26 Oktober 2014

Ausgelost...

Meine Lieben,

ich habe lange überlegt, ob ich es überhaupt zur Sprache bringe, in meinem Blog geht es eigentlich mehr um Information, sei es unsere Reisen, was gerade so auf den Tisch kommt oder im Nähzimmer entsteht. Auch wenn man das manchmal denken könnte, der Blog spiegelt nur einen Bruchteil dessen wieder, was im tatsächlichen Leben vor sich geht. Über Ängste und Nöte und Sorgen schreibe ich eigentlich nicht. Also manchmal mach ich das zwar und danach lösch ich es, ohne zu veröffentlichen. Ganz selten thematisier ich etwas, was nicht der schönen heilen Welt entspricht (z. B. wie wichtig eine Registrierung bei der DKMS im Kampf gegen Leukämie und für das Leben ist!).

Diese Woche ist aber was passiert, was meine To-Do-Liste durcheinandergeworfen hat. Das passiert zwar öfters, aber dieses Mal war es dramatischer als sonst.

…und den Roman, den ich hier geschrieben hatte, erspar ich Euch, denn was wir erlebt und gefühlt haben ist lächerlich zu dem, was die direkt Betroffenen erlebt haben müsssen. Nur soviel:
In unserem Stadtteil ist am Donnerstag eine Gasleitung explodiert. Einige haben es wohl in den Nachrichten gesehen und ich danke allen, die sich telefonisch oder via Internet nach uns erkundigt haben. 
Wir waren nicht in der Nähe und auch in keinster Weise irgendwie gefährdet. Allerdings haben wir das nicht gewußt als wir das Feuer bereits aus 20 km-Entfernung gesehen haben. Weil der Ort abgeriegelt wurde, wollte man uns anfangs nicht zur großen Tochter lassen, die noch in unserem Haus war. Das zerrt an den Nerven. Wir durften dann zu Fuß nach Hause. Es ist bei uns nichts passiert, allen geht es gut.

Auch wenn es hier jetzt mit bunten Stöffchen und guter Laune weitergeht, sind wir in Gedanken bei all denjenigen, die durch die Explosion ihr Leben, ihr Zuhause und ihr Hab und Gut verloren haben und fühlen mit all denen, die das Unglück mit ansehen mussten und unter Schock stehen.

So, und nun gehen wir zur Tagesordnung über und verkünden endlich die Gewinner vom Geburtstagsgewinnspiel.

Ich habe wieder Random.org bemüht. Und ich hoffe, dass die Gewinner hier regelmäßig mitlesen, denn gewonnen hat….

Trommelwirbel….

das Nähpaket - Sabine (ohne Blog)




… und das Stöffchen ….

…Trommelwirbel….

Simone (auch ohne Blog)


Ihr Lieben, bitte meldet Euch umgehend bei mir. Die Mail-Adresse findet Ihr im Impressum oder über den Mail-Button in der rechten Seitenleiste.
Sofern innerhalb einer Woche kein Kontakt mit mir aufgenommen wir, behalte ich mir vor (so steht es in den Regeln zu diesem Gewinnspiel) erneut auszulosen.

Dann möchte ich mich noch bei allen Teilnehmern bedanken und hoffe, dass Ihr weiterhin eifrig hier mitlest. Jetzt werde ich erstmal meine Rubriken wieder mit Genähtem füllen und der Reisebericht über London mit Kindern ist noch nicht fertig, da folgt dann jetzt auch noch ein Teil. Denn wir hatten ja ein Problem mit den Koffern und das wollte ich Euch noch erzählen und auch noch wie man geschickt plant und packt. Und das, kann ich jetzt, nachdem sich das Kofferproblem nun diese Woche auch endlich zum (fast) positiven erledigt hat. 
Und für eine für eine weitere Verlosung (noch vor Weihnachten) liegt hier noch Material. 

Ich schick Euch liebe Grüße aus der Pfalz und schaut auf Euch und Eure Lieben!

Susanne



21 Oktober 2014

Experimente mit Kunstleder {DIY - Nähen}

Hinter den Kulissen bin ich natürlich auch Creadienstag am Werkeln, auch wenn es noch nicht großartig was zu zeigen gibt. Wie üblich nimmt das Heraussuchen der Materialien und das Zusammenstellen und Experimentieren bei mir die meiste Zeit in Anspruch. Aber einen kleinen Teaser gibt es schon.

Ich habe die Cameo Kunstleder schneiden lassen und den Reißverschluß eingepaspelt. Ich weiß jetzt wie es nicht geht. Und wie man es Schritt für Schritt besser macht, werde ich demnächst wohl mal aufschreiben müssen. Zumindest habe ich festgestellt, dass meine Maschine das locker packt und hinter dem RV sitzt nun eine wunderschöne Tasche.

Als nächstes soll für die Mini noch einen Sportbeutel bzw. einen Matchsack geben. Ich bin lediglich mit der Trägerlösung noch nicht zufrieden. Deshalb habe ich zwischendurch zur Entspannung die Stickmaschine arbeiten lassen und passend zum zukünftigen Beutel ein Geldbörschen sticken lassen.

Für den Matchbeutel würde ich gerne das Gurtband verwenden, weil es farblich perfekt zum Stoff passt. Und auch die Karabiner aus Kunststoff passen perfekt. Ich weiß nur noch nicht, wie ich das mit dem Verschluß mache, der ja normalerweise bei einem Sack durch Zug entsteht. Kordel hätte ich auch da, aber leider in der falschen Farbe.


Mal sehen, vielleicht fällt mir ja heute Nacht die Lösung ein.

