28 Mai 2015

Alter Stuhl in neuem Kleid ...{DIY-Anleitung}

... oder Wie mache ich aus einem alten Barockstuhl ein neues Schmuckstück?

Ganz dolle freu ich mich, dass ich es endlich geschafft habe, dem Schmuckstück zu neuen Ehren zu verhelfen. Seit heute hat er seinen Platz in unserem Schlafzimmer und flankiert den Eingang zum Nähreich.


Das ist schon Stühlchen Nr. 2, das nun aufgemöbelt einen neuen Platz in unserem Haus gefunden hat. Stuhl Nr. 1 und die Geschichte zu den beiden alten Barockstühlen könnt ihr beim Artikel zum letzten Aufmöbeln nachlesen.

Und wie macht man das?
Ich habe für Euch Schritt für Schritt mitfotografiert und es ist gar nicht so schwer.


27 Mai 2015

Mein Blog verdient (kein) Geld ...

... von Werbung und Transparenz.

Weil ich gefragt wurde und weil mir diese Diskussionen im Netz auf gut deutsch "auf den Sack gehen".

Mein Blog verdient kein Geld. Oder besser: fast kein Geld.




Letztens wurde ich gefragt:"Warum machst Du das?" Und ich habe geantwortet: "Aus Spaß".

"Und wie finanzierst Du das, verdienst Du da was mit?" ging es dann weiter. "Nee, eigentlich nicht, nur wen jemand mal auf einen Affiliate-Link drückt und dann darüber was bei Amazon bestellt, dann bekomme ich einen kleine Provision. Kommt aber nicht so oft vor" musste ich antworten.

"Ach", sagte mein Gegenüber "warum sagst Du das denn nicht?! Ich habe gerade letzte Woche eines der Bücher gekauft, das Du im Blog vorgestellt hast."
"Hast Du den Link im Blog benutzt?" fragte ich weiter.
"Ne, ich wusste das ja nicht, Du musst das da rein schreiben!"

So oder so ähnlich höre ich das immer mal wieder. "Du solltest Provision verlangen" schrieb mal eine Leserin und ich konnte mir ein "hätte ich bekommen, hättest Du über den Link in meinem Blog gekauft" nur schwer verkneifen.

Scheint also irgendwie nicht so, als ob meine Leser irgendwas dagegen hätten, dass ich mit meinem Angebot wenigstens ein bisschen die Unkosten decken könnte.
Irgendwie habe ich es noch nicht fertig gebracht, mit dem Fähnchen durch unseren Ort zu laufen und zu rufen
"Hey, wenn Euch was auf meinem Blog gefällt, dann kauft das doch bitte über den Link in meinem Blog!"
Fakt ist:

20 Mai 2015

10-Minuten-Küchlein {Rezept}

Ihr werdet Euch die Finger schlecken, so lecker und so simple ist das 10-Minuten-Küchlein aus flüssiger Schokolade und feiner Butter.

Ich habe die Küchlein letzte Woche auf die Schnelle gebacken und auf unsere Vatertagstour mitgenommen. Leider konnte ich sie nur mit dem Handy für Euch festhalten, denn sie waren so beliebt, dass sie ratzfatz weg waren.

10 Minuten rühren, 10 Minuten backen : kleiner Schokoladenkuchen


Ich habe dann zuhause schnell nachgeschaut, wie viel Schokolade denn da in den Topf gewandert ist, denn ich hatte die Zutaten "auf gut Glück" zusammengerührt.

Zutaten:

100 gr. Zartbitterschokolade (Blogschokolade)
75 gr. Butter
2 Eier (Gr. L)
55 gr. Zucker
1 gehäufter Esslöffel Weizenmehl Typ 405
eine prise Salz
Schokotropfen

So wird's gemacht:

Backofen auf 220° C vorheizen (Ober- und Unterhitze).
Schokolade hacken und zusammen mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen, zwischendurch immer wieder umrühren. Kurz abkühlen lassen.
Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren. Mehl durch ein Sieb in die Masse geben und Salzen.
Geschmolzenen Schokolade/Butter unterrühren.
Mit ein paar Schokotropfen bestreuen.

12er Muffinblech buttern und mehlen, Teig einfüllen und bei 220°C Ober- und Unterhitze backen.

Schmeckt warm und auch kalt und man braucht dafür 2 x 10 Minuten (10 Minuten zum anrühren, 10 Minuten zum backen)

Liebe Grüße und guten Hunger an Euch Naschkatzen aus der Pfalz!






