05 Dezember 2014

Maßgeschneidert {Buchbesprechung}

2012 habe ich das Buch "Nähen Schritt für Schritt" von Alison Smith vorgestellt, weil es mich so begeistert hat. Gleichzeitig war das der Auslöser und Startschuß zu der Serie, die sich immer mal wieder freitags mit Kreativbüchern (habe ich schon gesacht, dass ich Sachbücher liebe ;-)) befasst.

Nun ist bei Dorling Kinderseley ein neues Buch von Alison Smith erschienen: Maßgeschneidert - Maßgeschneidert: Schritt für Schritt zur selbst genähten Garderobe *.

Druckfrisch sozusagen, liegt es hier auf dem Tisch. Ich muss gestehen, ich habe noch nichts daraus genäht, aber ich wollte es Euch trotzdem bereits vorstellen. Schließlich ist ja bald Weihnachten. Habt Ihr noch ein Plätzchen auf dem Wunschzettel frei?

Der Trend zum Selbermachen ist ja nach wie vor ungebrochen und ich denke, das wird wohl auch noch eine Weile anhalten. Unzählige Blogs, Facebookgruppen und Foren verführen zum Selbstnähen. Leider liest man aber ganz oft so kleine Fehler, Falschbezeichnungen von Materialien etc. die anscheinend von Anwender zu Anwender weitergereicht werden. Dabei könnte man dem doch ganz einfach entgehen, wenn man mal ein Fachbuch zur Hand nehmen würde um sich doch wenigstens die elementären Begriffe und Bedeutungen anzueignen. Für Anfänger kann ich das o. g. Buch nur wärmstens empfehlen (mein Plädoyer für den Gebrauch von Büchern! anstatt der Verbreitung von Halbwissen auf FB-Seiten!).

Für alle, die tiefer in die Materie einsteigen und auch Kleidung selbst schneidern möchten, denen lege ich "Maßgeschneidert" ans Herz.


Maßgeschneidert
Schritt für Schritt zur selbst genähten Garderobe
von Alison Smith

Ihr merkt schon, ich bin ein Fan von Alison Smith. Das liegt vor allem daran, dass ihre Bücher ausführlich und sehr leicht verständlich sind. Und wenn ich ausführlich sage, dann meine ich das auch. Alleine 22 bunte Seiten widmet die Autorin der Vorstellung der Grundausstattung von der Schere über die diversen Stecknadelsorten bis hin zu den Garnen. Auch eine Näh- und eine Overlockmaschine samt  zugehörigen Füßen werden beschrieben, wobei hier natürlich nur auf ein einziges Modell eingegangen werden kann. Aber zumindest kann man sich dadurch einen ersten Überblick verschaffen.
Was ich besonders nützlich empfinde, ist die Übersicht und die Beschreibung der einzelnen Stoffarten. Auf 14 Seiten sind diese anschaulich mit großen Fotos dargestellt auf denen auch meist der Fadenlauf und die Maserung sehr gut erkennbar sind. Angaben zum Zuschnitt, dem Anwendungsgebiet sowie den Nähten und sogar zu Garn und Nadelstärke geben Hilfestellung und erleichtern die Benennung und die Stoffauswahl beim Materialkauf.

Schnittmuster lesen, Maßnehmen und Schnitte verändern um sie der eigenen Figur anzupassen, werden ausführlich und mit vielen Schritt-für-Schritt-Anleitungen erklärt.

Die enthaltenen Projekte zum Selbstnähen sind klassisch gehalten. Aber genau dieses klassische ist derzeit ja wieder extrem modern. So gibt es z. B. Schnittmuster zu einem Etuikleid und einer Kastenjacke (ihr kennt das hübche Jäckchen im Chanell-Stil?) sowie Röcke und Hosen. Zu jedem Modell gibt es verschiedenen Varianten. Die Anleitungen sind unglaublich reichhaltig bebildert und man kann sogar sehen, wie bei der Verarbeitung ein Kantenband um die Ecke gebracht wird. Auf welche Seite kommt die Nahtzugabe, wie wird sie zurückgeschnitten oder bis wohin bügel ich die Einlage auf? Die Fotos verraten es!

Den Nähtechniken widmet Alison Smith ein dickes Kapitel in dem einfache Nähte und Kräuseln genauso beschrieben werden wie Belege und Halsabschlüsse oder wie man einen Hemdkragen mit Steg fertigt. Sogar Reparaturen werden thematisiert oder wie man alte Kleidung mit ein paar veränderten Details ein neues, zweites und schöneres Leben einhaucht.

Mein Fazit: Ein toller Ratgeber für alle, die sich neu mit der Materie befassen möchten.
Einziges Manko: Die Vorlagen / Schnittmuster für die gezeigten Modelle sind zwar vorhanden, allerdings nur in Miniatur, so dass diese erst vergrößert werden müssen.
Dazu kann man entweder das Schnittmuster als Pdf downloaden, ausdrucken und zusammenkleben, von Hand zeichnen oder fotokopieren. Wie das geht, ist aber auch wieder ausführlich beschrieben.

Ich freu mich auf jeden Fall auf die Weihnachtsferien, da macht der Blog dann Pause und ich komme hoffentlich dazu, endlich mal wieder Kleidung für mich zu nähen. Das passende Buch, indem steht, wie es geht, habe ich jetzt ja.

Maßgeschneidert: Schritt für Schritt zur selbst genähten Garderobe *
Schritt für Schritt zur selbstgenähten Garderobe
von Alison Smith
320 Seiten, gebunden
mit über 1.500 farbigen Abbildungen
erschienen bei Dorling Kindersley


Dieser Beitrag entstand mit Unterstützung vom Dorling Kindersley. Der Verlag hat mir das Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt.

*= Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Das klingt nach einem Buch für mich. Bisher versuche ich mir mit einem Burda-Buch zu helfen, finde die Angaben aber oft dermaßen ungenau, dass ich dann doch lieber rumprobiere. Und was das Werkzeug angeht, kann der ein oder andere Tipp auch nicht verkehrt sein, ist mir doch letztes Wochenende der verd... Plastikgriff meiner Schere abgebrochen... LG mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht das auch oft so, dass ich das nicht mehr genau weiß, wie was geht und dann muss ich probieren. Aber ich schau ganz ehrlich ganz gerne nach und Alison Smith beschreibt so schön ausführlich und durch die Bilder ist das fast selbsterklärend. Bei Kleidung ist das Buch zu empfehlen oder für die Grundlagen zum Nachschlagen benutzte ich bisher das o. g. Schritt für Schritt, ebenfalls von Alison Smith. Noch ausführlicher ist "Die große Nähschule" die habe ich leider nicht, ist aber noch mal eine Nr. mehr Inhalt.
      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.