Material: 
Stoffe Geometric Fever von Pattydoo über Snaply
Gurtband und Karabiner aus Kunststoff / Unionknopf über Fachhandel
Kunstleder über Ebay
In-the-Hoop-Datei vom Stickbär


Ausgelost...

Ihr Lieben,

heute Nacht ist der Teilnahmeschluss für das erste Gewinnspiel abgelaufen. Und dieses Paket mit dem Schnickschnack von Lindobu.com darf sich nun bald auf die Reise machen und wird die Empfängerin hoffentlich erfreuen.


Ich habe über Random.org ausgelost und freuen darf sich…..

…Trommelwirbel…

….. Natalie von Grüne Socken


Liebe Natalie, schick mir doch bitte Deine Adresse, dann macht sich das Paket umgehend auf den Weg zu Dir. Meine Mail-Addi findest Du in meinem Impressum oder ganz einfach über den Button in der rechten Seitenleiste.

Für alle die jetzt nicht gewonnen haben: Bis heute Abend 23.59 Uhr könnt Ihr noch an der Verlosung des "grünen Paketes" teilnehmen und bis morgen Abend gibt es noch zwei Meter Geometric Fever zu gewinnen. (Kommentare bitte nur unter dem jeweiligen Post).

Euch allen noch viel Glück und liebe Grüße aus der Pfalz!

19 Oktober 2014

Ich mag mich mit Euch freuen {Verlosung}

Ihr Lieben,

vielen Dank erstmal für die vielen Glückwünschen und Kommentare zu meinem Bloggeburtstag und der damit verbundenen Verlosung. Ich habe mich über jeden einzelnen gefreut und mich hat es schon in den Fingern gejuckt jedem von Euch auf den Kommentar zu antworten. Damit ich aber den Überblick bei der Verlosung behalte und Random.org dann auch aus der richtigen Anzahl abgegebenen Kommentare auslosen kann, muss ich das das leider lassen, sonst zählt das System meine Antworten mit (und das wollen wir ja nicht, oder?)

Und weil ich mich so freue und auch selbst dieses Jahr schon einmal glücklicher Gewinner einer Verlosung sein durfte, möchte ich diese Freude heute nochmals mit Euch teilen.

Ich habe hier noch zwei ganze Meter von dem wirklich tollen Stoff GeometricFever von Pattydoo, den es exclusiv nur bei Snaply Nähkram gibt. Den Stoff gibt es in verschiedenen Farbkombis und ich habe schon einen Jumpsuit für meine Mini daraus genäht und derzeit sind zeitgleich zwei Taschen, ein Turnbeutel und mehrere Kissen in der Entstehung und ich hoffe, dass ich sie Euch bald zeigen kann.

Auf jeden Fall würde ich gerne meine letzten beiden Stoffe, die ich noch nicht angeschnitten habe, an Euch weitergeben und ich hoffe, Ihr freut Euch genauso wie ich, als ich sie bekommen habe. (Einmal um das Päckchen hüfpfen ist das Mindeste! ;-) ). Die Stoffe sind übrigens bereits gewaschen, weil ich sie natürlich ursprünglich direkt und gleich selbst verwursteln wollte.


Was Ihr dafür tun müsst?

Ganz einfach einen Kommentar hinterlassen. Dieses Mal läuft die Verlosung hier auf dem Blog und paralell auf Facebook, d. h. Ihr könnt 2 x in den Lostopf hüfpfen. Wer unter diesem Post kommentiert hat ein Los und ein Los gibt es für denjenigen, der meine Seite auf Facebook liked und einen Kommentar dort hinterläßt. Alle Kommentare kommen dann gemeinsam in den Lostopf. Ihr dürft also bei Facebook mitmachen und hier im Blog und habt dadurch 2 Chancen.
Mitmachen dürfen wieder alle ab 18 mit einer Postadresse in Deutschland. Adressen werden nicht weitergegen, ich versende selbst, deshalb bitte ich um Verständnis, dass ich nur innerhalb Deutschlands verschicke. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.
Ahhh, fast vergessen: Teilnahmeschluß ist bereits diesen Mittwoch, der 22. Oktober 2014 um 23.59 Uhr. Der Gewinner wird hier auf der Homepage oder/und auf Facebook bekanntgegeben. Wer mir eine Mail-Adresse hinterläßt, den schreibe ich im Falle eines Gewinnes an. Ansonsten solltet Ihr ab Donnerstag regelmäßig hier vorbei schaun, denn auch hier gilt: Ihr habt ab Veröffentlichung eine Woche Zeit Euch mit Eurer Postanschrift bei mir zu melden, ansonsten lose ich neu aus.

Wer jetzt Lust auf GeometricFever bekommen hat, der sollte mal bei Snaply vorbeischaun, dort gibt es die vier verschiedenen Farbwelten mit jeweils sechs verschiedenen Mustern auch als attraktives Stoffpaket.

Du hast meine Bloggeburtstagsverlosungssause erst heute mitbekommen? Dann solltest Du unbedingt mal bei den Posts vom Montag und vom Dienstag reinlesen, da habe ich Euch auch noch Stöffchen und Zubehör eingepackt und da kann man mit einem Kommentar immer noch an der Verlosung teilnehmen.

Jetzt wünsch ich allen noch viel Glück! Ich bin selbst schon ganz aufgeregt, an wen ich die Geschenke verschicken darf, deshalb auch die kurze Teilnamefrist.

Liebe Grüße aus der Pfalz!
Susanne

17 Oktober 2014

Frankfurter Buchmesse 2014 {Messegeschichten}

Freitag = Buchtag
Besonders schön anzusehen: das Bücherrondell bei Droemer Knaur. Eine Station auf dem InstaWalk #instaFBM
Heute mal ein bißchen anders, denn heute stelle ich nicht ein Buch vor, nein, heute sind es gleich mehrere.
Letzte Woche war in Frankfurt Buchmesse und ich war natürlich auch dort (fairaddicted ;-)).

