31 März 2015

Schablonieren mit dem Marabu Fashion Spray {DIY - Textilien}

Bei mir gibt es heute nur einen kleinen Teaser, mein Projekt ist nämlich noch nicht fertig. Es trocknet noch, bevor es weiterverarbeitet werden kann.

Ich habe heute das Marabu Fashion Spray ausprobiert. Zum ersten Mal, obwohl es mir bereits im letzten Jahr auf der Creativworld in Frankfurt aufgefallen ist. Ich glaub, ich habe auch schon mal davon erzählt. Das Fashion Spray gibt es also schon seit letztem Jahr, hat dieses Jahr dann noch den Creative Impulse Award gewonnen. Nun ist es auch endlich in meinem Bastelschrank gelandet. Eigentlich eine Schande, dass ich damit noch nicht gewerkelt habe, wo doch Textilien und Schablonen so ganz mein Ding sind.

Ich habe mich heute für frühlingsfrische Farben entschieden und das gleich im Sparpack. In Cosmopolitan* sind Reseda (Grün), Himbeere (Magenta) und Mandarin (Orange) enthalten sowie ein Fashionliner in Lila mit Glitter. Darauf bin ich sehr gespannt. In der zweiten Packung mit dem schönen Namen Caribbean Dreams* sind Zitrone (Gelb), Flamingo (Rot) und Karibik (Türkis) enthalten und ein Fashionliner in Grau.
Marabu Fashion Spray, Marabu Textil Painter
Heute habe ich nur mit dem Fashin Spray gearbeitet. Mal sehen, wann die Glitzerfarbe und das Metallic zum Einsatz kommt. Für das Arbeiten vor der Video-Kamera lag zumindest schon alles bereit.
Es ist Zeit, dass der Frühling auch endlich kommt. Ich will ihn locken… (schickt mal bitte jemand bitte den Sturm weiter, ich kann das so gar nicht leiden). Zumindest machen die leuchtenden Farben schon mal gute Laune.

Was mir jetzt aber gar keine gute Laune macht ist, dass die Bilder so schlecht geworden sind und dass ich zwischendurch nicht mehr fotografiert habe um Euch das jetzt zu zeigen.
Schablonieren auf Stoff, Plotterdatei Fahrrad, dxf, svg, Schablonen plotten, Wolken, Sonne

Die Idee war nämlich, meinen Versuch hier mitzufilmen. Hab ich auch gemacht und dabei noch das Freezer Paper* gezeigt aus dem ich nämlich das Fahrrad geplottet und dann aufgebügelt habe, so dass keine Spühfarbe dahinter kommt. Das ist nämlich echt super und ich benutze das schon ganz lange, weil es sich auch mit dem Drucker bedrucken lässt, so dass ich, bevor ich meinen Plotter bekommen habe, die Schablonen mit dem Skalpell ausschneiden konnte. (Anleitung Stoffe gestalten mit Schablonen)

Ich hab auch gefilmt, wie ich die Wolken und die Sonne schabloniert habe. Was meine Kamera aber leider gar nicht oder nur schlecht kann, ist fotografieren, wenn sie im Filmmodus ist, dann stellt sie sich nämlich selbst ein und wenn sie eines nicht kann, dann ist es selbstständig die Belichtungszeit wählen.

Ich hab Euch mal ein "Behind the scenes" mit dem Handy gemacht. Da müsst Ihr Euch jetzt rechts und links noch zwei Studioleuchten * vorstellen, weil mit Tageslicht ja nicht zu rechnen war.

Youtube-Video-Dreh: DIY Textilien mit Textilfarben bearbeiten. Wie mache ich einen Kissenbeszug auf pearlsharbor.blogspot.com

Im Moment trocknet alles und dann kann es leider erst weiter gehen. 

Das Freezerpaper habe ich bereits abgepopelt und ich finde, das hat einen schönen Effekt ergeben. Ich hoffe, ich kann morgen früh noch ein bißchen dran werkeln. Hier sind ja Ferien und ich hab der Mini versprochen, wir sprühen ein bißchen zusammen. Dann möchte ich auch eine Positivschablone machen und hoffen, dass das mit dem Fashionspray dann so einen schönen Effekt gibt, wie die Graffitis an den Hauswänden. 


