09 Februar 2015

Jeder kann malen lernen - Creativeworld 2015 Teil 2 {Messegeschichten}

Jeder kann malen lernen. Dazu gab es hier schonmal einen Blogpost. So ganz überzeugt davon bin ich noch nicht, ich denke, dass es da schon Unterschiede gibt und talentierte Menschen, die eine Gabe haben. Ich bin eindeutig nicht wirklich talentiert, aber ich arbeite dran und deshalb habe ich ganz oft einen Skizzenblock und Zeichenstifte dabei und überbrücke so die Wartezeiten, wenn ich Mama-Taxi spielen muss. Deshalb war ich dann auch ganz glücklich, dass ich von Hahnemühle zu einem kleinen Bloggertreffen auf der Creativeworld eingeladen wurde. Wobei ich mich da tatsächlich mehr für die Fotopapiere, die Hahnemühle herstellt, interessiere. Ich denke, das gibt den Fotos nochmals einen tollen Effekt, Bilder auf Künstlerpapier zu drucken. Aber dazu später mehr.

Ich war also am Sonntag nochmals auf der Creativeworld in Frankfurt. Der Göga hat mich begleitet und wir waren schon kurz nach Toröffnung auf dem Messegelände. So blieb Zeit, alles anzusehen und auch beim Männerspielzeug hängen zu bleiben. Bei der Fa. ArtistiX konnte er auch mal zum Werkzeug greifen. (Wer hier mitliest weiß, dass der Göga einen alten Traktor Instand gesetzt hat und nun ganz sicher einen neue "Aufgabe" braucht). Wir hätten da noch ein paar Sandsteine im Garten...

Fa. Artistik aus den Netherlands begeisterte den Göga vor allem durch die Auswahl an Werkzeugen zur Steinbearbeitung

Sehr beeindruckt haben mich auch die Vorführungen der vielen Künstler. Am Stand von Brevillier (Cretacolor) zeichnete Wilfried Ploderer ganz lässig im Stehen an einem Bild von Jeff Bridges. Cool aus dem Handgelenk, als ob es nichts Besonderes und schon gar nicht anstrengend wäre, Haar für Haar, die Poren der Haut, jede Schattierung von der Fotovorlage zu übertragen.
Messegeschichten von der Creativeworld 2015 auf Pearl's Harbor Blog
Heraus kommt ein fotorealistisches Gemälde

Wir kamen ins Gespräch und er sagte mir "Jeder kann malen lernen". Gut, da wären wir dann wieder bei dem Mythos, von dem ich ja nicht so ganz überzeugt bin. Aber Ploderer erzählte mir, dass er Kurse gibt und dass er Schüler hat, die mittlerweile zumindest fast so gut zeichnen wie er. 
"Probieren Sie das mal aus" sagte er und überreicht mir drei Farbstifte. Mit den Farben Rot, Blau und Gelb lasse sich eine Kirsche malen. Das passende Video gibt es dazu auch. Das solltet Ihr Euch unbedingt mal ansehen (very fascinating!)



Bei Hahnemühle kam ich dann in den Genuss einer kleinen Lektion in Aquarellmalerei. Das hat wahnsinnig Spaß gemacht, denn unter Anleitung von Jens Hübner ging das erstaunlich einfach. Fast bin ich jetzt doch überzeugt, dass man mit dem richtigen Material, einem guten Lehrmeister und ein bisschen Übung tatsächlich zeichnen lernen kann. Jens Hübner hat auf jeden Fall den Stupser in die richtige Richtung gegeben. Der Rest muss dann aus dem Herzen kommen.
Der Skizzenblock geht also auch weiterhin mit nur habe ich nun auch eine Auswahl an Bleistiften* dabei. Da freu ich mich schon drauf, die Unterschiede richtig auszutesten.

Nun hat Hahnemühle nicht nur FineArtPapiere sondern auch Papiere für den DigitalDruck. Das interessiert mich sehr, habe ich doch gerade erst ein paar meiner Fotografien in schwarz/weiß bearbeitet, gerahmt und ins neue Esszimmer gehängt (zeig ich demnächst). Ich habe die Fotos drucken lassen aber dabei schon daran gedacht, wie das ein oder andere Bild wohl auf Künstlerpapier aussieht.
Hat das der ein oder andere von Euch schon gemacht? Ich stell mir das unheimlich interessant vor, weil das sicher eine ganz andere Optik ergibt. Hahnemühle hat auf jeden Fall die passenden Papiere im Programm und diese konnte man sich auch auf der Creativeworld ansehen. Auf der Photokina 2014 wurde das Hahnemühle Photo Silk Baryta 310 sogar als das "Beste Inkjet Fotopapier" durch die Foto-Fachjournalisten der Technical Image Press Association ausgezeichnet. Irgendwann werde ich das auch versuchen. Im Moment mangelt es an einem noch besseren Fotodrucker. Aber das ist ja nicht schlimm (doch ist es *heul*). Aber bis hier ein neuer Drucker einzieht, übe ich mich weiterhin im skizzieren und zeichnen, denn vielleicht ist das gar kein Mythos ...
... vielleicht kann wirklich jeder zeichnen lernen.

Ich schick Euch liebe Grüße aus der Pfalz!



1 Kommentar:

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.