Dieses Mal war es auch besonders lustig, denn ich war nicht alleine, sonst bin ich das immer, wenn ich zum Schreiben irgendwo hinfahre. Ich hatte mich für den Nachmittag zu einem Instawalk angemeldet und morgens mit ein paar anderen Bloggern verabredet.

Pia von Point-PR hatte den Instawalk organisiert und die Route führte zu ein paar Verlagen, die ich ohnehin hätte besuchen wollen, so blieben für den Vormittag nur noch ein paar auf meiner Liste übrig.

(Bei einem Instawalk werden während einer Tour Fotos mit dem Handy gemacht und direkt online auf Instagram veröffentlicht. Für den teilnehmenden Instagrammer ist er oft sehr informativ und insteressant. Meinen Instagramm-Stream / meine Bilder findet Ihr über den SocialMediaButton in der rechten Seitenleiste).

Und wisst Ihr wie das ist, wenn man eigentlich gar keine Lust hat? Dann wird es besonders schön. Ganz ehrlich: Morgens hätte ich mich am Liebsten im Bett nochmals umgedreht. Ich habe mich gefragt, warum ich mir das antue, eine Stunde Richtung Frankfurt zu fahren um Bücher anzusehen und ob ein Buchladen in der Nähe oder der Blick ins Internet nicht reichen würde um mir einen Überblick über die Neuerscheinungen bei den Näh- und DIY-Büchern zu verschaffen. Aber ich hätte definitv was verpasst!
Auch Räder hatte einen kleinen Stand auf der Buchmesse. Im Trend: Beton. Und wie bei Räder üblich mit einer kleinen Philosophie, die an diesem Tag nicht hätte treffender ausfallen können. Messetage sind in der Regel sowieso kurz, aber an diesem Buchmessetag, hab ich gar nicht gemerkt, wie schnell die Zeit vergeht. (Sorry für das total verwackelte Handyfoto)

Auf dem Weg vom Parkhaus zum Messegelände habe ich bei einem Blick in Instagram gesehen, dass Jasmin vom Mienchenblog auch auf der Messe ist. Ein kurzes "Hey, ich auch" und sie antwortet "Lust auf einen Kaffee" und schon waren wir verabredet. Es stellte sich heraus, dass Jasmin ebenfalls am Instawalk teilnehmen wollte und so sind wir morgens bereits mit Nadine von Mamaglück und Christiane von Schabakery losgezogen. Später stieß Kate von Minifilz noch dazu. Das hat sowas von gepasst und es wurde ein megalustiger und schöner Tag.

So, nun aber schnell von zu den Büchern. Klar, dass ich nach DIY-, Näh- und Kreativbüchern ausschau gehalten habe. Die Branche boomt und das sieht man dann natürlich auch bei den Büchern. Da gibt es diesen Herbst jede Menge, manches ist noch nicht erschienen, wird aber vor Weihnachten noch den Weg in die Ladenregale finden.


Und auch die Koch- und Backbücher werden gefühlt jedes Jahr mehr. Hüftgold-Backbuch* heitß das Buch von Florian Lechner, den wir am Stand vom BLV Buchverlag aufsuchten und dessen Kostproben wir uns schmecken lassen durften. Schon alleine der Anblick des toll fotografierten Einbandes ließ mir das Wasser im Munde zusammenlaufen und ich wünschte mir, den Blog thematisch vielleicht doch ein Stück weiter in Richtung Essen und Trinken zu rücken. Dass der probierte Kuchen oberlecker war, brauch ich nicht zu erzählen, oder?
Natürlich liegt der Schwerpunkt von Pearl's Harbor aber im textilen Bereich, wobei die Ausrichtung vom BLV Verlag in der Kreativsparte eher zu basteln/dekorieren geht. (Auf dem Foto das neue Weihnachtsbuch (Blick ins Buch *) von Hanna Erhorn und Clara Moring (Blog "Tastesheriff") sowie das große BLV Kreativ-Buch von Eva Schneider, auf das ich sehr neugierig bin). Beim BLV wurden noch weitere Kreativbücher von Bloggerkollegen veröffentlicht, das ist ja auch immer interessant. So ist gerade erst "Pflanzen dekorieren" von Fee-Jasmin Rompza erschienen (Fee ist mein Name) oder "Upcycling" von Julia Romeis, die auf "Ein Stück vom Glück" bloggt.

Beim Instawalk führte uns Pia zu DUMONT. Kennt Ihr alle. DUMONT verlegt die tollen Bildkalender die uns immer sehr plakativ in den Buchhandlungen anlachen und es gibt eine Sparte für Reiseführer und Karten. Es gibt aber auch Belletristik und im November bekommt der DUMONT-Autor Haruki Marakami den Literaturpreis der Zeitung "Die Welt". Ganz neu ist bei Dumont Anfang Oktober sein Titel "Von Männern, die keine Frauen haben" erschienen.

Gibt es auch etwas über Mode und Stoffe? Aber hallo, auch hier hat DUMONT etwas zu bieten. Zumindest konnte ich das im Nachgang zur Buchmesse im überaus nett überreichten Katalog entdecken: Textilien: Handwerk und Kunst* von Mary Schoeser. Ich hoffe, dass ich irgendwann einmal einen Blick in dieses Buch werfen kann. Leider führen die Buchläden hier in der Provinz solche Schätze nicht. Außerdem sind  Bücher von Thomas Rath bereits 2013 bei Dumont erschienen. Ich mag seine Mode, die so einen Hauch von 1940er Jahre und dem charme des frühen Hollywood hat und aus jeder Frau eine Dame macht. Und wenn er vom Buchcover von "Der Fashion Rath für den Mann"blickt, so hat das was lässig Elegantes, dass ich das schon fast sexy finde. Aber lassen wir das. Ich will ja von der Buchmesse und Büchern schreiben und nicht von Mode aus einem früheren Jahrhundert. Ohje, jetzt fühl ich mich alt, also ganz schnell weiter im Programm...

