13 Mai 2014

Gutscheine sind irgendwie…mh…schnöde {DIY - Nähen}

Kennt Ihr das? Kind ist auf Kindergeburtstag eingeladen. Was wünscht sich das Geburtstagskind? Einen Gutschein von xy.
Ganz ehrlich? Ich finde Gutscheine ausgesprochen doof. Gutscheine sind irgendwie am Schenken vorbei, auch wenn ich weiß, dass man sich durch Sammeln von Gutscheinen aus dem gleichen Laden vielleicht mal einen Wunsch erfüllen kann, den man sich sonst selbst nicht leisten und den einen sonst auch niemand schenken kann.
Trotzdem. Ich mag das nicht. Eine ganze Weile hatte ich Glück. Die Freunde meiner Töchter haben sich alle der Reihe nach diverse selbstgemachte Sachen (Handtücher, Kosmetiktäschlein, Kulturbeutel etc.) gewünscht. Ja, regelrecht sogar dananch gefragt. "Sag Deiner Mama, ich hätte auch so gerne…".

Aber manchmal tut es eben Not einen Gutschein oder auch mal Bares zu verschenken und weil ich das ja eigentlich gar nicht schön finde, gibt es nach Möglichkeit eben noch etwas dazu.
Ich mag, dass das Geburtstagskind etwas bekommt, von dem er/sie/es nicht weiß, dass er/sie/es es bekommt. Und weil mein Vorrat an selbstgefertigten Schlüsselbändern und Täschlein nun leer ist, habe ich heute mal wieder ein bißchen Nachschub produziert.


Die kleinen Täschlein haben die richtige Größe für eine Geschenkekarte und es ist dann nicht ganz so unpersönlich, wie eine Gutscheinkarte. Und wenn es schnell gehen muss und keine Zeit bleibt um zum Müller oder Mediamarkt zu fahren (das wird hier ständig gewünscht), dann muss da im Notfall halt ein bißchen Kleingeld zur Wunscherfüllung rein.


Ehrlich gesagt, ich habe in jeder Handtasche eines davon am Reißverschluß der Innentasche befestigt. Nennt mich paranoid, aber ich habe immer Angst, ich könnte den Geldbeutel verlieren oder mir klaut jemand was. Deshalb ist da ein Reserveschein drin. Auf Reisen teile ich den Inhalt meines Geldbeutels auf, so dass bei einem Verlust nicht alles gleich weg wäre. Dann kommt da die Scheck- oder Kreditkarte rein. Und wenn Stoffmarkt ist budgetiere ich darin mein Stoffkaufgeld. Mein Geldbeutel kommt dann in meiner Tasche in eine verschlossenen Seitentasche und da bleibt er dann auch drin. Nicht, dass ich im allgemeinen Kauftaumel vergesse, ihn ordentlich zu verstauen und die Langfinger ein Fest haben. Ja, ja. So ein Stoffmarkt ist ein heißes Pflaster ;-).

Das Täschlein ist eine In-the-Hoop-Stickdatei vom Stickbär (schon älter). Sie heißt Taschenspielereien und es sind noch mehr Täschlein darin enthalten. Dieses hier stickt sich mit meiner Janomie in 5 Minuten (reine Stickzeit). Natürlich dauert das mit Zuschneiden und die verschiedenen Stoffstückchen anbringen insgesamt länger.
Ich bring immer noch ein Webband (hier von Tante Ema / Unionknopf) und einen Schlüsselring an, dass ich es, wie gesagt, befestigen kann.
Der gemusterte Stoff heißt Julia und ist von Swafing. Der getupfte ist ein Rest (Hersteller weiß ich nicht  mehr). Gefüttert ist das Täschlein mit einem aufbügelbaren dünnen Volumenvlies (Vlieseline H640).

Und wen Ihr sehen wollt, wer heute noch alles fleißig am Werkeln war, dann schaut doch mal beim Creadienstag #123 vorbei. Da waren nämlich bereits ganz viele ganz arg kreativ.

Ich werkel jetzt auch noch ein bißchen. Die große hat noch Farbwünsche für weitere Täschlein und Kulturbeutel abgeliefert. Grau, Rosa und Türkis sind bei den Damen (um die 14) wohl sehr angesagt.