15 Mai 2015

Kreativ-Reise Berlin {Buchvorstellung}

Bei unserer Berlin-Reise ging es ja in diesem Jahr eher um das Glück der Kinder und wir haben viele spannende Orte entdeckt. Erst als die Mini mit Ihrem Papa wieder nach Hause gefahren ist, die Große tagsüber bei ihrem Praktikum war, hatte ich Tagesfreizeit um mich auch etwas dem Kreativen zu widmen. Einen ganzen Nachmittag hat mich Julia vom Blog Funkelfaden begleitet und mir z. B. auch  den Victoriapark gezeigt, der in meiner Top-10-Liste der besten Sehenswürdigkeiten, Parks und Unternehmungen für Kinder in Berlin gelistet ist.
Julia ist mit mir vom Platz der Luftbrücke einmal quer durch Kreuzberg nach Schöneberg gelaufen. Ein toller Spaziergang mit vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Gasometer in dem Günther Jauch seinen Polittalk abhält oder dem Bahnhof Schöneberg mit seinem schönen verklinkerten Empfangsgebäude in der Ebersstraße. Zwischendurch haben wir den Hobby-Shop Rüther in der Golzstraße 37 (Schöneberg) besucht. Ein Sammelsurium bis unter die Decke gefüllt mit allen möglichen Bastelmaterialen. Direkt daneben gibt es noch separate Shops für Künstlerbedarf, ein Keramik und ein Perlen-Center. Wir waren Stunden zu Fuß unterwegs bis wir in einem kleinen Berliner Café auf der Straße sitzend eine Erfrischung und einen kleinen Imbiss zu uns nahem. Ein toller Nachmittag in wirklich netter Begleitung. Vielen Dank, Julia, für die spontane Stadtführung abseits der Touristenströme!
Kunst im Hof hinter dem Anne-Frank-Museum. In den Höfen in Mitte gibt es viel zu entdecken!

Während ich in Berlin war, ist bei Topp Kreativ ein neues Buch erschienen: Kreativ-Reise Berlin. Wenn ich ehrlich bin, dachte ich, es wäre ein Anleitungsbuch, deshalb habe ich es erst besorgt, als ich schon wieder zuhause war. Jetzt ärgert mich das. Es sind zwar auch Anleitungen beinhaltet, aber die machen nur einen Bruchteil des Buches aus. Wir haben Berlin in diesem Jahr mehr oder weniger erlaufen. D. h. wir waren stundenlang zu Fuß unterwegs und hätte ich das Buch früher gehabt, dann hätten wir unsere Spaziergänge danach ausgerichtet. Hey! Ich muss dringend nochmal nach Berlin und zwar mit dem Buch im Gepäck!

Kreativ-Reise Berlin 

von Franziska Heidenreich und Bianca Langnickel


Kreativ-Reise Berlin ist im Prinzip ein Reiseführer. Die Autorinnen Franziska Heidenreich und Bianca Langnickel nehmen Berlin-Besucher mit zu 6 verschiedenen Spaziergängen durch die Stadtteile Friedrichshain, Kreuzberg, Mitte, Neukölln, Prenzlauer Berg und Schöneberg.
Bei jeder Tour wird die Länge (in km) und die reine Gehzeit angegeben. Die Stationen wechseln wunderbar zwischen Handmade/D.I.Y, Shopping, Essen/Trinken und Unterhaltung ab und Anreize für Kinder zum Laufen wie auf dem Weg liegende Spielplätze und Eisläden werden nicht unerwähnt gelassen. Wunderbar nachvollziehen kann man das auf speziellen kreativen Landkarten-Grafiken. Die unterschiedlichen Bereiche sind in verschiedenen Farben markiert, so dass man direkt einen Überblick hat. Super durchdacht! So wird das nie eintönig und ist immer abwechslungsreich. Für wen Volksfaden und Smilla Berlin keine Unbekannten sind (ich weiß, Hobbyschneider kennen die Läden natürlich, zumindest online), wer also da schon immer mal hin wollte, der kann das jetzt ganz locker auf dem Spaziergang durch Schöneberg machen und gleich nebenbei noch einen netten Abstecher ins Schokoladenparadies unternehmen.

Auf unseren Wegen durch Berlin haben wir echt viel gesehen, aber wie das halt so ist, wenn man ohne Insider unterwegs ist, manchmal nimmt man einfach eine Nebenstraße und schwups läuft man direkt in der Parallelstraße an den interessantesten Stellen vorbei.

So waren wir zwar auf dem Wochenmarkt am Maybachufer, wo es übrigens auch Stoff gibt, haben aber die tollen Läden, die im Buch auf der Route Neukölln vorgestellt werden, gar nicht gesehen. (Noch ein Grund, nochmals nach Berlin zu reisen ;-)).

Berlin Neukölln, Maybachufer -
Am Maybachufer

Zwischendurch werden in Kreativ Reise Berlin immer wieder kreative Köpfe vorgestellt. Sicher werdet Ihr das ein oder andere bereits aus DIY-Kreisen bekannte Gesicht treffen oder das Gesicht zur Onlinepräsenz wiederfinden.

Wie bei einem Reiseführer üblich, gibt es auch Tipps zur Anreise, Unterkunft und den öffentlichen Transportmitteln in Berlin. Zusätzlich gibt es ein paar Seiten mit kleinen Do-it-Yourself-Projekten, die jeder ohne Vorkenntnisse nacharbeiten kann. Vorlagen können im Topp-Download-Center heruntergeladen werden.

Eine besonders gute Idee ist der herausnehmbare Mini-Guide am Ende des Buches. So kann der Plan samt Wegbeschreibung mitgenommen werden, ohne dass ein Buch die Handtasche unnötig schwer macht.

Ein echt schönes Buch, mit schönen Empfehlungen (kann ich beurteilen, wir haben einiges davon selbst gesehen). Da Berlin noch ein paar mehr Stadtteile hat, schreit das förmlich nach einer Fortsetzung (wobei ich natürlich nicht weiß, ob das kreative Leben dort auch so vielseitig ist).