… Jetzt kommt der Punkt, weshalb ich solche Veranstaltungen liebe und Pia definitiv dankbar sein muss. Sie hatte einen Termin bei Prestel gemacht. Prestel gehört zur Verlagsgruppe Random House
und ist im Bereich Kunstbuch angesiedelt. Es gibt viele hochwertige Ausgaben aus Kunst, Architektur, Fotografie & Design und FASHION. Ich habe mich direkt in das Bücherregal mit den Modebüchern verliebt und ganz sicher kommt das Buch Alles über Vintage Mode* (Link mit Blick ins Buch bei Amazon) auf die Wunschliste….und die anderen dann nach und nach ;-).
Bücher aus der Sparte Fashion beim Prestel Verlag
zweite große Leidenschaft: Die 50er Jahre. Hier in Form der Vespa.

Auf unserem Messerundgang begleitete uns auch Florian Landgraf vom Gräfe und Unzer Verlag, der uns auch von der neuen Homepage "Messerspitzen" und die Buchveröffentlichungen unter dem Namen Teubner berichtete.

Zitat von der Homepage: 

Unter dem traditionsreichen Namen vereinen Spitzenköche und große Fotografen ihr Können und Wissen, jedes Produkt entsteht mit höchstem Anspruch an Inhalt und Ästhetik. Bei Teubner findet der Leser faszinierende Foodfotografie, raffinierte Rezepte, Warenkunde, Tipps von Profiköchen und spannende, kulinarische Geschichten.


Schaut Euch Messerspitzen mal an. Foodfotografie und Rezepte vom Feinsten. 

Und so sieht das dann aus, wenn viele Instagrammer zusammen unterwegs sind: Handyfotografie wohin man auch blickt.


Ich muss ja zugeben, dass ich nicht nur ein Stoffjunky bin. Ich mag leider auch Fastfood. (Asche auf mein Haupt). Ja, ich mag Currywurst und ich weiß, wo es hier in der Gegend die beste gibt (vom Holzkohlegrill). Wie man sie aber selbst macht, kann man "Fastfood at Home" entnehmen.

 GU macht viele schöne Ratgeber. Und auch hier habe ich eine Bloggerette gefunden: Andrea Müller von Jolijou hat ihre Passion in einem Ratgeber verewigt und mit GU das Buch "Nähen" veröffenlticht:
Nähen - so einfach geht's: Mit kostenloser App und Videos zu allen Grundtechniken (GU Kreativratgeber)*. In der gelichen Reihe sind auch Bücher übers Häkeln, Stricken und Sticken erschienen.

Last but not least wurde die Gruppe zum Abschluß von Fotolia mit Wodka-Shots und Butterprezeln empfangen.

Fotolia* ist einer der ganz großen im Segment Stockfotografie. Ich habe da schon sehr lange ein Portfolio, habe da allerdings nur sehr wenige Fotos eingestellt, was unter anderem daran liegt, dass Fotolia sehr hohe Qualitätskriterien hat und der Aufwand zur Erstellung eines perfekt beleuchteten Fotos mit Modellrelease etc. für einen Reportagefotografen wie mich, einfach zu hoch ist.
Nun hat Fotolia einen neue Sparte für Instantfotografie eingeführt. Man kann also ganz spontan mit dem Handy knipsen, abgebildete Personen können simpel direkt mit Foto und Modelrelease hinzugefügt werdern und es geht viel schneller und einfacher und ist durchaus mit den heutigen guten Kameras der Smartphones machbar. Im Moment macht Fotolia auch noch einen Wettbewerb um die Neueinführung zu puschen. Ich habe mir am Tag vor der Messe die App geladen um das mal zu testen und ganze 3 Bilder hochgeladen. Während unserem Messerundgang bekam ich direkt eine Mail "Foto verkauft". So schnell kann das gehen. Also wer gerne und gut fotografiert, kann das nun ganz easy von unterwegs mit dem Handy machen und noch ein paar Euro verdienen.

Und wer Fotos braucht, was bei Bloggern ja durchaus mal vorkommt, kann diese bei Fotolia* günstig erwerben. Fotolia bietet auch Vektorgrafiken, was bei uns Handarbeitern gerade für die Erstellung von Stickmustern oder Plotterdateien durchaus nützlich ist.

Ich schick Euch noch ein paar liebe Grüße aus der Pfalz und verschwinde jetzt mal beinehochlegend in meinen Freitagabendfeierabend!

Alle in diesem Text mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links

14 Oktober 2014

Die Feier geht weiter…{Verlosung}

Hallo Ihr Lieben,
wie versprochen geht es heute weiter mit der Verlosug anläßlich meines Bloggeburtstages.

Heute gibt es ein Inspirationsbuch aus dem Hause Edition Fischer. Die Rezension darüber könnt Ihr hier im Blog unter dem Label Buchbesprechung nachlesen.