Euch schick ich ganz liebe Grüße aus der Pfalz!
(hier heute sehr wechselhaft aber aktuell mit Schäfchenwolken am Himmel)


Kommentare:

  1. Die Täschchen sehen ja toll aus. Die Idee gefällt mir sehr gut. Ich mag es auch nicht einfach nur Geld oder Gutscheine zu verschenken.
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  2. Oh sind das tolle kleine Täschchen..Da bleibt auch nach dem Einlösen des Gutscheins eine schöne Erinnerung!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wundersüße Täschlein geworden. Ich teile deine Ansicht zu Gutschein und Geldgeachenken in jedem Punkt.

    Lg Judith

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Susanne,
    Danke für Deinen netten Kommentar zu meinem Rucksack. Da wünsche ich mir meine Kinder auch noch einmal klein, um mehr von solchen Sachen zu nähen ( aber auch nur ganz kurz, denn wenn sie klein wären, hätte ich gar nicht so viel Zeit zu nähen, lach).
    Deine Täschchen gefallen mir sehr gut. Ich verschenke Geld auch lieber mit einer selbstgemachten Verpackung.

    Viele Grüße
    Britta


    AntwortenLöschen
  5. Applaus! Die sind entzückend. Und auch ganz wunderbar für den Gebrauch nach dem Gutschein: Z.B. für Schlüssel oder im Urlaub, am Strand o.ä. Gefällt mir sehr!
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Niedlich sind die Täschchen und super praktisch. Nicht nur Gutscheine oder Geldgeschenke kann man darin verstauen, sondern auch die vielen Kundenkarten, die man heutzutage überall erhält. Die Idee behalte ich mir auf jeden Fall.
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mehrere Karten sind die Täschlein aus der In-the-Hoop-Stickdatei zu klein. Allerdings ist da ja noch weitere Dateien dabei und eine davon verwende ich tatsächlich auch für meine Kundenkarten, damit sie nicht den Geldbeutel sprengen.
      Natürlich kann man die Täschlein aber auch größer selbst und ohne Stickmaschine nähen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Das ist eine tolle Idee als Verpackung für einen Gutschein. Ich hatte letztes Jahr für unser Nachbarskind ein Schlampermäppchen genäht, in das wir dann Geld zur Konfirmation gesteckt hatten. Irgendwie fand ich es nämlich auch doof, das Geld nur in einen Umschlag zu legen... Die Idee mit dem "Gutscheinetui" habe ich schon in meiner Kopf-Festplatte gespeichert, danke dafür! :-)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo ich bin ein Nähanfänger und suche schon eine weile nach einer solchen Tasche. Ich bekomm es nicht so richtig gebacken so etwas ohne Schnittmuster zu nähen. Könnte mir evtl einer erklären wie ich das angehen muss ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die gezeigten Täschlein sind aus einer Datei und werden ohne die Hilfe der Nähmaschine mit der Stickmaschine gemacht. Im Moment habe ich leider keine Zeit eine Anleitung für ein Täschlein zu schreiben oder ein Schnittmuster zu entwerfen, da ich gerade an einem Stofftier arbeite. Aber schau mal nächste Woche wieder vorbei. Vielleicht schaffe ich das am Wochenende (vorausgesetzt mein Tier ist fertig ;-))

      Löschen
  9. Vielen lieben Dank für Eure netten Worte und Kommentare. Ich habe mich heute total gefreut, so viel nette Zustimmung zu lesen.

    Viele liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  10. die sind wirklich süß geworden und du hast recht, eigentlich kann man die an jedem Reißverschluss haben.
    Liebe Grüße und schönen Abend Bella

    AntwortenLöschen
  11. Die Geschenkkartentäschchen sind ne tolle Idee. Merk ich mir, falls es bei mir auch Mal wieder so weit ist. Sowas ist ja schnell genäht :o)

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Susanne,
    Deine Täschchen sehen ganz besonders hübsch aus, besonders mit dieser unglaublich tollen Stoffkombination!
    Liebe Grüße
    Tatjana vom Stickbär

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Tatjana, aber ohne das Stickmuster und die tolle Satinraupe bei der Umrandung, würden sie nie so schön werden. Das hat Du toll digitalisiert!
      Liebe Grüße aus der Pfalz!

      Löschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.