht ganz so versierte Näher zu schaffen sein. 
Das Schnittmuster in Originalgröße ist ebenfalls sehr übersichtlich. Will heißen, dass die Schnittteile zwar jeweils in 3 Größen (14/15, 16/17 und 18/19) vorhanden sind, die verschiedenen Schnitteile für Sohle, Seitenteile etc. liegen aber nebeneinander. Es gibt also kein wildes Sammelsurium von Schnittlinien und Strichen, die erst mühsam auseinander dividiert werden müssen. (Sehr vorbildlich!).
Das Schnittmuster ist in der Mitte des Büchleins, das mit knapp über 40 Seiten wohl eher ein Heft ist, eingeklammert und kann nach dem Heraustrennen in der ebenfalls im Mittelteil geklammerten Klarsichthülle verwahrt werden. Das finde ich sehr praktisch. 

von Julia Bräunig
erschienen bei Topp
Preis in (D) € 8,99

Julia Bräunig gehört übrigens auch zu den bloggenden Kreativbuchschreibern. Mehr über Julia könnt Ihr in Ihrem bezaubernden Blog "Kreativlabor Berlin" erfahren. Dort gibt es auch weiteres Anschauungsmaterial und Schnittmuster (zum Teil auch als Freebies).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.