Und damit Ihr gleich loslegen könnte, wenn Euch die Lektüre inspiriert hat, leg ich noch jeweils einen halben Meter von den beiden grünen Julia-Stöffchen von Swafing dazu und lauter grüne Materialen, wie Gurtband, einen Steckschließer (der hat sich jetzt gerade unter dem Herzchenband versteckt), einen passenden schieber und Karabiner sowie einen halben Meter Endlosreißer mit einem Zipper. (Hört sich verdammt nach den Zutaten für eine Tasche an, oder?). (Zubehör alles von Unionknopf)

Egal was Ihr daraus macht oder wozu Ihr es verwenden wollt, ich bin sicher, es wird prima. Und wer das komplette Paket sein Eigen nennen mag, der nimmt durch einen Kommentar hier unter dem Post an der Verlosung teil, sofern er/sie die Verlosungsbedinungen akzeptiert/einhalten kann.

- Teilnehmen dürfen volljährige Personen mit einer Postadresse in Deutschland. Bitte habt Verständnis, dass ich nicht ins Ausland versende.
Kommentieren könnt Ihr ab sofort und bis zum nächsten Dienstag, den 21. Oktober 2014 23.59 Uhr.
Die Verlosung werde ich über Random.org ausführen und den Gewinner hier im Blog benachrichten. Wer eine Mail-Adresse hinterläßt, den maile ich auch direkt an. Dananch habt Ihr eine Woche Zeit mir Eure Postadresse mitzuteilen. Geschieht dies nicht, lose ich erneut aus.
Die zur Verlosung stehenden Preise sind Sachpreise. Eine Änderung oder Barauszahlung sowie der Rechtsweg sind ausgeschlossen.

Im Übrigen freue ich mich immer noch darüber, wenn Ihr diesen Post teilt oder Leser / Follower dieses Blogs werdet.

Die o. g. Produkte wurden mir von den verschiedenen Firmen zu Rezensionszwecken, im Rahmen eines Wettbewerbes bzw. einer Kooperation zur Verfügung gestellt. Dass ich sie nicht selbst verwurstele sondern an Euch weitergebe, ist meine eigene Entscheidung, deshalb erfolgt auch der Versand durch mich und auf meine Kosten. Eine Weitergabe der mir überlassenen Daten wird in keinster Weise erfolgen.

Und bei der Verlosung von gestern könnt Ihr natürlich auch noch Euren Kommentar hinterlassen!

13 Oktober 2014

Pearl's Harbor hat Geburtstag und Ihr bekommt die Geschenkeeeeeee!

Ach herje, 8 Jahre ist mein Blog jetzt schon alt.
Als ich 2006 bei 1on angefangen habe, da wußte ich noch nicht, wie das werden würde.
Es war wie bei den Lemmingen: einer fängt an, viele ziehen nach.


Und jetzt sind das schon ACHT Jahre.
Damals war das ein ganz simpler Nähblog (naja, viel geändert hat sich daran nichts), einige Hobbyschneider haben sich vernetzt und in einem Webring zusammengeschlossen. Viele der Blogs gibt es heute nicht mehr. Sogar die Plattform, bei der der Blog zuerst gehostet war, ist ins Nirvana gegangen zusammen mit ein paar meiner Posts und Fotos von damals. Dafür sind aber viele neue Blogs hinzugekommen und jeder hat sich auf seine Weise entwickelt. Auch ich habe seither viel gelernt. Ich habe Kurse und Konferenzen besucht, bin zu Bloggertreffen gefahren und über Messen geschlendert um darüber zu berichten. Sogar meinen Job bei der Zeitung habe ich durch den Blog bekommen und viele Freundschaften sind im Leben 2.0 entstanden und werden nun auch im persönlichen Kontakt gepflegt. Einige meiner besten Freundinnen sogar sind Internetbekanntschaften.

Und deshalb dachte ich, es ist mal an der Zeit, "Danke" zu sagen und mal ein bißchen Geburtstag zu feiern und Geschenke an Euch zu verteilen. Ich habe das Jahr über gesammelt, in meinen Stoffschrank und die Bänderkiste gegriffen und ein paar Bücher wird es auch geben. Weil ich aber ein kreativer Schussel bin und völlig unorganisiert (und dann das Reallife dazwischenpimpert) kann ich Euch das noch nicht, wie eigentlich geplant heute alles zeigen, sondern es wird Päckchen für Päckchen diese Woche geschnürt und hier vorgestellt. Ihr dürft also gepannt sein, es sind ein paar schöne Schätzchen dabei.

Das was ich heute in die Verlosung geben möchte, hat gar nicht alles auf ein Foto gepasst, deshalb habe ich ein Filmchen gedreht. Lindobu.com hat mich nämlich vor ein paar Wochen gefragt, ob ich mir  aus ihrem Sortiment etwas aussuchen möchte um damit was zu nähen und auf meinem Blog vorzustellen. Im Online-Shop von Lindobu.com gibt es nette Kleinigkeiten und schöne Taschenverschlüsse. Aber leider musste ich absagen, weil - ihr seht ja, ich habe noch nichtmal Zeit meinen Bloggeburtstag anständig vorzubereiten. Die liebe Anna hat mir dann aber trotzdem ein Paket gepackt, dessen Inhalt ich an Euch weitergeben darf.


video

Wer den Paketinhalt gerne gewinnen möchte, der hat jetzt eine Woche Zeit um unter diesem Post zu kommentieren. Morgen gibt es dann eine weitere Geburtstagsverlosung und da werden wir das dann genauso handhaben. Mit dem Kommentar unter diesem Post nimmt man an der Verlosung teil. Sie startet jetzt sofort und endet am 20. Oktober 2014 um 23.59 Uhr.
Mitmachen darf jeder ab 18 Jahren mit einer Postanschrift in Deutschland. Bitte habt Verständnis, dass ich nicht ins Ausland verschicke. Die Gewinner werden dann hier im Blog bekannt gegeben. Wer eine Mail-Adresse hinterläßt wird von mir auch per Mail verständigt, ansonsten schaut bitte vorbei ob Ihr gewonnen habt. Ihr habt dann eine Woche Zeit sich bei mir zu melden um mir die Postanschrift mitzuteilen. Ich versende selbst und Eure Daten werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte herausgegeben. Der Gewinn ist der jeweilig benannte Sachpreis, eine Leistung in Geldwerten kann nicht erbracht werden.
Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Ich freu mich natürlich ganz doll, wenn Ihr das weitersagen würdet oder sogar teilt und mir in irgendeiner Weise, ob bei Google friend connect, Bloglovin oder facebook folgen würdet (Links gibt es in den SocialMediaButtons in der rechten Seitenleiste). Bedinung ist das aber nciht.