Das Filmchen ist noch nicht fertig, aber habt Ihr überhaupt Interesse daran, meine Versuche in bewegten Bildern zu sehen?

Die Sonne samt Wolken als Plotterdatei im Format *.dxf habe ich Euch als Freebie in die Dropbox gepackt.
  

Die Fahrraddatei gibt es in meinem DAWANDA-Shop.

Ich wünsch Euch noch einen sturmfreien Abend und schick Euch liebe Grüße aus der Pfalz!



Die Farben wurden mir von Marabu ohne Auflagen oder Verpflichtung zur Verfügung. Vielen Dank dafür!
Verlinkungen mit * sind Affiliate-Links. 









30 März 2015

Kleines Frühlings-Give-away: Ich schenk Euch eine Plotterdatei

Guten Morgen Ihr Lieben und schönen Wochenstart!

In der Pfalz sind seit letzter Woche bereits Ferien und heute habe ich frei. Wird also Zeit, dass das Wetter hier mal in die Pötte kommt, es warm und sonnig wird und zu einer Spritztour mit dem Fahrrad einlädt.

Da müssen wir wohl noch ein bisschen locken...

Deshalb verlose ich jetzt kurzfristig 2 x die Plotterdatei "Frühlingsfrisches Fahrrad" und weil ja nicht jeder einen Plotter hat, habe ich mit meiner letzten Bling-Bling-Folie ein fertiges Bügelbild geplottet, das ebenfalls an eine von Euch geht.
Schreibt einfach in die Kommentare, ob Ihr lieber die Plotterdatei oder das Bügelbild zum selbstaufbringen haben möchtet.
Die Plotterdatei kommt zur privaten Nutzung als Silhouette (wie das Beispiel auf dem Foto) und als Datei für Papier sowie als *.jpg zum Erstellen von Aufklebern per Print & Cut zu Euch (wie im Youtube-Video im letzten Post).

Wer anonym kommentiert (also nicht über Google/Blogger eingeloggt ist), bitte Namen und Kontakmöglichkeit angeben, sonst kann ich den Kommentar nicht in den Lostopf werfen. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel beginnt sofort und endet bereits am DIENSTAG, den 31.03.2015, 23.59 Uhr.
Ausgelost wird direkt am Mittwoch früh und die Gewinner werden auf diesem Blog bekanntgegeben, damit Ihr umgehend losplotten könnt. Der Gewinner des Bügelbildes müsste sich dann auch umgehend (bis spätestens Donnerstag vor Ostern) mit der Postanschrift bei mir melden, damit das geplottete Fahrrad direkt auf Reisen gehen kann.

Ich hoffe, Euch gefällt das kleine Give-away und Ich kann ein paar von Euch eine Freude machen.


Liebe Grüße aus der Pfalz!



25 März 2015

Anleitung für Print & Cut mit dem Schneidplotter und dem Silhouette Studio

"An Print & Cut habe ich mich noch nicht getraut" schrieb mir letztens eine Leserin als ich mit dem  frühlingsfrische Fahrrad auf Universal-Etiketten* Aufkleber hergestellt habe.
Dabei geht Print & Cut gar nicht so schwer.
Bei meinem Probeplott habe ich die einzelnen Schritte mal aufgezeichnet und nun ein kleines Youtube-Video daraus gemacht. Schritt für Schritt zeige ich darin, wie Ihr die Datei im Silhouette Studio nachzeichnet, druckt und von Eurem Cameo oder Portrait schneiden lasst.
Natürlich führen viele Wege nach Rom und sicher kann man auch andere Wege beschreiten um zum Ergebnis zu kommen. Hier zeig ich Euch meinen und bisher hat das so auch immer wunderbar geklappt.

Für Print & Cut braucht man übrigens keine Pixscan Matte. Die Pixcan Matte benutzt man, wenn man z. B. ein Designpapier mit tollem Motiv hat, das man gerne geschnitten haben möchte. Dafür wird das bereits vorhandene "Produkt" auf die Matte geklebt und abfotografiert. Über das Programm dann nachgezeichnet und geschnitten.
Bei Print & Cut verwendet man eine Datei, die man bereits im jpg-Format auf dem Rechner hat. D. h., das Bild oder die Grafik soll gedruckt und dann ausgeschnitten werden. Also print (drucken) und dann cut (schneiden).

