29 Juni 2015

Sauer macht lustig: Zitronentarte {Rezept}

Als ich letztens mein Zitronenkissen genäht habe, habe ich Euch ja erzählt, dass ich so extrem Lust auf eine Zitronentarte bekommen haben, dass ich uns direkt eine backen musste. 
Dazu gibt es natürlich auch ein Rezept und nachdem es ja jetzt endlich Sommer werden soll, will ich Euch das natürlich nicht vorenthalten. Es ist fruchtig, zitronisch und auch ein bisschen sauer, aber das erfrischt schön und passt wunderbar zu einer Sommerparty.


Die Tartelettes bestehen im Grunde aus einem ganz simplen Mürbeteigrezept, das man genau so auch zum Plätzchenbacken verwenden könnte und deshalb auch bei den hauseigenen Kekskrümlern extrem gut angekommen ist. Ausgelegt und erprobt ist es für 4 Tartelette-Formen.

Zutaten Mürbeteig:

200 gr. Dinkelmehl (Typ 630)
50 gr. Zucker
12o gr. Butter
1 Prise Salz
1 Eigelb (Größe L)

außerdem:
Backpapier und
getrocknete Erbsen zum Blindbacken der Tarte

Zutaten Füllung:

2 unbehandelte Zitronen
1 Vanilleschote
4 Eier
200 gr. Zucker
150 ml Schlagsahne

Zutaten für den Guß:

1 unbehandelte Zitrone
50 gr. Zucker

So wird's gemacht:

Für den Mürbeteig alle Zutaten mit dem Knethaken verrühren und anschließend mit den Händen zu einer festen Kugel formen. Diese in Frischhaltefolie einpacken und 30 Minuten kalt stellen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Teig in vier gleichgroße Stücke teilen und ausrollen.
Die Tartelette-Form mit Butter bestreichen und leicht mehlen.
Form mit dem ausgerollten Teig auskleiden, dabei den Rand nicht vergessen.
Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen.
Backpapier in die Form legen und die getrockneten Erbsen darauf geben. Sie sorgen dafür, dass der Teig nicht hoch geht und eine Hohlform entsteht, die später mit der Zitronencreme gefüllt wird.

Ca. 10 Minuten backen, dann das Backpapier mit den Erbsen entfernen und nochmals 10 Minuten weiterbacken.



In der Zwischenzeit die Zitronencreme anrühren:
Unbehandelte Zitronen heiß abwaschen und abtrocknen. Die Schale fein abreiben und den Saft auspressen.
Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark auskratzen.
Die Eier zusammen mit dem Zucker in einem hohen Rührbecher schaumig schlagen, die Sahne, das Vanillemark, der ausgepresste Zitronensaft sowie die abgeriebene Zitronenschale zugeben und unterrühren.
Die Masse ist sehr flüssig.

Mittlerweile sind die Tarteletts fertig, verbleiben aber im Backofen bzw. werden soweit herausgeholt, dass sie gefüllt werden können.

Hitze im Backofen auf 160°C reduzieren und die Zitronen-Sahne-Eier-Masse eingießen.

Ca. 30 Minuten weiterbacken bis die Masse gestockt ist.

(Sollte etwas flüssige Füllung übrig bleiben, kann man diese auch noch in einer kleinen flachen Auflaufform ebenfalls stocken lassen.)

Anschließend Tartelettes entnehmen und abkühlen lassen.

Dann die Zitrone für den Guss in dünne Scheiben schneiden.
50 gr. Zucker mit 6 Esslöffel Wasser in einem Topf verrühren und erhitzen. Zitronenscheiben zugeben und ca. 5 Minuten mitköcheln. Dann entnehmen und die restliche Flüssigkeit leicht einkochen, auf die Creme geben und mit den Zitronenscheiben dekorieren.

Sommerliche Rezepte für einen erfrischenden Kuchen. Zitrone: Sauer macht lustig und erfrischt

Ich muss noch ein bisschen an der Optik arbeiten, aber es war extrem sauer und erfrischend!

Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.