10 Oktober 2014

1000 Farben auf Wolle und Seide {Buchbesprechung}

Freitag - Buchtag.

Es geht in den Herbst und damit ist auch wieder Zeit, sich mit einem schönen Buch vor den Ofen oder gemütlich auf die Couch zu kuscheln. Ich liebe das.
Ihr wißt ja, ich "lese" eigentlich nicht. Ein Buch im Jahr, mehr schaff ich nicht. Zumindest schaffe ich nicht mehr Romane oder Krimis. Schade eigentlich.

Dafür verschling ich aber Sachbücher. Also Kreativbücher, Kochbücher oder welche mit denen ich den richtigen Umgang mit meiner Computersoftware lerne. Bei mir läuft das eigentlich immer so ab: Ich schnapp mir ein schönes Sachbuch, der Göga macht den Ofen an und ich schmeiß mich auf meine rote Couch im Wohnzimmer und fange an zu blättern und querzulesen. Das ist meistens das Schöne an Sachbüchern, dass man erstmal Bilder anschauen kann, man kann zwischendrin etwas lesen oder auch verschiedene Stellen mehrmals. Frau holt sich Inspiration oder lernt etwas und im besten Fall, wird dann direkt die Nähmaschine entstaubt, die Küchenmaschine angeschmissen oder umdekoriert. Ihr merkt, so arg lange sitze ich da eigentlich nicht, denn ich muss oft direkt ausprobieren.

Gestern war ich auf der Buchmesse in Frankfurt (Bericht folgt dann unter dem Label "Messegeschichten") und ich kann nur sagen: Der Herbst wird wunderschön. So viele tolle Bücher konnte ich an den Ständen entdecken und sicher wird es einige davon auch wieder in den Buchbesprechungen zu finden geben.

Heute gibt es aber erstmal eines, das mir der Maro Verlag schon vor einiger Zeit geschickt hat (danke dafür!). Darin geht es um Wolle und ich dachte mir, das ist genau das richtige Buch um nach der Sommerpause mit dem Handarbeiten zu beginnen. (Nicht, dass es eine Sommerpause gegeben hätte, aber zumindest auf dem Blog gab es in dieser Zeit keine neuen Bücher). Wolle für den Winter ist ja was Feines. Ich hoffe doch, zumindest für Euch, denn - das muss ich leider zugeben - ich konnte die Anleitungen in dem Buch nicht selbst ausprobieren, denn ich reagiere leider leider auf echte tierische Wolle allergisch und muss deshalb mit Baumwolle oder Synthetik stricken oder häkeln.

Nichtsdestotrotz möchte ich Euch das Buch nicht vorenthalten, denn ich bin mir sicher, dass jeder, der schon immer mal seine Wolle selbst färben wollte, mit diesem Buch eine tolle Anleitung an die Hand bekommt.

1000 Farben auf Wolle und Seide von Gabriele Breuer

Eine Anleitung zum Färben mit Säurefarbstoffen im Mikrowellengerät

Gabriele Breuer liefert in ihrem Buch 1000 Farben auf Wolle und Seide, die Grundlagen zum richtigen Umgang mit der Materie. Das Beginnt damit, dass sie die chemische Reaktion erklärt, die beim Zusammentreffen von Farbe, Säure und Hitze entsteht. Aber keine Angst, wenn hier von Säure die Rede ist, dann handelt es sich um Essig, wie er auch im ganz normalen Haushalt z. B. zum Reinigen oder für die Salatsoße verwendet wird. Trotzdem sind natürlich ein paar Regeln zur Sicherheit einzuhalten, auf die die Autorin verweist. Gleichzeitig zeigt sie aber auch die Möglichkeit auf, z. B. beim Färben mit Kindern auf Lebensmittelfarben zurückzugreifen.

Ganz besonders schön finde ich, dass das Zubehör ganz simpel und so schön echt aus der Anwendung herauss gezeigt wird und man nicht noch umständlich suchen, was denn nun für eine Folie sein. Die Essigessenz steht bei mir auch im Küchenschrank, genau wie die Plastikbox und die alten Gurkengläser. Sehr hausfrauen- und anwenderfreundlich! Genauso sieht man die "Schutzmaßnahmen" und kann so sicher sein, dass man mit dem Versandkarton als Spritzschutzwand alles richtig gemacht hat.

Für die Anfänger geht es gleich weiter mit der Farblehre als Grundlageninformation bevor es ans Mischen geht und zu den Praxisprojekten, bei denen dann Wolle oder Seidenschals mit verschiedenen Nuancen oder Farbverläufen gefärbt werden.

Die Bezugsquellen für die Säurefarbstoffe, Woll- und Seidengarne bzw. Edeltierhaare gibt die Autorin, am Ende des Buches preis.