Am Besten nimmt man eine Grafik, die bereits freigestellt ist, d. h. einen weißen Hintergrund hat. Meine Fahrradgrafik habe ich bereits eigens für Print & Cut erstellt und weil mir die Grafik selbst zu viele filigrane Elemente hat, die sich nicht besonders gut für Aufkleber eignen würden, habe ich bereits eine Art Umrandung um die eigenen Grafik gelegt. Ihr müsst also schaun, ob sich Eure Wunschgrafik eigenen würde. Das kommt aber sicher auch auf die Verwendung an.



Ich hoffe, ich habe alles gut erklärt, ansonsten fragt ruhig in den Kommentaren nach.

Viel Spaß mit dem Filmchen und liebe Grüße aus der Pfalz!

24 März 2015

Ei im Ei …Osterbastelei {DIY - Plotterdatei / Freebie}

Ich will gar nicht viele Worte machen, ich habe wieder ein bißchen gezeichnet und geplottet und entstanden ist ein Ei im Ei mit ein paar Blümchen im Schwanz.


Mein Ostergeschenk für Euch, denn die Datei gibt es für den privaten Gebrauch als Freebie!
Das äußere große Ei besteht aus zwei Teilen, das Löchlein markiert, an welcher Stelle die Teile zusammengeklebt werden. Wie oval Euer Ei wird bestimmt Ihr selbst indem ihr ein schmales Band oder eine Schnur durchfädelt (meines hier hat 5 oder 6 mm) und jeweils auf der Außenseite mit einem Knoten sichert. Gerne kann man hier auch mit einem Knopf nochmals schmücken. Ich habe z. B. ein Blümchen ans Ende gesetzt.


Das Ei in der Mitte besteht aus 3 Teilen, die in der Mitte gefalzt werden (Falzlinien sind in der Plotterdatei vorhanden).
Klebe jeweils die Hälften zweier Eier aufeinader. Ich habe hier Leim benutzt, mag aber für filigrane Arbeiten sehr gerne Sprühkleber. Dann klebst Du das Ei ungefähr in dir Mitte an das Schrägband, so dass das Band noch im mittleren Loch sichtbar ist. Klebe das dritte ausgeschnittene Ei dagegen.
Die Blümchen kannst Du einseitig nutzen oder ebenfalls zusammenkleben, damit von beiden Seiten schönes Motivpapier sichtbar ist und an die Bandenden fädeln.


Die Datei gibt es als *dxf, und *svg für Schneidplotter. Für alle die sich plotterlos ans Nachbasteln machen wollen, steht ein Pdf als Vorlage zur Verfügung.

DOWNLOAD

Materialliste:
Motivkarton: Aldi
Bändchen und Blumenknopf: Unionknopf



Viel Spaß und frohe Ostern schicke ich Euch mit lieben Grüßen aus der Pfalz!





Verlinkt bei Creadienstag und Plotterliebe

23 März 2015

*Nur Genießer fahren Fahrrad und sind immer schneller da* träller**

*Werbung in eigener Sache*
Kennt Ihr das Lied von den Prinzen?
Schon was älter, aber ich mag die Acapellaversion und den witzigen Songtext:

Neulich bin ich mit hundertzwanzig, auf meinem Fahrrad rumgefahrn, und wie immer konnt ich nur hoffen, die Polizei hält mich nicht an, denn dann müsst ich Strafe zahlen, und man führt mich zum Verhoer, und mein armes kleines Fahrrad, ständ alleine vor der Tür 
 Ich fand das jetzt so schön passend, denn ich muss Euch unbedingt was zeigen: Die letzten Wochen (so zwischen Grippe, Internetausfall und Hexenschuss) haben ein paar nette Damen meine Plotterdatei "Frühlingsfrisches Fahrrad" geplottet. Ich kann ja nicht einfach und deshalb hat die Grafik viele Details bekommen und ich musste unbedingt zu einer eindimensionalen Silhouette auch eine Version machen, die mehrschichtig mit Motivkarton/Cardstock geplottet und verbastelt werden kann. (Und eine Grafik für Print & Cut ist auch noch dabei!)
Fotot und Designbeispiel von Sabine Schmidt
Ich hätte jetzt als Empfehlung wegen der Speichen und filigranen Elemente gesagt, man solle die Grafik so ca. in Größe DIN A 5 plotten oder zumindest in Kartengröße, aber da habe ich die Rechnung nicht mit einer wohl echten Bastelexpertin gemacht.