Kreativreise Berlin: City-Spaziergänge in der Hauptstadt der Kreativen*
(Link mit Blick ins Buch)
160 Seiten
erschienen bei Frech (Topp)

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Der Text, die Bilder und meine Meinung sind ganz alleine mir.

*Affiliate-Link

14 Mai 2015

Farbverlauf mit Textilfarben - DIY-Anleitung

Morsche!
Ich bin Euch noch die Rückseite vom schablonierten Fahrradkissen schuldig.

Dabei habe ich mir die Erfahrungen aus meinen ersten Experimenten zu Nutze gemacht und feucht in feucht gearbeitet. Im Link seht Ihr die Entstehung der Vorderseite samt Video.

Für die Rückseite des Kissens habe ich mich für einen Reißverschluss entschieden. Ich bin zwar eigentlich Fan von Hotelverschlüssen, aber für mein Vorhaben erschien mir ein RV sinnvoller. Der Reißverschluss wurde bereits vor dem Besprühen des Stoffes (wieder helle Baumwolle) eingenäht.
So kann man beim Farbauftrag einen exakten Übergang der Farbe über die gesamte Rückseite erreichen.

Probeanordnung - Wie soll das Muster liegen?
Für das Muster habe ich Tassendeckchen* benutzt. Die habe ich als Großpackung hier, weil sie sich schön auch für andere Basteleien oder Deko an Geschenken eignen.

Rückseite der Schablone mit Sprühzeitkleber bzw. Fixierspray* besprühen (löst sich rückstandslos auf) und fest andrücken. Ich habe das Muster über den verdeckten Reißverschluss gelegt. Das war der Grund, wieso ich nicht zuerst ein Stück Stoff gefärbt habe, sondern erst zugeschnitten, genäht und dann besprüht. So kann man schön mit dem Muster spielen und braucht nicht auf einen Zuschnitt achten. 

Schablonen positionieren.



Nochmaliger Farbauftrag um die Schablonen.


Wenn die Schablonen direkt nach dem Farbauftrag abgenommen wird und man nochmals einen Hauch Farbe (großer Abstand) darüber sprüht, kann man erreichen, dass das Muster noch ein bisschen verläuft und so nur angedeutet sichtbar wird.


Das ist besonders schön, wenn man später nochmals ein zweites Muster darüber legt, das z. B. aufgestempelt oder mit Metallic oder Glitterfarben aufgemalt wird.

Material:

heller Baumwollstoff
Marabu Fashion-Spray Sortierung Cosmopolitan*
Sprühfixierer / Sprühkleber


Das Kissen ist übrigens immer noch mir, auch wenn die Mini es für das Foto hält (nein, sie hat es noch nicht geschafft, es mir abzuschwatzen ;-), deshalb kommt es heute auch nochmals zum Rums)


13 Mai 2015

In Pearl's Kitchen wird gebacken und gekocht...

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte ja schonmal angekündigt, dass Großreinemachen im Blog angesagt ist. Das erste Zimmerchen ist durchgefegt und meine Blog-Küche erstrahlt in neuem Glanz.

Ich habe den ganzen Blog nach Rezepten durchforstet und war selbst erstaunt, wie viel da eigentlich im Laufe der Jahre angefallen ist. Gekocht wird bei uns ja täglich, nur meist ist es viel schneller aufgefuttert, als dass es ein Foto davon in den Blog schafft. Meist landen hier nur Rezepte, nach denen ich gefragt wurde, weil man sie als so lecker empfand, dass man sie nachmachen wollte, wie z. B. die Himbeerlasagne, der Mandarinen-Käsekuchen oder auch das Rezept für die Bolognaise, die bei uns eigentlich zu den Standartgerichten gehört.

Alle Rezepte gibt es jetzt schön geordnet auf einer eigenen Seite mit Übersichtsbildchen.


Zu den Rezepten kommt Ihr direkt über den Reiter "Küchenperlen" direkt oben unter dem Header.
Und wenn Ihr mit der Maus über die einzelnen Bilder fahrt, dann könnt Ihr in den Pop-Ups auch noch ein paar Infos lesen, was sich denn genau hinter dem Vorschaubild verbirgt.
Ein *klick* aufs jeweilige Bild führt direkt zum Blogpost mit dem Rezept. Alle Gerichte sind bereits erprobt, denn meist muss ich sie ja mehrmals machen, damit ich überhaupt was retten kann, damit ein Foto für ein Rezept übrig bleibt *lach*.

Gestern wurde hier übrigens wieder wild gebacken (Speckbrot) und am Montag haben wir was ganz exotisches ausprobiert: Vegane Gemüsespaghetti. War sehr lecker und von allen Familienmitgliedern zum Wiederholungsgericht gewählt. Das wird es also auch bald auf dem Blog geben.

Gerade köchelt übrigens die Bolgonaise auf dem Herd. Aber heute wird sie in abgewandelter Form, nämlich mit Zucchini und Paprika auf den Tisch kochen.

Ich wünsch Euch viel Spaß beim Stöbern und Nachbacken oder -kochen und schick Euch

viele Grüße aus der Pfalz!



12 Mai 2015

Backe Backe Kuche...nee...Brot und so... 12 am 12ten im Mai

Der heutige Morgen stand ganz im Zeichen von leckerem Essen. 
Ich habe nämlich gebacken, gekocht und zwischendurch Foodbilder sortiert.