1000 Farben auf Wolle und Seide: Ein Anleitungsbuch zum Färben mit Säurefarbstoffen im Mikrowellengerät* von Gabriele Breuer
erschienen im Maro Verlag
78 Seiten Hardcover

Wie üblich habe ich auch ein bißchen recherchiert und was ganz Interessantes gefunden:
Gabriele Breuer gibt am 21./22. November einen Färbekurs bei "die Wollfabrik" in Mönchengladbach

03 Oktober 2014

Tapeten kann man nähen {upcycling}

Guten Mooorgen!
Hach, was für ein herrlicher Feiertag! Die Pfalz vermeldet Sonnenschein und strahlend blauer Himmel.
Bevor wir jetzt gleich zu meiner Ma verschwinden, die für uns heute Mittag kocht und anschließend auch das Geschirr spült *grins*, wollte ich Euch noch eine schnelle kreative Kleinigkeit zeigen.

Die Mini ist auf Geburtstag eingeladen. Auf der Anleitung steht "wenn Du nicht weißt, was du mir schenken sollst, dann wünsch ich mir einen Gutschein von…" *grmml*. Das hab ich ja schon mal erzählt, dass ich Gutscheine zwar oft sinnvoll aber irgendwie… ich mag das nicht. Zehnjährige wollen doch auspacken und sich überraschen lassen, oder?

Also habe ich zwar einen Gutschein gekauft, aber wieder mein kleines In-the-Hoop-Täschlein zum Einsatz gebracht. Da muss ich Tatjana vom Stickbär echt dankbar sein, dass sie damals diese Stickdatei herausgebracht hat (und mich beglückwünschen, dass ich sie gekauft hab). Mittlereweile gibt es ja schon eine Fortsetzung mit neuen Mustern.

Bei mir kam aber eines aus dem Vorrat zum Einsatz und dazu habe ich passend noch auf die Schnelle ein Schlürzi genäht. (Ein Schlüssel-aus-der-Tasche-zieher). Normalerweise nähe ich die Schlüsselbänder ja. (Anleigung für ein Schlüsselband aus Stoff habe ich HIER für Euch hinterlegt). Dieses Mal habe ich mir es ein bißchen leichter gemacht und einfach ein Webband (Tante Ema Design / Unionknopf) auf ein Baumwoll-Gurtband (Unionknopf) genäht. Das geht ratzfatz.

Ja und wie das dann so ist, war kein schönes Geschenkpapier mehr da. Also nur noch eines aus Seidenpapier durch das man durchsehen kann und das andere war nicht tauglich für die neue Klassenkameradin. Aaaaber… da stand noch ein Rest schöne türkisfarbige Vliestapete vom Projekt Mädchenzimmer.

Als hab ich schnell mit der Wellenklinge meiner Rollenschneiderleiste* ein Stück zurecht gesäbelt. Das war natürlich zu dick und fest zum knicken, deshalb habe ich es kurzerhand zusammengenäht.

Geschenk und Verpackung kamen bei der Geschenkten super an. (O-Ton "Mama, schau mal wie schön, den Umschlag muss ich aufheben, da kann man was rein tun").

Ach, ich finde das zu schön, wenn da nicht einfach ein Gutschein zu den anderen gesteckt werden muss und dem Geburtstagskind hat das sichtbar auch Spaß gemacht. 

Liebe Grüße aus der Pfalz!

P.S.: Und weil ich zwar selbst aber nicht für mich gewerkelt habe, pin ich das jetzt beim Selbermacherfreitag der Krümelmonster AG. 

01 Oktober 2014

Shopping in London

Erstmal vorweg: In London kann man überall shoppen. Sämtliche große Ketten haben natürlich ihren Sitz in der Innenstadt. Oxfordstreet, Regentstreet und Bondstreet sind voll mit Designerläden. Und wenn ihr nicht unbedingt müsst, dann tut euch das nicht an. Es ist voll, es ist laut und wenn ihr es unbedingt sehen wollt, dann geht morgens und so früh es irgendwie geht. Wenn die Geschäfte gerade öffnen, dann ist es noch erträglich.

Ansonsten habe ich erst noch einen weiteren Markt für euch.


Und bereits der Weg dorthin ist gesäumt mit netten Einkaufsmöglichkeiten. Jenseits der großen Ketten. Direkt an der Haltestelle Shorditch High Street der National Rail (alternativ U-Bahn Liverpool Street) befindet sich der BOXPARK. Eine prima Idee, wie ich finde, denn kleine Labels oder Newcommer können sich hier Verkaufsräume in der Größe eines Schiffskontainerns mieten, ohne sich langfristig an einen Mietvertrag binden zu müssen. Aber auch etablierte Marken wie Nike oder Dockers sind hier anzutreffen. Ein kleiner "Strand" lädt genauso wie die Gastronmie auf dem Dach zum Verweilen ein.

Auf der Bethnal Green Road gibt es dann noch weitere nette Lädchen mit Vintage-Mode...


… oder Textilem. Und auch sonst kann man in Shoreditch wohl toll abseits des Mainstreams und very british shoppen.

Der Markt befindet sich in der Columbia Road und ist nur am Wochenende offen. Die Läden mit den bunten Fassaden leider fast alle auch. Aber ein Blick durch die Schaufenster und ein kleiner Plausch mit der netten Inhaberin eines Geschäftes, das wunderbare handgemachte Papierwaren und Geschenkartikel anbietet, lässt darauf schließen, dass hier am Wochenende, wenn die Blumenhändler die Straße für sich einnehmen und die Vintage- und Secondhand-Läden ihre Toren öffnen, der Bär tanzt. Wir merken uns einen weiteren Besuch für das nächste Mal vor. 


