18 September 2014

Follow the crowd… Märkte in London

Ich habe es ja schon erzählt: London ist voller Märkte. Selbst in 9 ganzen Tagen vor Ort haben wir es lange nicht geschafft, alle zu besuchen.
Aber wie in einem englischen Reiseführer, die unsere Gastgeberin in unserer Wohnung für die Besucher zur Vergügung stellte, so schön geschrieben stand: "Follow the crowd to the Portobello Market", sind wir der Aufforderung gefolgt und haben am Wochenende mit der Masse den Portobello Road Market besucht.

Neben ein paar alten Sachen und "auf alt gemachten" Sachen gibt es jede Menge Kram wie Süßigkeiten, Obst- und Essenständen bis hin zu alten Militäruniformen oder Tweetanzügen a la "Der Doktor und das liebe Vieh" (Ihr erinnert Euch an die britische Serie, die erstmals 1978 lief?).

Portobello Road ist aber nicht nur ein Straßenmarkt. Es gibt auch ein paar ganz nette Geschäfte, die besonders für Hobbynäher auf die Liste sollten.

Nein, kein Nähmaschinenladen. AllSaints. Ein Bekleidungsgeschäft, das in London seinen Sitz hat. Ihr Markenzeichen sind die Unmengen an alten Nähmaschienen im Schaufenster oder wie hier im Laden.
Ein weiterer Store befindet sich in Camden unweit des Camden Lock Market.


Spitalfields Market

Sehr begeistert war ich persönlich vom Spitalfields Market, der auch unter der Woche eine Sehenswürdigkeit. Hier gibt es  7 Tage in der Woche Themenmärte. Vor einem Besuch kann man sich auf der Homepage des Old Spitalfiled Market informieren, wann welche Interessengebiete präsent sind. Am Wochenende gibt es zusätzlich ein wechselndes Angebot.

Auch architektonisch absolut sehenswert. Die viktorianische Markthalle von 1876 wurde wohl durch einen weiteren Teil ergänzt und so stößt auch hier wieder Altes auf Neuses, was sich aber wunderbar ergänzt und eine Symbiose eingeht.
Es gibt viele Geschäfte im überdachten Bereich und auch außerhalb läßt sich wunderbar stöbern und shoppen. Fashionviktims und 50er-Jahre Enthusiasten kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Interieurfans. (Plant einen Besuch zur Essenszeit, denn davon gibt es hier eine leckere und vielfältige Auswahl!)




Petticoat Lane Market


Der Straßenmarkt Petticoat Lane zieht sich von der Middlesex Street durch die Wentworth Street zur Commercial Street, die dann zum Spitalfields Market führt. Deshalb kann man beide Märkte sehr gut verbinden. (U-Bahn Aldgate aussteigen, der Weg zur Petticoat Lane ist ausgewiesen). Unter der Woche ist der Markt etwas kleiner (wir waren wochentags da) und ruhiger. Aber auch da hat unser hauseigener Fashionexperte (Teenager haben da eine Nase führ), Designerklamotten nahmhafter Labels (teils ohne Label ;-)) ausgemacht.


Ringsum sind zahlreiche Stoffgeschäfte angesiedelt.

In der Commercial Street Richtung Spitalfields Market gibt es dann weitere Stoffläden, Interiorgeschäfte und (schmacht) traumhafte Läden für den in London sehr angesagten 50er-Jahre bzw. Rockabilly-Stile. (Davon gibt es aber auch einen zauberhaften Laden im Bereich des Spitalfields Market)


Wenn Ihr Euch noch lesen wollt, was ich bereits über unserern London-Trip geschrieben habe,
hier gibt es die bereits veröffentlichten Posts:

- über den Besuch in Camden Town
- unsere Fahrt mit dem Themse Clipper und was wir da alles unterwegs gesehen haben (London mit Kindern Teil II)
- und wie wir uns vor dem ersten Flug mit Kindern vorbereitet haben (London mit Kindern Teil I)

Und ich bin noch lange noch nicht fertig! Es folgt noch

- noch mehr Märkte und Shopping abseits von Oxfort- und Regentstreet
- Sehenswürdigkeiten
- Shopping (Teenagerinspiriert)
- Greenwich (absolut toll für Kinder)

Bis dahin schick ich Euch liebe Grüße aus der Pfalz!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.