Ich hatte Lust auf würzige Muffins oder leckerem Brot, das sich z. B. auch schön für ein Picknick eignet, deshalb habe ich ein bisschen experimentiert.

Mehl sieben für Ciabatta mit Zwiebeln und Speck
Mehl sieben 

Foto mit dem Smarthphone aufgenommen


Rezepte auf Pearl's Harbor Blog

Während das Brot und und Muffins im Backofen sind, habe ich mir mal Bloglovin' angesehen und festgestellt, dass man meinem Blog wohl über 2 verschiedenen Accounts folgen kann. Der zweite Zugang hat nochmals 37 Follower und ich habe keine Ahnung, wie ich beides zusammenlegen lassen kann. Irgendwer irgendeine Idee? (Wer noch über Bloglovin folgen möchte, dafür gibt es rechts in der Seitenleiste eine Social Media Perle)
Bildunterschrift hinzufügen
 Das fertige Mini-Ciabata mit Zwiebeln und Speck

 Total lecker!

Zwischendurch habe ich meine Rezepte sortiert und neue Vorschaubilder gemacht. Ich wusste gar nicht, wie viele Leckereien sich da im Laufe des Jahres angesammelt haben (über den Reiter unter dem Header könnt Ihr bereits stöbern, aber fertig bin ich noch nicht)



 Im Garten kann man schon die Erdbeerblüten bewundern.


Es hat eine neue Pflanze Einzug gehalten: Katzenminze soll angeblich die Mücken vertreiben. Da bin ich echt gespannt. Zumindest sieht sie aber schön aus.

Der beste aller Gögas musst noch zur Ikea. Ich habe ihn gern begleitet und mir die aktuelle live mitgenommen. Vielleicht kann ich noch was abschauen, schließlich bin ich gerade am Schlafzimmer dekorieren.

Auf em Heimweg fuhren wir Richtung Sonnenuntergang.

Da macht der Göga auch gerne noch einen Umweg aufs Feld, damit wir das Spektakel noch ein bisschen bewundern können.
Die Fotos sind mit dem Smartphone im HDR-Modus gemacht.


Meine Fotos sind wie immer vom heutigen Tag. Wer sonst noch seinen Tag in Bildern festgehalten hat, sammelt wie immer Caro von Draußen nur Kännchen.




07 Mai 2015

Experiment mit Textilfarbe {DIY-Anleitung}

Es ist jetzt schon über einen Monat her, da habe ich angefangen mit dem Marabu Fashion Spray zu experimentieren. Einen kleinen Teaser dazu hatte ich bereits gezeigt. Dass das nun so lange lag, war nicht geplant aber manchmal kommt eben das Leben dazwischen und bei uns noch 2 Wochen Berlin ;-). Jetzt habe ich es endlich fertig gemacht und es ist sogar ein echt schönes Ergebnis dabei rausgekommen. Erst sah das ja nicht danach aus, aber letztendlich ist alles gut.





Die Farben Marabu Fashion Spray haben in meinen Augen eine große Ähnlichkeit mit Batikfarben. Allerdings lassen sie sich leichter und gezielter auftragen und so ergeben sich ganz neue Möglichkeiten.
Ich persönlich schabloniere sehr gerne, bisher habe ich dazu die Textilfarben von Marabu benutzt, die mit einem Schwamm aufgetragen werden. (Also zumindest ich mach das so). Dazu nimmt man dann allerdings eine Negativ-Schablone und das Muster wird ausgestupft. Mit den Sprühfarben kann man aber auch sehr schön eine Positiv-Schablone nehmen (oder ist das umgekehrt? *hmm* ich weiß es nicht genau, aber Ihr wisst hoffentlich, was ich meine). Auf jeden Fall wird die Schablone aufgelegt oder besser noch geklebt und dann gesprüht, nach dem Abheben ist dann überall Farbe, nur da nicht, wo die Schablone war.

Meine Schablone habe ich mit dem SILHOUETTE CAMEO* nach eigenem Design selbst geschnitten. Es gibt aber auch viele Kaufschablonen* .
Das Fahrrad habe ich aus Quilter's Freezer Paper * gemacht, das liebe ich ja, weil es sich
  • mit dem ganz gewöhnlichen Tintenstrahldrucker bedrucken lässt um z. B. mit einem Skalpell zu cutten
  • es sich einfach mit dem Schneidplotter schneiden lässt
  • man es aufbügeln kann
  • es nicht gleich reißt und somit wiederverwendbar ist (mit Sprühkleber)
Ganz mutig habe ich bei den ersten Versuchen die Kamera mitlaufen lassen. Aber wie das dann eben so ist, wenn man eigentlich zu ungeduldig ist und nicht wartet bis die Farbe trocken ist, es geht eben nicht wie gehofft alles glatt, neee, es ging eigentlich ziemlich viel schief.
Aber: Versuch macht kluch... oder so.

Und jetzt bin ich schon ein bisschen aufgeregt, macht man ja nicht jeden Tag, so ein Video online stellen. Ich hoffe, es gefällt Euch und Ihr könnt für Euch was daraus mitnehmen. Ich zeig im Video die kmpl. Anwendung samt Fehlversuchen, nichts geschönt oder so. Aber ich finde so kann man am besten sehen, wie und für was sich die Sprays am besten eignen. Und auch wenn manches vielleicht für mein Kissenprojekt nicht so gut war, kann man es doch für anderes gebrauchen.