Unser hauseigener Trendscout-Teenager hatter natürlich eine Liste gemacht, welche der Nobelmarken u n b e d i n g t  besucht werden müssen und natürlich haben wir das auch gemacht. Schließlich hat auch der Teenager ein Anrecht auf einen schönen Urlaub und da gehört in dem Alter shoppen wohl dazu. Also haben wir uns selbstverständlich auch in das innerstädtische Shoppingvergnügen gestürzt und sowohl Victoria's Secrets in der New Bond Street 111 (Seitenstraße zur Oxford Street)…


… als auch Abercrombie & Fitch in Burlington Gardens besucht. Der Laden ist so beliebt, dass er wohl keine Außenwerbung braucht, denn nichts deutete darauf hin, dass sich hinter der grauweißen Fassade und dem Portal mit den Säulen ein Klamottengeschäft befindet. Die Große meinte nur "Oh mein Gott, ich will hier wohnen" beim Durchschreiten der vielen einzelnen Zimmer. Ich kann da nur sagen "Bei Dunkelheit bekomme ich Depressionen". Ganz ehrlich, irgendwie ist das ja schön gemacht. Aber wenn ich einkaufe, dann will ich die Farben ordentlich sehen und mich nicht fühlen wie in einem Verbindungshaus britischer Studenten mit reichen Eltern bei Nacht . (Und wenn ich irgendwo wohne, dann will ich große Fenster und viel Licht!). Wir haben übrigens nur geschaut und nichts gekauft. 


Eher mein Fall ist da Brandy Melville in einer Seitenstraße der Carnaby Street (11 Foubert's Place). Hübsch, ein bißchen Vintage und Shabby-Chic und viele Klamotten in Einheitsgrößen (One size fits most ;-)).

Überhaupt sollte Soho und der Bereich um die Carnaby Street unbedingt auf der Shopping-Liste stehen. Ich habe da ein Schuhgeschäft erspäht…ich kann Euch sagen… schade, dass wir weiter mussten um uns mit dem Göga und der Mini zu treffen.

Was Ihr auf keinen Fall bei einem London-Trip mit Kindern versäumen solltet, ist Hemleys Toys in der Regent Street zu besuchen. Eure Kinder werden es Euch danken (oder Ihr verzweifeln, weil Ihr bei 5 Etagen einfach nicht mehr raus kommt und der Geldbeutel hinterher leer ist).


Das muss man aber einfach mal gesehen und auch gehört haben. Überall auf den verschiedenen Etagen standen junge Damen oder Herren, haben die Artikel vorgeführt, gestempelt, gemalt, gelacht, gesungen oder sogar mit den Kindern auf den elektronischen Tanzmatten getanzt. Super fröhlich und fast ansteckend. (Wobei wir uns gefragt haben, ob man bei der Einstellung bereits auf einen gewissen Grad an Durchgeknalltheit getestet wird oder jeder direkt beim Einstechen einen Canabislolly - den gibt es auf dem Camden Market - in den Mund gesteckt bekommt.) Die Mini wollte jedenfalls gar nicht mehr gehen. Obwohl die Augen vor lauter Müdigkeit schon fast auf Halbmast gingen quälte sie uns Etage für Etage nach oben. Sonst hätten wir ja glatt den Anblick des zukünftigen Königs aus Lego verpasst.
Lebensgroß versteht sich.


Hollister ist übringens schräg gegenüber und angrenzend gibt es noch ein paar stylische Läden, die von Teenager-Interesse sind.

Holloway wird sicher nicht auf den bevorzugten Touristenzielen liegen, aber gerade das macht auch das Viertel auch so interessant. Wir haben ganz in der Nähe gewohnt und so haben wir durch Zufall auch Vivien of Holloway gefunden. Ein netter kleiner Laden aber prall gefüllt mit Kleidung im Stil der 50er. Zwei weitere Läden habe ich Euch ja schon beim Artikel über die Märkte in London aufgeschrieben. Für die Fans von Petticoat und Rockabilly absolut empfehlenswert.


Und für entnervte Papas gibt es da ganz in der Nähe das neue Stadion von Arsenal …


… und ein altes Kino, das nun ein Restaurant auch für Familien ist. (Ubahn Holloway Road, Ampel überqueren und geradeaus zum Stadium, links die Straße runter zu Vivian of Holloway und zu The Coronet)



Für regnerische Tage oder um dem innerstädtischen Shoppingtrubel zu entfliehen empfiehlt sich das Westfield Shopping Center, was sich bei gutem Wetter ebenfalls mit einem Besuch auf dem Shepherd's Bush Market verbinden lässt. Der Eingang zum Markt liegt direkt an der gleichnamigen Bahnhaltestelle. Zum Shoppingtempel schlechthin geht es einmal links um die Ecke. Klamottenläden, Spielzeug- und Sportgeschäfte und Gastronomie, alles und für jeden etwas dabei.

Noch mehr über unseren Aufenthalt in London könnt Ihr hier nachlesen: 

- Verliebt in Greenwich - Ein toller Ausflugstag nicht nur für Kinder
Märkte in London
über den Besuch auf dem Markt in Camden Town
unsere Fahrt mit dem Themse Clipper und was wir da alles unterwegs gesehen haben
wie wir uns vor dem ersten Flug mit Kindern vorbereitet haben

Ach herje. Ich bin ja immer noch nicht fertig. Es fehlen noch

- Sehenswürdigkeiten

Und von den Vorbereitungen Teil II, die Suche nach der besten Unterkunft und unserem Ärger mit den verschwundenen Koffern, wollte ich Euch auch noch erzählen. Also immer mal wieder reinlesen. Das kommt noch!

Bis dahin schick ich Euch liebe Grüße aus der Pfalz!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.