30 Mai 2014

Filz Geschichten {Buchbesprechung}

Jetzt filzt sie auch noch?! Nee, tu ich nicht. Ich habe bisher höchstens mal mit den Kindern in der Grundschule mit der Nadel Filzwolle in eine Herzform gebracht. Und ja, in einer Wollschublade liegt auch noch Wolle, die verstrickt und in der Waschmaschine verfilzt werden sollte. Das war aber auch schon alles. Filzen ist eine Technik, die ich bei anderen bewundere, aber bisher nicht auf der "Das- möchte-ich-auch-mal-machen"-Liste hatte.

Nun hat mir aber der MaroVerlag ein Buch mit Filz Geschichten geschickt (und noch eines über Färben, das ich demnächst noch vorstellen werde), mit der Anmerkung, das könne mich doch evtl. auch interessieren. Fällt nicht in meine Fachbereich, aber ich muss ganz laut sagen: "Wow! Danke!"
Horizonterweiterung! Und noch dazu eine so schöne. Deshalb gibt es heute mal zu den Büchern aus dem Näh- und Zeichenbereich, die es normalerweise freitags in meinen Buchbesprechungen gibt, Filzgeschichten.
Buchbesprechung Pearl's Harbor Blog Filz Geschichten MaroVerlag Outdooraufnahme

Filz Geschichten von Annette Quentin-Stoll und Robert Quentin

Filz Geschichten gehört zu den Galeriebüchern aus dem MaroVerlag, die in einer sehr handlichen Größe von 16 x 16 cm erschienen sind. Annette Quentin-Stoll zeigt darin ihre Filzarbeiten, die meist, passend zum verwendeten Material, organischen Formen nachempfunden sind. Dazu erzählt sie kleine Geschichten. Eben die Filz Geschichten. Sie gibt ganz persönliche Erfahrungen preis, erzählt von ihrer ersten Katze, deren Anklitz sie auf ein Sitzkissen gebannt hat oder von Kindheitserlebnissen und ersten Werken, die in irgeneinem Schularchiv verschwunden sind. 
Sie zeigt ihre Kunstwerke, wie den Blütenbaum aus Merinowolle mit Goldborte oder in welchen Schritten ein Medaillon in Fadenmalerei gefertigt wird. 

Die Autorin erzählt kleine Anekdoten z. B. von einer Begegnung beim Weltfilzertreffen in Ungarn und  welche Rolle Ornamente in einem Filzteppich spielen können. 

Wie die Ornamentik entsteht oder wie findet man Inspiration werden unaufdringlich angeschnitten. 
Buchrezension Filzgeschichten. Muscheln, Blumen, Schnecken. Filz in Form gebracht.
Von der Schablone zum Relief oder in eine Form gebracht: Annette Quentin-Stoll erklärt in vielen Bildanleitungen wie man eine Eukalyptusfrucht entstehen lässt oder einem Glockentierchen aus Wolle Form verleih. Und bei den gefilzten Schnecken und Muscheln, da könnte sogar ich schwach werden und einen Filzkurs auf meine Wunschliste setzen.
Filz Geschichten ist zwar ein Buch mit vielen wirklich schönen und schon alleine wegen der vielen Schritt-für-Schritt-Fotos gut nachvollziehbaren Anleitungen. Es ist aber kein Grundkurs Filzen. D. h. wer bereits das Nassfilzen beherrscht, findet viele tolle Formen zum Nacharbeiten, die sich vom Schneeglöcken über den Sommer und das Meer bis zum Winter mit Weihnachten zieht.

von Annette Quentin-Stoll und Robert Quentin
192 Seiten Hardcover
erschienen im MaroVerlag
(Preis in D 22 €)

Wer sich jetzt noch weiter mit dem Thema Filzen beschäftigen möchte, dem seien die Galeriebücher vom MaroVerlag ans Herz gelegt. In dieser Reihe sind noch mehr künstlerische Bücher über gefilzte Arbeiten erschienen. Allein die Cover lassen ähnlich schöne Projekte, wie im vorgestellten Buch vermuten. Vielleicht habt Ihr ja mal Gelegenheit, in eines der Bücher reinzuschnuppern. Filzen scheint eine wunderbar sinnliche Ausdrucksweise zu sein. Ich bewundere immerwieder die Kunstfertigkeiten der Filzerinnen, die Ausdauer und Detailverliebtheit, die manche an den Tag legen. Deshalb schau ich mir auch gerne den Blog Die Waschküche an, deren Besitzerin mit einer wahnsinnigen Leidenschaft Motiv-Schultüten aus Filz anfertigt. 

Dieser Beitrag entstand mit Unterstützung von MaroVerlag, der mir das Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.