Ich hab also ganz schön Lehrgeld bezahlt bzw. Zeit eingebüßt, nur weil ich zu ungeduldig war, darauf zu warten bis der Stoff oder die Farbe trocken war. Die Baumwolle hatte vom Bügeln noch Restfeuchte und nasse Flecken (mein Bügeleisen spuckt). Aber wenn man natürlich weiß, wie sich Farbe auf feuchtem Stoff verhält, kann man sich das natürlich auch zum Nutzen machen.

Hier nochmal die ganzen Fakts für ein umgehendes Erfolgserlebnis beim Arbeiten mit dem Marabu Fashion Spray:
  • Der Stoff muss gewaschen und frei von Appretur oder Weichspüler sein. Am besten sind helle Naturmaterialien wie Baumwolle oder Leinen. Lt. Packungsangabe geht auch ein geringer Anteil an Kunstfasern.
  • Gebrauchsanweisung genau lesen, dann geht auch nichts schief
  • Untergrund und Umgebung gut abdecken, da sich der feine Farbstaub gut verteilt. Ich empfehle eine alte Plastiktischdecke oder Malerabdeckfolie (die haben Hobbyschneider meist eh für die Schnittmuster im Haus) und zusätzlich Zeitungspapier, weil das überschüssige Farbe aufsaugt und Tröpfchen um Plastikuntergrund nicht den Stoff beschmutzen.
  • Sprühfläschlein gut aufschütteln
  • die ersten Spühstöße auf ein separates Tuch / Tüchenkrepp machen, ist Luft im Sprühröhrchen neigt die Flasche zum Tröpfchenspucken
  • den Sprühkopf stets kräftig durchdrücken (zaghaftes Drücken verursacht Tröpfchenspucken)
  • sparsam mit der Farbe umgehen, dann kann man auch nass in nass arbeiten
  • wer Mischfarben nicht mag, sollte die Farben vor der weiteren Verarbeitung trocknen lassen.
Wer den Film gesehen hat, der weiß, dass ich 2 x angefangen habe. Beim zweiten Mal habe ich die Sprühfarbe trocknen lassen, bevor ich die nächste Farbe aufgesprüht habe. Das hatte zum Vorteil, dass ich auf die trockene Farbe die Schablonen der Sonne und der Wolken jeweils auch aus Freezerpaper schneiden und aufbügeln konnte. Die Farbe wird übrigens auch durch bügeln fixiert (oder durch Hitze im Backofen).

Zieht man die Papierschablone im trockenen Zustand ab, geht sie auch nicht kaputt und kann wiederverwendet werden.

Mir war dann das Muster noch ein bisschen nackisch, deshalb hab ich noch eine Luftballonschablone geschnitten, diesmal als Negativ. Ausgefüllt habe ich sie mit Metallicfarbe und einem Stupfpinsel. Das Lila ist mit dem Fashionliner gemalt. Umrandung und Lichtspiegelung sind ebenfalls mit einem Fashionliner gemacht.





Fixiert wurde dann die kmpl. Kissenvorderseite mit dem Bügeleisen.

Die Luftballons musste ich mit Kordeln (Unionknopf) an die Leine legen und das Fahrrad hat noch ein paar lustige Knopfverzierungen bekommen.

An der Kissenrückseite habe ich auch noch experimentiert und auch mitfotografiert, dazu gibt es dann nächste Woche noch eine Anleitung.

Mir hat das total Spaß gemacht und die Mini (die für mich so schön das Kissen in die Sonne hält) hat, als sie den Film gesehen hat, gleich gesagt: "Mami, das will ich auch. Du musst unbedingt mit mir mal so Sachen ausschneiden und dann sprühen wir das mit Farbe an".
Machen wir, Maus!

Material:
Fashion-Spray Sortierung Cosmopolitan, 3 x 100 ml*
Fashion-Spray Sortierung Caribbean Dreams, 3 x 100 ml*
Marabu Textilfarbe metallic rosa (15 ml)
Marabu Textilfarbe metallic blau (15 ml)
Marabu Fashion-Liner in Weiß mit Schimmereffekt
Marabu Fashion-Liner in Lila mit Schimmereffekt
Die Fashion-Liner waren als Zugabe jeweils in einem 3er-Pack Textilsprühfarbe. Ob da immer die selbe Farbe dabei ist, weiß ich nicht, aber die Fashion-Liner kann man genau wie die Sprühfarben auch einzeln kaufen.

Bänder und Knöpfe: Alles Unionknopf.



Kurz zu Werbung in meinem Blog, ich werde dazu nochmals was länger schreiben:
Marabu hat mir Textilienfarben für diesen redaktionellen Beitrag zur Verfügung gestellt. Das heißt, dass mir weder meine Arbeit bei der Erstellung des DIYs, noch die Veröffentlichung, noch der Spaß, den ich bei der Erstellung des Videos hatte, in irgendeiner Art und Weise vergütet werden. Ebenfalls war die Überlassung der Produkte an keinerlei Bedingungen geknüpft. (Dann wäre das bezahlte Werbung und müsste entsprechend gekennzeichnet werden). Gleiches gilt für Produkte, die ich von Unionknopf bekomme. Ich bin beiden Firmen dankbar für die bedingungslose Unterstützung, denn dieser Blog verdient (fast) kein Geld und ohne Geld sind DIYs und Anleitungen nicht möglich. Meine Meinung ist jedoch nicht käuflich, nicht mit Produkten und auch nicht mit Geld.