Sabine hatte in einer Gruppe bei Facebook das Schachtelhaus im Garten gezeigt. Die Datei gab es im Dezember mal als Freebie für den privaten Gebrauch hier auf dem Blog und ich habe sie vor Weihnachten ganz oft, aber eben immer nur in einer Winterversion im Netz gesehen. Nun hat Sabine sie frühlingsfrisch umgesetzt und ich fand das so entzückend, dass ich sie fragte, ob sie nicht auch das Fahrrad plotten wollte. (Das Haus gibt es in meinem Dawanda-Shop, ein Zaun ist bei der Kaufversion ebenfalls erhalten, Sabine hat hier einen Zaun aus dem Sil-Shop genommen).
Foto und Designbeispiel von Sabine Schmidt
Sabine hat nicht nur geplottet, sie hat es sogar fertig gebracht, das Fahrrad in Miniatur zu plotten und in ihr Display zu integrieren. Ich bin total entzückt.
Sabine hat mir dann auch noch verraten, wie das gemacht hat, dass die feinen Speichen und Details nicht direkt zerrupft werden. Sie hat den Druck sehr niedrig gestellt, mit Doppelschnitt geschnitten und dann die Matte im Plotter gelassen um ein drittes Mal zu schneiden.
Also: Mit wenig Druck und mehrmals schneiden lassen, kann man also auch Miniaturen erzeugen.

Jana hat die Datei auf Textil gebracht. Den Songtext kennt Ihr doch sicher auch alle?! Steht der Maus ausgezeichnet und in dem Alter ist der Text ja auch Programm. Da wollen die Mäuse ja alle endlich groß sein und Fahrrad fahren. Da sind doch alle gleich, oder?


Weitere Fotos von Jana gibt es auf Ihrem Blog Drachenbabies.

Vielen Dank auch an die anderen Probeplotter-Damen. Wer bei Facebook ist, kann weitere Designbeispiele/Verlinkungen über meine Facebook-Seite ansehen.

Die Datei "Frühlingsfrisches Fahrrad" enthält Dateien für den Schneidplotter in *.dxf (kann mit der Software von Silhouette, dem Silhouette-Studio geöffnet werden), eine *svg-Datei, sowie ein *jpg mit dem man sich z. B. selbst Aufkleber per Print & Cut machen kann.
Direkt zu meinem DAWANDA-Shop.

Ich wünsch Euch allen einen schönen Wochenanfang!

Liebe Grüße aus der Pfalz!



20 März 2015

Digitale Auszeit

Es ist kaum zu glauben, wie schnell man sich doch an die neue Technik gewöhnt hat und wie abhängig man von ihr wird. Die Jüngeren unter Euch werden sich kaum noch erinnern, aber für mich gab es bereits ein Leben bevor es das Internet gab. Wir haben Lexika und Telefonbücher benutzt und Inspiration in Geschäften, Büchern und Zeitschriften gesucht. Mittlerweile wird alles gegoogled, die Enzyklopädie steht nur noch im Regal, weil sie schön aussieht. Vielleicht stammt aber auch daher meine Liebe zu (Sach-)Büchern und dass ich mir immer mal wieder eine Zeitschrift wegen einem Rezept kaufen muss, obwohl ich sicher ein ähnliches im Netz finden würde.
Letzten Mittwoch gab es in unserem Stadtteil eine Großstörung und wir waren seither ohne Telefon und Internet. Telefon ist jetzt kein Problem und kleinere Suchanfragen können auch mit dem Smartphone erledigt werden (bis die Flat aufgebraucht und die Leistung gedrosselt wird).
Im Prinzip also alles nicht so schlimm. Dachte ich. Aber man kann ja noch nicht mal ein neues Programm auf den Rechner aufspielen! Installation: #läuft. Aber zum Abschließen muss man mindestens einmal kurz online gehen um ein fehlendes Element downzuloaden und sich zu registrieren. Sonst geht da nämlich gar nichts. Drucker installieren? Fehlanzeige! "Bitte laden Sie einen aktuellen Treiber herunter". Supi! Lahmgelegt auf ganzer Linie.

