16 Juli 2015

Dip dye im DIY - Recyclingvase im Farbverlauf {DIY-Anleitung}

Schon seit ich das erste Mal in Mutterstadt beim Boesner den Ständer mit den Sprühfarben gesehen habe, war ich von der Auswahl der Farben fasziniert. Einige habe ich im letzten Jahr z. B. bei meinem Betonprojekt verwendet. Auf der Creativeworld in Frankfurt stellte die Firma Montana Cans die Neuheiten vor und u. a. die Struktur aus der Dose.

War klar, dass ich das ausprobieren musste und ich habe mir auch ein Projekt dazu einfallen lassen, das aber mit viel Vorarbeit verbunden ist (zeig ich dann noch). Deshalb probier ich neue Materialien erst immer mal an etwas altem aus, dann ist das nicht ganz so schlimm, wenn es nicht gleich was wird, denn manchmal muss man sich auch erst reinwursteln.


Ich habe eine Smoothy-Flasche benutzt. Die Glasflaschen von True Frusts sind einfach zu schade für ins Altglas. Für DIYs haben sie meist nur einen Fehler: Sie sind bedruckt und beim Lackieren schaut der Aufdruck durch. Ich habe zwar gehört, man könne ihn mit Aceton*, z. B. im Nagellackentfernern,   entferner, aber da wir kein Aceton oder acetonhaltiges im Haus haben, kam das Struckturspray genau richtig. Der erste Versuch war direkt erfolgreich. Man kann ein bisschen mit dem Sprühabstand spielen und so z. B. auch z. B. grobe Tupfen oder Längsstruktur einbringen.

 
Die Schrift ist vollkommen unter der Schicht verschwunden. 
Da die Struktur ganz leicht grau ist, habe ich die Flaschen anschließend mit Weiß grundiert und dann von oben nach unten in meiner Lieblingsfarbe in dem derzeit angesagten Dip-dye-Stil abgesprüht. Wie gesagt, das ist alles noch die Probe. Aber so konnte ich gut den Sprühabstand ausprobieren und wie mal mehr und mal weniger auf die zu lackierende Fläche kommt.

Die Farben trocknen recht schnell, so dass man so ein Projekt gut an einem Vormittag durchführen kann. Allerdings war es diese Woche so warm, dass ich nur in den frühen Morgenstunden daran gearbeitet habe. Wer mir auf Instagram folgt hat heute Morgen bestimmt ein paar ganz andere Farben und Muster gesehen, das Projekt ist aber noch nicht ganz fertig, es wird also in nächster Zeit noch was kommen. Ihr könnt also gespannt sein.


Zum Abschluss bekamen die Vasen noch ein Finnish mit dem Varnish Spray, das schütz die Farben, die ja eigentlich von Künstlern auch für großflächige Bilder und Graffitis verwendet werden, vor Sonneneinstrahlung und ich hoffe, dass es im Fall der Vasen zumindest vor Spritzwasser schützt.

Material:
Montana Sprühdose TEXTURE COATING SPRAY 400ml grey*
Montana Gold in Weiß
Montana Gold in Gelb
Montana Varnish Spray

Die Sprays bitte nur im Freien verwenden (nebelt). Wie Ihr schon auf dem Bild sehen könnt, habe ich  eine Atemmaske und Handschuhe verwendet. Der Sprühbereich muss großzügig abgedeckt werden bzw. habe ich einen riesengroßen Karton als Sprühkabine verwendet. 




Ich finde, die Blümchen aus Nachbars Garten machen sich in den neuen Wäschen ganz gut.

Liebe Grüße aus der Pfalz!




Heute wird gerumst

*Affiliate-Link

1 Kommentar:

  1. Wunderschön! Ich habe die Vasen eben schon auf Instagram bewundert und musste jetzt mal schauen, wie sie entstanden sin ;) Ich liebe die Farbe, dieses Tolle Gelb ist genau meins ;)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.