Ich habe Euch die verwendeten Produkte verlinkt. Das * zeigt Euch, dass der Link zu meinem Affiliate-Partner führt. Gibt es mehrere Lieferanten zur Auswahl, bin ich immer bemüht, den günstigsten herauszusuchen. Wenn Ihr dort einkauft, werde ich mit einer kleinen Provision beteiligt, Euch kostet das keinen Cent mehr und Ihr unterstützt dadurch die Arbeit an meinem Blog.

Und weil ich sehr gerne Werbung für RUMS mache, huscht die Anleitung für das Kissen mit Textilfarbe jetzt auch noch schnell zu den anderen Kreativen. 


01 Mai 2015

Die 10 besten Sehenswürdigkeiten für Kinder in Berlin

Vier Mal waren wir jetzt schon mit Kindern in Berlin (zusammengerechnet waren das 5 ! Wochen) und davor auch schon ein paar Mal übers Wochenende oder als Tagesausflug ohne Kinder. Wir haben also schon recht viel gesehen. Und wenn ich mir so die Top10-Listen der besten/beliebtesten Sehenswürdigkeiten Berlins ansehe, dann kann ich sagen "ja, haben wir alles durch". Aber Berlin hat viel mehr zu sehen und zu erleben als den Fernsehturm am Alexanderplatz oder das Brandenburger Tor. Natürlich gehören die Berliner Top10-Sehenswürdigikeiten auf die Besichtigungsliste, ich habe aber trotzdem mal die Highlights aus den letzten Jahren für Euch zusammengestellt. Dabei mag ich mir aber nicht anmaßen, ein Ranking zu erstellen, also nehmt die Nummerierung als Aufzählung und nicht als Wertung.



1. Was ich jedem ans Herz legen würde, ist eine Fahrt auf der Spree. Besser noch: Dem Landwehrkanal. Es gibt verschiedenen Anlegestellen und auch was es zu sehen gibt, kann man sich aussuchen und so die Fahrtzeit bestimmen. Weil 4 Stunden für eine Rundfahrt bei unserem ersten Besuch einfach zu viel für unsere Mini gewesen wäre, haben wir uns damals für die Stadtkernfahrt entschieden. Das war zwar schön ABER: Die Fahrt auf dem Landwehrkanal war noch viel schöner und vor allem bekommt man wertvolle Tipps für Kinderbespaßung! Auch hier haben wir uns nur für die halbe Strecke entschieden. 2 Stunden sind für Kinder mehr als genug, finden wir zumindest.


An der Anlegestelle Jannowitzbrücke (erreichbar mit der U8, S5, S7 Haltestelle Jannowitzbrücke) geht es ein Stück die Spree entlang, vorbei an Wildzelter und unter der Oberbaumbrücke durch bevor es durch die Oberschleuse in den Landwehrkanal geht. Schleusen ist für Kinder immer interessant, auch wenn hier der zu überwindende Unterschied nur 30cm beträgt. Wer früh aufsteht und die erste Fahrt nimmt (hier um 10 Uhr) hat vielleicht Glück und bekommt wie wir nicht nur einen megatollen Sitzplatz auf dem Sonnendeck eines weniggefüllten Schiffes, sondern auch noch einen Frühaufsteherrabatt.
Niedrige Brücke: Kopfeinziehen ist angesagt. Landwehrkanal Berlin, Touristenboot


Warum ich gerade diese Fahrt empfehlt?
a) die niedrigen Brücken und die Schleusen, durch die man fährt, sind auch für Kinder ein Abenteuer, so durfte man auf dem Oberdeck zeitweise die Plätze nicht verlassen oder das Führerhaus musste soweit abgesenkt werden, dass der Kopf des Kapitäns rausschaute
b) die Fahrt führt an ganz vielen Plätzen vorbei, die für Kinder interessant sein dürften. Man bekommt einen guten Überblick über die Stadtteile und im Prinzip könnte man sich mit den Infos und Empfehlungen dieser Fahrt eine kmpl. Woche füllen.
Wir hätten uns definitiv gewünscht, bereits bei unserem ersten Besuch diese Fahrt erwischt zu haben, aber bei dem Angebot an Fahrten haben wir uns damals schlicht und ergreifend einfach auf die Stadtmitte beschränkt.

Unsere Fahrt endete am Schloß Charlottenburg, dessen Schlossgarten sich auch für eine ausgiebigen Parkbesuch eignet. Bucht man die Rundfahrt, kommt man auch am Kanzleramt vorbei.

2. Definitiv eines der schönsten Erlebnisse, an die sich meine Kinder noch gerne erinnern, ist der Besuch der Kuppel im Deutschen Bundestag, durch die man viele Sehenswürdigkeiten der Stadt erblicken kann. "Bernd das Brot" als Audioführung für Kinder erklärt dabei die einzelnen Gebäude, Staatssitze, Politik und die ausgeklügelte Beleuchtung (Lichtumlenkeelemt) des Plenarsaals. Wir haben uns ebenfalls die Kinderführung per Audioguide geben lassen, damit wir auch wissen, was den Kindern da erklärt wird. Da macht auch mir Politik Spaß.
Da sich die Zutrittsbedingungen öfters mal ändern, sollte man vor einem Besuch die aktuellen Vorschriften abfragen. Wir mussten 2011 einen Antrag stellen. Ich habe das in Berlin mit Kindern (Part IV) mal aufgezeigt.