Wie gut, dass just in dieser Woche eine neue Zeitschrift in meinem Briefkasten landete.
"LandIdyll" ist ganz neu auf dem deutschen Markt und erscheint 2-monatig beim Egmont Ehapa Verlag. Das skandinavische Original "Lev Landlig" gibt es bereits seit 10 Jahren, ist also bereits etabliert.

Also hab ich direkt den Laptop beiseite geschoben, Kaffee gemacht, Kekse geschnappt und bei herrlichem Sonnenschein das Homeoffice gegen ein Plätzchen im Garten eingetauscht.
Die Luft duftete nach Frühling und der Zeitschrifteninhalt passte perfekt dazu und erinnerte daran, dass ich ganz dringend den Winter aus den Balkonkästen verbannen und dafür unsere geliebten Geranien pflanzen muss. Wie man diese aus dem Winterschlaf erweckt und vermehrt wird gleich auf mehreren Seiten beschrieben und mit zarten frühlingsfrischen Fotos gezeigt.

LandIdyll ist in 3 verschiedene Bereiche gegliedert. Da gibt es die "Inspiration" mit Trends, Reportagen, Reise  und Wissen. Nicht nur was fürs Auge, sondern auch mit sehr informativen Texten. Der Bereich "Lebensstil" zeigt Wohntrends, natürlich im skandinavischen Stil aber nicht nur in den nördlichen Gefilden, nimmt mit in Lieblingssläden (z. B. auch ganz bei mir in der Nähe!) und zu Geheimtipps oder stellt Land und Leute vor. Beim "Handwerk" geht es um leckere Rezepte, Bastelideen oder eben auch den Gärtnertipp.  Besonders interessant fand ich den "Werkstattbesuch" in die dänische Porzellan-Manufaktur Royal Copenhagen. Wirklich faszinierend, wie die Künstler dort das Geschirr per Hand bemalen.
Bastelideen für Ostern und Frühling in der neuen Zeitschrift LandIdyll
Und Lust auf Pfannkuchen mit Blaubeeren habe ich dann natürlich auch gleich bekommen. Das Rezept nebst ein paar anderen wird nämlich auch direkt mitgeliefert.

Im Editorial schreibt die LandIdyll-Redaktion "Wenn LandIdyll Ihnen eine kleine Auszeit vom Alltag gibt, haben wir unser Ziel erreicht!". Da kann ich nur sagen: Bei mir haben Sie Ihr Ziel definitiv erreicht!

*Die LandIdyll wurde mir unentgeltlich zum Probelesen zur Verfügung gestellt. Die Meinung ist wie immer meine eigene.

19 März 2015

Frühlingsfrisch: Wir plotten heut ein Fahrrad {DIY - Plotterdatei}

Vor zwei Wochen war ich bei DM. Eigentlich wollte ich nur schnell reinhuschen und eine Kleinigkeit kaufen. Aber wie das so ist "Hab ich noch genug Waschmittel" oder "Ne neue Spülung könnt ich auch noch mitnehmen" und als ich an der Kasse stand, war mein Körbchen voll. Und natürlich hatte ich keine Tasche dabei. Die hingen schön und vollzählig zuhause in der Küche am Haken. Typisch irgendwie. Nungut, dass ich Plastik Geld aus ausgebe kommt nicht in Frage, also habe ich mir eine dieser Pfandtaschen geschnappt. Die kann man ja im Notfall zurückbringen und bekommt sein Geld wieder. Das ist auf jeden Fall sinnvoller als Geld für Tüten auszugeben (und das mit dem Plastik im Meer und so will ich hier gar nicht thematisieren). 

Als ich die Tasche dann aber so auf dem Beifahrersitz neben mir stehen sah, war sofort klar, dass ich die Tasche nicht zurückbringen werde. Mir fielen direkt 1000 Ideen ein, wie ich sie ein bisschen aufhübschen könnte. Obwohl sie ja jetzt nicht wirklich hässlich ist. Mir gefällt auf jeden Fall das Konzept, das hinter der Taschenproduktion steht, dass die Taschen von der deutschen Firma Manomama in Deutschland produziert werden und somit auch Leute in Lohn und Brot gekommen sind, die auf dem Arbeitsmarkt so gut wie keine Chance hatten. Und wenn ich das durch den Kauf dieser Tasche unterstützen kann, dann ist das doch eine feine Sache, oder?

Zuhause habe ich die Tasche ohne Weichspüler gewaschen und im Trockner getrocknet. Anschließend habe ich die Träger entfernt, weil da Werbung draufgedruckt war. Ne, ich habe nichts gegen Werbung aber ich lauf halt nicht wirklich gerne damit rum. 

Und dann ging es los: 

Mit einem Schrägband im frühlingsfrischen Blümchendesign habe ich die Kante versäubert und gleichzeitig die neuen Träger aus Gurtband (Baumwolle) angebracht. Die Saumnaht habe ich mit einem schmalen Webband übernäht.
Das Fahrrad habe ich selbst gezeichnet und eine Plotterdatei draus gemacht, so dass mein geliebter Cameo schön sauber schneiden kann. Der kann das definitiv besser und schöner wie ich. Geplottet habe ich aus Extra-Blingbling-Folie, die ich dann aufgebügelt/gepresst habe.

Anschließend hat das Fahrradkörbchen ein paar Blümchen bekommen. (Alles Knöpfe von Unionknopf)

Auf jeden Fall macht die neue Tasche jetzt total Lust, sie mit allerlei Leckereien zu füllen und dann mit dem Fahrrad zu einem netten Picknick zu radeln. Oder was meint Ihr?
Und weil das Erstellen der Datei so ein Spaß gemacht hat, habe ich gleich auch noch eine Papierversion davon erstellt. War nicht so ganz einfach, denn die Datei ansich ist sehr filigran und ich wollte so gerne mehrere Schichten haben, damit das Fahrrad und die ganzen Details schön rauskommen. Ich habe dann auch etwas getüftelt, geschnitten, gebastelt und verworfen bis am Ende diese mehrschichtige Version entstanden ist. Und damit bin ich echt glücklich.


Der eine oder andere mag es auch schon auf Facebook gesehen haben, mich haben ein paar nette Mädels unterstützt und ausprobiert, ob die Datei tatsächlich auch was taugt und einfach zu handeln ist. Und nachdem nun alle kräftig genickt haben, freue ich mich ganz arg, denn heute geht die Datei als dxf-File, als svg und pdf in meinen Dawanda-Shop und eine Version als jpg, die man als Print & Cut-Datei nutzen und sich wunderschöne Aufkleber zaubern kann, ist ebenfalls dabei.

Ich hoffe, dass das alles bis heute Abend klappt, denn leider haben wir bereits seit letztem Mittwoch durch eine Großraumstörung des Anbieters weder Telefon noch Internet. Ich quäl mich hier gerade mit einem Internetstick am Laptop. Leider habe ich den Stick am Desktop-Rechner (da sind die Dateien drauf) nicht zum Laufen gebracht.

EDIT 21.00 Uhr: Gerade habe ich die Datei bei DAWANDA eingestellt. Zum Einführungspreis. 

Weil die Tasche ja für mich ist, reih ich mich jetzt noch beim Rums ein und bei der Plotterliebe und hoffe, dass diese w-lanlose bald vorbei ist und ich Euch dann auch noch die Designs der anderen Plottermädels zeigen kann.

Bis dahin schick ich liebe Grüße aus der Pfalz!


10 März 2015

Ostern in schwarzweiß {DIY-Freebie-Plotterdatei}

Ich habe nach einem kleinen bisschen Osterdeko gesucht. Dezent. Eher reduziert. Nicht ganz so aufdringlich oder kitschig und nicht ganz so blumig.

Also habe ich "schnell" selbst ein Osterei entworfen und ihm anstatt Zacken und Blümchen ein Muster aus Kreisen verpasst. Vielleicht ein kleines bißchen retro, aber eigentlich genau das, was mir derzeit richtig gut gefällt. Irgendwie steh ich derzeit total auf Kreise.

Beim Plotten habe ich mich dann doch für etwas *wilder* entschieden und ganz mutig zu Motivkarton mit Blumen gegriffen (gab es letztens bei Aldi).


Und weil mir dann eine Seite weiß nicht gefiel, habe ich das Muster gespiegel und aus schwarzweiß/gestreiften Karton aus dem selben Block nochmals geplottet.


Die beiden Teile habe ich mit Sprühkleber aneindergeklebt. 