Gleich um die Ecke liegt das Brandenburger Tor und davon unweit das Holocaust Mahnmal. Ein Besuch kann man also ganz leicht verbinden.

2,5. (weil man es so schön mit den politischen/geschichtlichen Sehenswürdigkeiten verbinden kann)
Madame Tussauds könnte man fast vom Brandenburger Tor aus sehen. Wenn die vielen Touristen, die auf dem Pariser Platz einem der Gaukler zusehen oder sich mit Figuren in verschiedenen Kostüme ablichten lassen, nicht wären, könnte man Marilyn vor dem Eingang am Gebäude "Unter den Linden 74" winken sehen. Und wenn man schon mal in der Ecke ist, kann man sich ET & Co. ja auch gleich ansehen. Meine Kinder hatten Spaß, auch wenn ich den Eintrittspreis schon ziemlich happig finde und man relativ schnell durch die Ausstellung ist. Vergünstigungen gibt es beim Onlinekauf oder in Verbindung mit dem Kauf anderer Eintrittskarten. Vorab nach vergünstigten Terminen oder Gutscheinen zu schauen und online buchen kann sich lohnen (bis zu 40 % je nach Termin).

Wir haben Madame Tussauds bereits bei unserem ersten Berlinaufenthalt besucht. Den Bericht darüber könnt Ihr unter Berlin mit Kindern (Part III) nachlesen.

Ab Mai 2015 gibt es eine neue interaktive Ausstellung: Madame Tussauds eröffnet ein neues Starwars Erlebnis mit 11 neuen Figuren.

3. Kostenlos aber nicht umsonst ist der Besuch des Viktoriaparks auf dessen höchstem Punkt das Nationaldenkmal für die Siege der Befreiungskriege (1781 - 1841) steht und man einen phantastischen Ausblick auf Berlin hat. Vom Alex bis zum Sony-Center kann man alles erblicken.

Wasserfall und Monument im Viktoriapark, Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg Berlin

Es gibt ein Tiergehege und natürlich auch einen Spielplatz.

4. Läuft man vom Viktoriapark aus die Monumentstraße Richtung Westen (nach Schöneberg) kommt man über die Brücke am Flaschenhalspark/S-Bahn-Gleise. Dort gibt es einen weiteren eroberungswürdigen Spielplatz.
Spielplatz an der Monumentenstraße in Berlin Kreuzberg Richtung Schöneberg
Mittagsessenzeit! So leer ist der Platz natürlich sonst nicht.


Sind wir mal ehrlich: Welches Kind läuft denn gerne stundenlang durch eine Großstadt? Und immer nur Spielplatz und Park ist ja auch irgendwie...nennen wir es "nicht unbedingt elterntauglich". Deshalb wechseln wir bei unseren Spaziergängen zwischen Kinderbelustigung, Shopping, Restaurants und Geschichte ab. Geschichte, die bestimmt auch Kinder interessiert, ist die von den Gebrüdern Grimm. Und genau die beiden liegen im wahrsten Sinne des Wortes direkt auf der Strecke. Auf dem Weg zu Punkt 6 kommt man nämlich am Friedhof vorbei auf dem die Gebrüder Grimm begraben liegen. Und den Fußmarsch kann man ja mit Geschichtenerzähler schönreden.

Berlin mit Kindern, Städtereise Berlin auf Pearl's Harbor Blog


5. Nicht unbedingt ein Besuchermagnet ist der Stadtteil Schöneberg, also zumindest der südliche Teil davon. (Ganz im Norden Schönebergs liegt das KaufhausDesWestens und das ist ja doch ein Besuchermagnet). Also in Schöneberg hat das Schöneberger Rathaus historische Bedeutung (vielleicht findet Ihr ja die Stelle, wo JFK den berühmten Satz "Ick bin ein Berliner" sagte). Früher konnte man den Rathausturm ersteigen und auch das Rathaus bei geführten Tour besichtigen, leider ist das derzeit wegen Baumaßnahmen nicht möglich (ich hab telefonisch nachgefragt, wann die Arbeiten beendet sind, konnte mir derzeit niemand sagen).
Bei einem Besuch am Wochenende kann man zumindest die geschichtsträchtige Kulisse bewundern und vielleicht mit einem Bummel über den Flohmarkt kombinieren.
Nicht weit davon entfernt können die Kleinen auf dem Spielplatz auf dem Wartburgplatz toben und Ritter und Prinzessin spielen.
Top 10 der schönsten Plätze für Kinder in Berlin - Pearl's Harbor Blog


6. Funkturm? Ja, klar! Aber muss es denn immer der Alex sein? Im Westen der Stadt kann man ebenfalls einen Funkturm besichtigen, der auf dem Messegelände steht.











Er ist nicht so groß und wuchtig wie sein Pendant und auch der Eingang ist weniger touristisch, ohne Andenkenladen und er hat immer noch seinen 20er-Jahre Charme. Gerade mal 6 Personen passen in den Aufzug, der zum Restaurant in luftiger Höhe oder zum engen Aussichtsgeschoss führt.




Von hier aus kann man über die ganze Stadt blicken (Bild siehe oben) und auch einen Blick ins Hinterland bis hin zum Olympiastadion und dem Teufelsberg. Größere interessieren sich vielleicht auch für die ehemalige Rennstrecke AVUS, deren Reste man noch sehen kann und an deren Tribünen man vorbei fährt, sofern man über die A115 nach Berlin eingereist ist.




7. Ganz unberührt und weitab vom touristischen Treiben (so kam es mir jedenfalls vor) liegt versteckt zwischen schöner alter Wohnbebauung der Lietzensee, den wir vom Funkturm aus entdeckt haben und zu dem wir dann natürlich gelaufen sind.



Am See liegen schöne große Spielplätze und angelegte Laubengänge, die aber noch im Winterschlaf waren. "Mami, können wir nicht mal im Sommer nach Berlin?" Die Mini hat wohl immer noch nicht genug und ich stell mir vor, wie es im Sommer hier wohl aussehen mag, wenn alles so richtig schön grün ist und wir Cappuccino trinkend auf der Terrasse von "Stella am See" sitzen.

8. Im Deutschen Technikmuseum in Berlin schlagen nicht nur Fans von Lokomotiven höher. Dass wir das Museum toll fanden, habe ich bereits im letzten Post geschrieben.  Hier gibt es noch ein paar bewegte Bilder.

9. Wie erklärt man Kindern Geschichte, ohne dass es langweilig wird? Man zeigt sie! Wer es nicht selbst erlebt hat oder zumindest bereits auf der Welt war, als die Mauer noch stand, für den ist es schwer zu verstehen, dass Westberlin zwar von einer Mauer umgeben war, die eigentlichen Gefangenen aber auf der anderen Seite saßen. An der Gedenkstätte Berliner Mauer wird die Geschichte lebendig, denn dort gibt es noch ein letztes Stück Mauer und ein letzter Rest Grenzstreifen. Vom Besucherzentrum bzw. dem Aussichtsturm auf der gegenüberliegenden Straßenseite aus kann man in den Grenzstreifen blicken und sich so vielleicht vorstellen, wie das mal gewesen sein muss.

Und wenn es dann für die Lütten doch ein bisschen viel Wissensvermittlung ist, geht es weiter die Straße runter bis zum Ende der Bernauer Straße bzw. zum Nordbahnhof (S-Bahn-Haltestelle) von da aus sieht man schon den großen Kletterturm des Mount Mitte. Der Eingang befindet sich dahinter in der Caroline-Michaelis-Straße 8.



Direkt dahinter/daneben und auch dabei: Ein Beachclub. Schön zum Relaxen oder auch für die größeren für eine Runde Volleyball gut.



Die Klettertouren erstrecken sich über 3 Ebenen und ganz oben kann man dann den Ausblick aus dem Trabbi oder einem Strandkorb heraus genießen. Und wer sich traut, kann sogar von Oben an einem speziellen Seil nach unten springen.

10. Ohje, jetzt bin ich schon bei Tipp Nr. 10 aber noch lange gar nicht fertig. Im Park am Gleisdreick kann man herrlich einen Zwischenstopp einlegen oder auch mal längere Zeit verbringen. Also Picknick eingepackt und das Mittagessen oder die Pause zwischen der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten oder der Shoppingtour im Park verbringen. Die Kinder können tollen oder sich auf einem der Spielgerät austoben. Für Boarder ist ebenfalls genügend Platz und die Wege im Park sind ebenfalls neu und Rollentauglich.

Jetzt fehlt noch das ehemalige Flugfeld des Tempelhofes Flughafens, dem Tempelhofer Feld. Auf den ehemaligen Star- bzw. Landebahnen lässt sich schön Rollern, egal ob Skater oder Fahrrad. Es gibt sogar einen Tretmobile und GoCardsVerleih.

Und dann, dann gibt es ja auch noch den Zoo. Wer eine Fahrt auf dem Landwehrkanal gemacht hat, ist bereits auf der Rückseite des Zoos vorbeigeschippert bzw. zwischendurch. Eine Fußgängerbrücke führt nämlich von einem Teil des Zoos auf die Seite des Tiergartens, wo sich auch noch Gehege befinden. Der Tiergarten ist ein sehr großer Park mitten in Berlin rings um die umgangssprachlich genannte Goldelse, die Siegessäule, die sich ebenfalls lohnt zu besteigen.


Von der Terrasse des Bikini Berlin, dem neuen (etwas anderen) Einkaufszentrum, direkt gegenüber der Gedächtniskirche, aus, kann man übrigens einen Blick in den Zoo werfen. Und selbst von der Mall aus kann man direkt durch eine große Scheibe ins Affengehege schauen.



Und wenn man schon mal da ist, dann kann man auch gleich am Bahnhof Zoo in den Bus mit der Nr. 100 steigen und fährt im Doppeldecker auf seiner Route bis zum Berliner Alexanderplatz an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Frühere Blogposts, auch zu unseren Ausflügen zu o. g. Zielen gibt es unter dem Label Berlin für Kinder.

.