Gefällt Euch mein kleines Design und Ihr habt Lust ebenfalls was aus dem "Retroei" zu basteln? Vielleicht ein Fensterbaumler, Anhänger für den Osterstrauch oder Geschenkanhänger?


Dann habe ich was für Euch: Ich habe Euch die Datei als *.dxf-file oder *.svg in die Dropbox gepackt so könnt Ihr Euch die Datei für den persönlichen Gebrauch downloaden. Wer keinen Schneidplotter hat, aber auch mit dem Skalpell umgehen kann, der findet dort auch die Vorlage als PDF.

zum Freebie DOWNLOAD

Und weil heute Dienstag ist, muss ich jetzt mal gleich nachsehen, dwas die anderen so am Creadienstag getrieben habe!

Ach, nochwas : Ich schick Euch liebe Grüße aus der Pfalz!



, die sich freut, wenn Ihr bei einem Download einen kleinen Kommentar dalassen würdet. (Natürlich dürft Ihr auch kommentieren, wenn Ihr die Datei nicht mitnehmt ;-))

03 März 2015

Von alten Druckern und neuen Plotterdateien {DIY}

Vor ein paar Wochen stellte mein Drucker seinen Dienst ein. Erst verlangte er nach einer neuen Farbpatrone in Magenta und weigerte sich fortan auch schwarz/weiß zu drucken. Wobei ich mich frage, warum man für Texte in Schwarz eine Farbpatrone in Magenta braucht, bei einem Drucker, der extra eine zusätzliche Farbpatrone für schwarz hat. Das muss ich nicht verstehen, oder?
Ich habe das dann also irgendwann tatsächlich in den Laden geschafft, eine Tonerpatrone in Magenta gekauft und ausgetauscht. Und was passiert: Anzeige im Display B200 - Druckerfehler. Ziehen Sie den Netzstecker und wenden sich an den Service. Na, danke auch!
Dieser hier war eine Dauerleihgabe meiner Eltern, nachdem meiner, nach genau identischer Lebenszeit, genau den gleichen Fehler gemeldet hat. Nachdem ich diesen damals nach Internetrecherche zerlegt, den Druckkopf gereinigt und mit einem Trick resetet hatte, hat er genau 2 Seiten anstandslos und mit sauberem Bild gedruckt um dann wieder den gleichen Fehler zu melden. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

Ich war also die letzten paar Wochen druckerlos, haben Prospekte gewälzt und nach Rezensionen gegoogled, aber bei der Vielzahl der Produkte, wie soll man sich denn da entscheiden? Tintenstrahl oder doch gleich einen Laser?
Am Samstag waren wir dann endlich einkaufen und haben uns nach einigem hin- und her spontan für einen Tintenstrahldrucker entschieden, der auch Ausdrucke in DIN A 3 kann. Toll oder?
Endlich kann ich mal die Grafiken, die ich in letzter Zeit so erstellt habe, ordentlich ausdrucken.

Nach der Installation (war ganz einfach) habe ich auch gleich losgelegt, gedrucken und auch gleich mit Print & Cut geplotten. Das hat so Spaß gemacht, wenn man sieht, dass es klappt.

Pearl's Harbor Plotterdatei

Das Fahrrad habe ich selbst gezeichnet und auf Etikettenpapier ausgedruckt (nach etlichen Probedrucken auf Normalpapier versteht sich. Der Drucker musste ja erst mal zeigen was er kann). Mein Cameo durfte schneiden und schon ziert der Aufkleber einen Ordner. Eine weitere Verwendungsmöglichkeit werde ich auch noch finden. (Und bald gibt es dann auch noch mehr davon zu sehen, nicht nur als Print & Cut, sondern als echte Plotterdatei für Papierbastelei oder Textilien. Hach, ich freu mich*)

DIY macht einfach Spaß und weckt Glücksgefühle. Ich gehe jetzt mal schau, was die anderen Kreativen heute am Creadienstag glücklich macht und wünsch Euch einen schönen Resttag!

Liebe Grüße aus der Pfalz!





edit: Nachtrag: Wir haben uns für einen HP Officejet 7500A entschieden,
weil er preisgünstig war und A 3 kann. Durch einen Klick auf das Bild kann man sich das Produkt bei Amazon* ansehen.
 
*Affiliate-Link

.